Hauptspeise
einfach
Schwein
Braten
Kartoffeln
Pilze
Camping
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Schupfnudelpfanne

für die schnelle Küche

Durchschnittliche Bewertung: 3.17
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 13.12.2008



Zutaten

für
1 Pck. Schupfnudeln
1 kl. Dose/n Champignons
4 Würste (Bock-)
1 kleine Zwiebel(n)
2 EL Mehl
1 TL, gehäuft Gemüsebrühe, Pulver
500 ml Wasser
Öl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Bockwürste zunächst klein schneiden, die Zwiebel klein hacken und in einer große Pfanne oder Wok etwas Öl heiß werden lassen. Wenn das Öl heiß ist, erst die geschnittenen Würstchen anbraten und sobald diese braun werden, die Zwiebelwürfel hinzugeben. Sobald die Zwiebeln glasig werden, die Schupfnudeln hinzufügen und noch mal alles gut anbraten, aber nicht die Zwiebel verbrennen lassen. Zuletzt kommen die abgetropften Champignons hinzu, sowie die Gemüsebrühe. Noch mal alles gut durchrühren. Anschließend das Mehl darüber geben und untermischen, alles mit Wasser ablöschen und noch ein wenig einköcheln lassen. Wer mag, kann das Ganze noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Uns schmeckt die gemischte Pfanne immer sehr gut und durch die Brühe und die Bockwürste brauchen wir keine anderen Gewürze. Es ist vor allem immer sehr schnell gemacht und ist nicht zu trocken mit der leichten Soße. Man kann das Ganze auch mit Gehacktem machen, allerdings muss man dann wahrscheinlich noch etwas nachwürzen, da das keinen Eigengeschmack hat wie die Bockwürste.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wernerjuette

Uns hat diese Pampe überhaupt nicht geschmeckt.

12.03.2016 20:12
Antworten
Angel85

Also du kannst es gerne erstmal mit weniger ausprobieren, aber wenn man das ganze noch einköcheln lässt reduziert sich ja die Flüssigkeit und man bekommt eine leichte Sosse und die Pfanne ist nicht zu trocken.

09.01.2009 13:30
Antworten
Gelöschter Nutzer

Gespeichert, werd ich morgen mit Wiener Würtschen nach kochen. Sag mal sind 500ml Wasser nciht ein bisschen viel?

08.01.2009 13:26
Antworten