Gemüse
Hauptspeise
Lamm oder Ziege
Ostern
Schmoren
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Lammkeule vom Blech

im Backofen gegart

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 14.12.2008



Zutaten

für
1 m.-große Keule(n) vom Lamm
2 große Zwiebel(n)
2 Knolle/n Knoblauch
2 m.-große Tomate(n)
4 m.-große Kartoffel(n)
Gemüse, nach Jahreszeit
3 Zweig/e Thymian
250 ml Rotwein
1 Schuss Olivenöl
1 Schuss Cognac
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Lammkeule 3 x einschneiden (nicht durchschneiden). Ergibt 4 Portionen. Rund um die Keule kleine Schnitte machen und mit Knoblauch spicken.
In die Einschnitte je 1 Zweig Thymian legen. Keule salzen und pfeffern und auf ein eingeöltes Backblech legen. Einen Schuss Cognac darüber geben.
Das Gemüse in große Stücke schneiden und mit den restlichen Knoblauchzehen um die Keule auf das Blech legen. Salzen, pfeffern und Olivenöl und etwas Rotwein darüber geben.

Ofen auf 220 Grad vorheizen, Backblech reingeben und die Hitze auf 175 Grad reduzieren. Die Keule ca. 1 1/2 Std. braten und ab und zu mit Rotwein begießen.

Anmerkung und Kochtipps für Lammkeule:
Wenn man unter Freunden ist, schmeckt dieses Gericht am Besten direkt vom Blech gegessen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Darwin-NT

Hallo Bibblyli, war das eine Schlemmerei an Pfingsten. Ein tolles Rezept, schnell und einfach zubereitet. Bei dem Gemüse, habe ich mich am Marktstand inspirieren lassen. Ich habe kleine neue Kartoffeln verwendet. Wird es bestimmt bald wieder geben. So lecker und einfach kann Lamm sein. Danke für das tolle Rezept, von usn 5 Sternchen Gruß Darwin-NT

11.06.2019 12:41
Antworten
Biggyli

Hallo Darwin-NT, herzlichen Dank für Deine positive Bewertung. Wir essen gerne Lamm, mögen es aber in dieser Form am liebsten. Liebe Grüsse Biggyli

11.06.2019 15:01
Antworten
landlady02

Ich hab mich das erste mal an eine Lammkeule rangetraut und es war wirklich ganz einfach und superlecker. Nächstes Ostern gibts die ganz bestimmt wieder.

03.05.2019 17:08
Antworten
Biggyli

Das freut mich landlady, aber warum willst Du bis nächstes Ostern warten ??? LG Biggyli

03.05.2019 17:44
Antworten
Biggyli

Hallo, Du kannst praktisch gar nichts falsch machen, die Keule wird immer zart. Trau Dich. Heute sind das ja keine alten Hammel mehr. Viel Erfolg. LG Biggyli

15.11.2015 13:15
Antworten
schokoladenwaffel

Super Rezept - sehr einfach vor- und zuzubereiten und sehr sehr lecker! Mit guten Zutaten das perfekte Lammrezept. Das Fleisch braucht in vielen Fällen sicher mehr als 90 Minuten, wir hatten es gut 2 Stunden im Ofen, das Gemüse haben wir aber erst nach ca. 45 Minuten dazugetan. Zwei Stengel frischen Rosmarin noch dazu - ein Gedicht. Am Rotwein muss man nicht sparen und schon gar nicht am Knoblauch. Wir hatten nur knapp eine Knolle drin, das war zu wenig.

03.07.2012 22:23
Antworten
verflixt

Habe heute dieses Lammkeulenrezept probiert. nach 2,5 Stunden Garzeit war unsere 2,3 kg schwere Keule hauchzart und,wie sich herausstellte,viel zu wenig. Unsere Gaeste konnten nicht aufhoeren zu essen :) Deshalb das naechste mal,eine groessere Keule :) Soviel Lob hab ich schon lange nicht mehr bekommen und das moechte ich hier gerne weiterleiten, glg aus Norwegen

07.04.2012 00:38
Antworten
Biggyli

Hallo verflixt, wir finden die Lammkeule auch immer wieder lecker. Das Rezept habe ich von meiner spanischen Freundin. Danke für Deine gute Bewertung. Ich wünsche Dir ein frohes Osterfest. Liebe Grüsse aus Spanien Christa

07.04.2012 06:41
Antworten
Lionel31

Hallo Biggyli, ich habe gestern das Rezept ausprobiert und war vom Geschmack sehr angetan. Ich habe etwas weniger Knoblauch aber mehr Thymian und Rotwein verwendet. Allerdings scheint meine Keule etwas größer gewesen zu sein, denn sie brauchte 2 Stunden im Ofen. Da war das Gemüse am Ende doch reichlich zerkocht. Geschmacklich war die Keule aber sehr gut und das Fleisch schön zart. Ich werde dieses Rezept bestimmt noch einmal machen und beim nächsten Mal das Gemüse einfach nach der Hälfte der Garzeit dazugeben. vielen Dank für das schöne, unkomplizierte Rezept! Lionel

27.07.2009 08:17
Antworten
Biggyli

Hallo Lionel, vielen Dank für Deinen positiven Kommentar und die gute Bewertung. Es kann sein, daß die Keulen hier kleiner sind. Wenn ich mal eine größere Keule kaufe, brate ich sie erst einige Zeit allein auf dem Blech und gebe dann erst das Gemüse dazu. Das muß man ausprobieren. Liebe Grüsse Biggyli

27.07.2009 12:21
Antworten