Marillenknödel


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (186 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 19.05.2003 1186 kcal



Zutaten

für
250 g Quark (Topfen)
100 g Butter
1 kleines Ei(er)
100 g Mehl, griffig
50 g Grieß
Salz
8 große Aprikose(n) (Marillen)
Zimtzucker
100 g Semmelbrösel
Puderzucker
8 Stück(e) Würfelzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
1186
Eiweiß
34,01 g
Fett
52,41 g
Kohlenhydr.
140,17 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
50 g Butter und das Ei gut verrühren und den Topfen untermengen. Mehl, eine Prise Salz und Grieß dazugeben und verkneten. Den Teig etwa 20 Minuten rasten lassen.

Die Marillen entkernen und mit einem Stück Würfelzucker füllen.

Aus dem Teig eine Rolle formen. In 8 Stücke teilen. Jedes Teigstück in der bemehlten Handfläche flach drücken. Eine Marille in die Mitte setzen, den Teig darüber hüllen und Knödel formen. Die Knödel in kochendes Salzwasser legen und ca.10 Minuten ziehen lassen.

Inzwischen 2 El Zucker in 50 g Butter leicht karamellisieren lassen. Die Brösel dazugeben und unter ständigem Rühren goldbraun rösten. Mit Zimt würzen.

Die gut abgetropften Knödel in der Butterbröselmischung wälzen. Mit Puderzucker bestreuen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DEniSEschmECktS

Quark guuuuut abtropfen lassen!

23.07.2022 20:53
Antworten
Lankowitz

Hab schon einige Rezepte probiert, aber dieses ist mein absoluter Favorit! Mengenangaben passen perfekt! Habe Bio-Weizenuniversalmehl und Weizengrieß Type 480 verwendet. Teig Zeit zum Ruhen und Durchziehen gegeben und mit gut bemehlten Händen Knödel geformt! Was auch wichtig ist: Knödeln nur in ganz leicht kochendem Wasser ziehen lassen, damit sie nicht zerkocht werden und in weiterer Folge zerfallen! Danke für das feine Rezept!

06.07.2022 12:28
Antworten
carmenlichtinger_1

Vielen Dank für das tolle Rezept. So kenn ich die Marillenknödel aus meiner Kindheit. Den Quark unbedingt abtropfen lassen. Die Mengenangabe war exakt richtig. Habe griffiges Mehl und Hartweizengrieß genommen. Der Teig hat sich gut formen lassen und hat nicht geklebt. Aus der Masse habe ich 8 Knödel bekommen. Die wird es jetzt öfter geben. Auch mit Zwetschgen oder Erdbeeren .

21.01.2022 14:33
Antworten
Pennyleen

Hallo! Ich hatte etwas Mühe, den eher weichen Teig um die Aprikosen zu formen. Nächstes Mal lasse ich den Quark vorher ordentlich abtropfen. Sie sind jedoch trotzdem gut gelungen. Sehr lecker und bei heißem Wetter sehr zu empfehlen! LG Pennyleen

20.06.2021 07:14
Antworten
nixcook

Gut und schnell zu machen! Danke!

29.04.2021 14:19
Antworten
Bountydiva

Suche schon lange nach dem Rezept! Vielen Dank, werde es sobald als möglich nachmachen! LG Isabell

25.01.2005 17:29
Antworten
Malvenfee

Hallo Backtrude, ein super Rezept. Habe dies gestern ausprobiert. Meine Familie war genauso begeistert wie ich. Wird in meine Rezeptsammlung aufgenommen, und häufig nachgekocht. Gruß Malvenfee

31.08.2004 17:32
Antworten
lone_bohne

Das Rezept ist große Klasse. Hätte nie gedacht, dass mir die Knödel so gut gelingen. Ich hatte zuvor noch nie welche gemacht. Also das Rezept kann ich wärmstens weiterempfehlen. LG lone_bohne

02.08.2004 09:04
Antworten
heyla

Genau das Rezept habe ich gesucht! Spitze! Helga: Ich würd im Winter auch Aprikosen aus der Dose nehmen, vorher halt gut abtropfen lassen. LG heyla

29.06.2004 16:48
Antworten
schuxn

Da ich nicht unbedingt bis zur Marillenzeit warten möchte, wollte ich kurz fragen, ob ich auch Aprikosen aus der Dose nehmen kann? LG Helga.

24.02.2004 20:19
Antworten