Schweinebraten Tessiner Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 13.12.2008



Zutaten

für

Für die Marinade:

1 Knoblauchzehe(n)
1 Msp. Salbei
1 Msp. Nelkenpulver
1 TL Rosmarin
1 TL Zitronenschale, geriebene
1 TL Oregano
1 TL Thymian
Salz und Pfeffer
3 EL Olivenöl
1 kg Schweinebraten
125 ml Weißwein
½ TL Kümmelpulver
1 EL Sauerrahm
evtl. Speisestärke zum Binden
n. B. Wasser
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Die Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. Die Kräuter fein schneiden. Beides mit den weiteren Gewürzen und dem Olivenöl zu einer Paste verrühren. Das Fleisch damit einreiben und über Nacht durchziehen lassen.

Am nächsten Tag in einem heißen Schmortopf von allen Seiten anbraten, dabei etwas Wasser angießen.

Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 200°C (knapp) ca. 2 1/2 Stunden braten. Dabei alle 15 Min. das Fleisch wenden und stets rechtzeitig mit Wasser aufgießen. Nach Ende der Bratzeit den Bratensatz mit Weißwein lösen. Mit Kümmelpulver, Salz und Pfeffer würzen. Evt. mit Speisestärke (allerdings mit kaltem Wasser angerührt) binden. Nun Sauerrahm in eine Tasse geben und etwas von der heißen Soße dazugeben. Gut verrühren und abschließend in die restliche Soße rühren (dies verhindert das Ausflocken des Sauerrahms).

Den Braten mit der Soße portionsweise auf Tellern anrichten und servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gina-59

Die Gahrmethode mit dem Wasser ist super. Ich hatte knapp 850kg Schweinsbraten vom Hals. Der Braten war aussen knusprig und innen saftig. In ca. 2 Std. War er perfekt. Die Sauce war sehr schmackhaft. Eigentlich würden die Tessiner ein schönes Risotto dazu essen. Bei uns gabs Spinat Knödel. Ich hatte noch welche im Kühler. Nächstes mal mit Risotto.

28.02.2021 19:41
Antworten
SessM

Hallo Micky, ein tolles Rezept, eine tolle Marinade und somit ein schöner Braten, dafür von mir verdient die volle Punktzahl. Sehr lecker und es war ein tolles Abendessen am Wochenende, vielen Dank dafür und ein Foto folgt dann auch noch. Lieben Gruß SessM

10.09.2018 17:35
Antworten
kälbi

Hallo, ich habe unseren Schweinerücken oben eingeschnitten, damit die Marinade besser einziehen kann. Das Fleisch wurde zart und saftig und die Sauce hat hervorragend geschmeckt. Die ganze Familie war begeistert. LG Petra

21.02.2018 11:51
Antworten
genovefa56

Hallo, tolles Rezept, ich hatte den Salbei weggelassen und Basilikum dazu genommen. Lg Grete

08.02.2014 11:51
Antworten
mickyjenny

Hallo Sabine, Silke und Kleinemama! Ich freue mich sehr, dasse uch dieser Braten mit der einen oder anderen kleinen Änderung so gut schmeckt und sage euch vielen Dank für's ausprobieren, euren netten Kommentar und den Himmel voller Sterne :-) LG Micky

20.03.2013 21:01
Antworten
Fluse13

Hallo Micky, Deine Rezepte sind wirklich ein Garant für ein super Essen!!! Ich zitiere meinen Mann:"Oh mein Gott, der Braten ist ja sensationell zart und saftig!". - Stimmt! Und die Kräutermischung hat beim Auftragen schon sooo gut geduftet, dass schon die Vorfreude auf das Abendessen riesengroß war. Alle Angaben haben perfekt gepaßt. Dazu haben wir uns Spätzle schmecken lassen. In Ermangelung an Zitronenschale kam 1 EL Zitronensaft an die Marinade/Paste und für den Salbei habe ich einen eine Teebeutel geöffnet und da die kleine Menge entnommen :-). Vielen Dank für das stimmige Rezept. Foto ist unterwegs. LG, Fluse

03.02.2013 14:41
Antworten
mickyjenny

Liebe Fluse, das ist ja ein tolles Kompliment, danke! :-X Ich freue mich riesig, dass der Braten bei dir und deinem Mann so gut angekommen ist . Wir mögen ihn auch total gerne. Du hast dir auch gut zu helfen gewußt, was den Salbei und die Zitronenschale angeht, das ist eine gute Idee! Nun sag' ich nochmal danke, nämlich dafür, dass du das Rezept ausprobiert - so nett kommentiert und so super bewertet hast - und - ich freue mich schon auf die Fotos! LG Micky

03.02.2013 22:12
Antworten
gourmettine

Ich habe diesen Braten in meinem 3,5 l - Crockpot angesetzt - wirklich klasse! In weiser Voraussicht hatte ich die zweieinhalbfache Menge Fleisch genommen, die Marinade aber nicht sonderlich verlängert. Im Crockpot zog das Brätchen etwa 7 - 8 Stunden auf LOW seinem butterzarten Ergebnis entgegen. Zum Schluss die saure Sahne dazu, serviert mit Gnocchi und Krautsalat ... ein Gedicht! Danke sagt die Tiiine

30.12.2009 18:56
Antworten
Jerchen

Hi, diesen Braten werde ich am kommenden WE zubereiten und dann auch bewerten. Der Tipp mit dem Sauerrahm finde ich echt klasse! ;-) LG Jerchen

26.11.2009 09:49
Antworten
mickyjenny

Diese Kräutermarinade eignet sich auch hervorragend als Grillmarinade! LG Micky

08.02.2009 10:25
Antworten