einfach
Gluten
Lactose
Studentenküche
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Knubbelezupp

Milchsuppe meiner Kölner Oma

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
bei 35 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 14.12.2008 308 kcal



Zutaten

für
1 ½ Liter Milch
2 Ei(er)
n. B. Mehl
n. B. Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
308
Eiweiß
16,64 g
Fett
16,06 g
Kohlenhydr.
23,63 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Milch mit einer Prise Salz aufkochen. In der Zwischenzeit die Eier in einem Teller aufschlagen, soviel Mehl dazugeben, dass die Masse mit den Fingern zu "Knubbeln" verarbeitetet werden kann (bröselige Konsistenz).

Wenn die Milch kocht, das Ei-Mehl-Gemisch beigeben und ca. 5 Minuten weiterköcheln lassen, damit sie etwas eindickt. Vanillezucker und Zucker dazugeben, fertig.

Ein leckeres, süßes, sättigendes Abendessen. Hat unsere Oma im Winter oft abends zubereitet und wir Kinder waren begeistert!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

funzel

Ich habe die Suppe gerade zufällig entdeckt.Kannte ich gar nicht.In meiner Kindheit gabs Haferschleimsuppe.Mh die hab ich geliebt und koch sie mir auch heute noch ab und zu.Diese Suppe ist eine super leckere Alternative, ist bissel leichter und liegt nicht gar so schwer im Magen wie der Haferbrei.

19.03.2019 09:16
Antworten
Salticidae_backen

Gab es früher auch immer bei meiner Oma, hieß dort "Knübbelchesupp". Werde das mal ausprobieren müssen, danke für das Rezept!

22.02.2018 18:19
Antworten
SwenBecker

gab es bei Oma immer, hieß bei uns aber Klüdgemaus.

15.03.2017 22:41
Antworten
FriedaVissel

Meine Oma hat noch Kakaopulver eingerührt und etwas Puddingpulver zum Andicken. Schokolade belaufen _

19.01.2017 19:34
Antworten
laifina

Meine Oma hat sie früher immer gekocht und ich kenne sie unter knubbelsuppe. Danke für das Rezept

06.03.2016 19:05
Antworten
KaroKoch

Die Milchsuppe gab's bei uns heute als süßes Abendessen. Die Kinder waren begeistert und wir haben zu dritt (1 Erwachsener, zwei kleine Kinder) die ganze Portion aufgegessen. Dabei habe ich allerdings die Knubbeln nicht mit der Hand geformt, sondern die zwei Eier mit Mehl und etwas Zucker mit dem Handmixer zu einem zähen Teig gerührt und dann mit der Spätzlereibe in die kochende Milchsuppe gerieben. Das hat super funktioniert. Außerdem die Milch noch mit Sahnepuddingpulver angedickt. - Toll!

17.05.2009 23:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich kenn mach das ganze nur ohne die Eier!!! Schmeckt genauso gut :D

27.02.2009 12:08
Antworten
hani99

Habe diese Suppe zuletzt als Kind gegessen. Meinen Kindern hat sie leider nicht geschmeckt. Mir davon umso mehr. 5 Sterne von mir. LG hani99

20.02.2009 18:10
Antworten
Gi_gi

Danke für die Bewertung, liebe hani. Meine Kinder stehen auch nicht so drauf. Ich koche einfach eine Portion für mich, wenn ich wieder mal Lust drauf habe. LG, Gina

24.02.2009 18:30
Antworten
hani99

Genau so werde ich es in Zukunft auch machen. LG hani99

26.02.2009 18:27
Antworten