Dinkelstangen mit Natursüße


Rezept speichern  Speichern

auch für die ganz Kleinen

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (56 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 14.12.2008 3804 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl, (Dinkelvollkornmehl)
2 Banane(n)
2 m.-große Möhre(n)
125 g Butter
6 EL Sonnenblumenkerne
6 EL Sesam
3 EL Leinsamen

Nährwerte pro Portion

kcal
3804
Eiweiß
90,16 g
Fett
172,16 g
Kohlenhydr.
465,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Bananen schälen und mit einer Gabel zerquetschen. Die Möhren putzen, waschen und fein raspeln. Alle Zutaten vermengen, kneten und zu Stangen formen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft in ca. 30 Minuten goldbraun und knusprig backen.

Zum Formen der Stangen kann ich zwei Dinge kommentieren:
Die Dicke und Länge der Stängchen oder Stangen kannst du frei wählen und solltest die Backzeit dementsprechend anpassen. Ich schaue halt immer zwischendurch nach, ob sie nicht zu dunkel oder noch zu weich beim darauf Drücken sind. Etwas weich im Inneren mögen unsere Kinder es allerdings schon sehr. Meine normale Stangendicke ist ca. "männerzeigefingerdick", so dass sie gut zu greifen sind.

Der Teig ist tatsächlich etwas "matschig", da muss man dann mit der Mehlmenge etwas spielen. Ich rolle die Stangen immer auf eine Antihaft-Teigrollmatte von Tupperware, da gelingt das ganz ohne Kleberei.

Ich backe die Stangen nun schon seit fast 2 Jahren, habe damit für die erste Tochter im Alter von einem Jahr angefangen. Damit die Verschluckgefahr sehr gering bleibt, mahle ich Sonnenblumenkerne, Sesam und Leinsamen immer beim Mahlen des Dinkelmehles mit (das kann halt leider nicht jeder zu Hause), so dass alles einen homogenen Teig ergibt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sternchen_252

Sehr lecker und schnell gemacht. Meine Kinder lieben die. Tolle Konsistenz zum verarbeiten - da hatte ich echt schon Pech bei anderen Rezepten.

09.11.2019 11:02
Antworten
kübchen

Die Dinger sind echt lecker! Ich habe die Karotten durch Äpfel ersetzt und Kerne durch Haferflocken. Meine Kurze liebt sie und ich nasche auch gern mal eine. Drei Tage bleiben sie (im Kühlschrank) gut essbar dann werden sie zu dröge. Daher friere ich den Rest frisch ein. Nach dem Auftauen 10 Sekunden in die Mikrowelle - perfekt!

01.02.2017 21:28
Antworten
MissShrek

Ich möchte niemandem den Spaß verderben und die Dinkelstangen schmecken sicher super - probiere sie auch bald aus- aber Leinsamen, Sonnenblumenkerne und Sesam gehören zu den Ölsaaten und diese sind alle mit Cadmium belastet. Ich würde bei gerade noch sehr kleinen Kindern auf diese verzichten und auch eher Haferflocken o.ä. verwenden. Für Erwachsene ist die Menge an Schwermetall ungefährlich, aber bei Babies mit sehr kleiner Körpergröße würde ich einfach eher Vorsicht walten lassen. Ist nur als reine Info anzusehen. Entscheiden muss das jeder für sich selbst. :)

15.04.2016 11:34
Antworten
Tonek

Sehr lecker :) ich habe schon viele ähnliche Rezepte für meine Tochter (6,5 monate) ausprobiert aber dieses ist am besten. Der Teig klebt nicht und die Mischung aus Banane und Möhre ist lecker... Ich hab Sesam,Leinsamen und Sonnenblumenkerne weggelassen und dafür ein paar Haferflocken mit reingetan ;)

27.03.2016 20:22
Antworten
SaWi123

Boooaaaah.... lecker!!! :-) Da schreib ich doch tatsächlich auch mal nen Kommentar! Leider hab ich Schaf erstmal nur die Hälfte gemacht um sie zu probieren. Kind schläft zwar noch aber mir schmecken sie ganz hervorragend! Und so schnell gemacht! Hab faulerweise alles in meine Küchenmaschine geschmissen, Körner und Möhren geraspelt, Butter und Banane dazu, dann den Rühraufsatz und das Mehl dazu und schwupp, wunderbarer Teig, nicht klebrig und super zu formen! Hab sie fingerdick geformt, 20 Minuten bei 180 Grad Umluft, dann den Ofen aus aber Stangen noch drin gelassen und jetzt noch warm gegessen, sooo lecker... gut, dass meine Tochter nicht weiß, dass ich für sie gebacken hab, ess ich alle alleine ;-))) (nein, natürlich nicht! Geh jetzt auf weitere Suche solcher Rezepte da ich immer froh bin, was gesundes und leicht zu machendes für mein Kind zu finden! Danke für das Rezept! :-)

18.03.2016 14:20
Antworten
monamo

Hola, habe gestern das Rezept ausprobiert - einfach klasse!!! Wie steht es denn eigentlich um die Haltbarkeit? Vielleicht kann mir das noch Jemand verraten. :-) Grüssle

12.12.2009 16:11
Antworten
fabundmarv

Ein super Klasse Rezept. Ich stelle gerade die Ernährung um und probiere mich und meine Lieben nach Glyx zu ernähren. Die Stangen passen da super rein und machen süchtig. Ich habe das Rezept ein wenig abgewandelt und habe von allem erstmal die hälfte genommen um die Stangen l zu kosten. Die Butter habe ich angeschmolzen, statt Sesam habe ich Haferkleie genommen und den Leinsamen geschrotet. Der Teig war super, nichts hat geklebt oder so. Perfekt. Nun überlege ich noch ob ich das nächste Mal statt der Butter Joghurt nehmen könnte. Aber sonst lieben Dank für das tolle Rezept

26.08.2009 12:31
Antworten
Vollkornfleisch

Hallo, habe auch gerade die Stangen gebacken und finde sie sehr lecker :o) Ich freue mich, endlich ein schönes Vollwertrezept für eine leckere Knabberei für meine 9 Monate alte Tochter gefunden zu haben. Im Moment gebe ich ihr nur Reis- oder Maiswaffeln und Alnatura Zwieback. Es ist wirklich erschreckend, dass in den normalen Kinderkeksen so viel Zucker drin ist! Ich hoffe sehr, dass meine Tochter von den Dinkelstangen genauso begeisert ist wie ich, ansonsten esse ich sie eben alle auf :o) LG

02.07.2009 19:44
Antworten
16Füße

Nachdem ich hier in der Umgebung keine Dinkelstangen kaufen kann, habe ich beschlossen selber welche zu backen... Experiment gelungen!!! Ich habe die die Sonnenblumenkerne, den Sesam und den Leinsamen in der Körnerquetsche gequetscht, eine Riesenmöhre geraspelt und drei -relativ kleine- Bananen zerquetscht. Zimmerwarme Butter dazu und dann das Mehl. Der Teig war perfekt! Er lies sich so gut rollen, dass meine Tochter und ich auf der Arbeitsplatte rollen konnten. Er klebte nicht, die Hände waren nicht matschig, das Rollen der Dinkelstangen war ein Kinderspiel!!! ("Mama, das macht Spaß!"(Merle 2,5 Jahre)) Die Stangen schmecken sehr gut, leider sind sie sehr hart. Bei unserem Jüngsten (13 Monate - 4 Zähne) dauert es schon seine Zeit, ehe er eine Stange aufgelutscht hat ;-)) Evtl. versuche ich beim nächsten mal, ob etwas Backpulver den Teig lockerer macht... Begeisterte Grüße von Sylvia und den Dinkelstangen knabbernden Chaosbären

29.05.2009 09:24
Antworten
papa-lapap

Hallo 16Füße, toll das deine Kinder auch so einen Spass an den Stängchen haben und dir alles so toll gelungen ist. Das knusprig backen im Rezepttext ist vielleicht etwas zu ungenau beschrieben. Wenn ich die Stangen backe, fange ich nach 20 Minuten mit dem Ertasten der richtigen Backstärke an. Ich beende das Backen, wenn sie Aussen fest sind aber dennoch etwas nachgeben. Dann sind sie nämlich innen noch angenehm weich und aussen schön knusprig, so dass die ganz kleinen auch gut davon essen können und die Stangen keine grosse Krümelei ergeben. Dann brauchst du auch kein Backpulver zum Auflockern. Weiterhin viel Spass beim Kneten, Rollen, Backen und Knabbern wünscht Papa-lapap

05.06.2009 17:04
Antworten