Deutschland
Eintopf
Europa
Fleisch
gebunden
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Lactose
Party
Schwein
Suppe
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Steckrübensuppe auf ostpreußische Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 13.12.2008 573 kcal



Zutaten

für
2 große Steckrübe(n), (1 ½ bis 2 Kilo)
2 ½ kg Kartoffel(n), festkochende
1 kg Schweinebauch oder Kasseler
3 Lorbeerblätter
9 Körner Piment
Senf
Salz und Pfeffer
150 g Crème fraîche oder Schmand

Nährwerte pro Portion

kcal
573
Eiweiß
24,51 g
Fett
31,86 g
Kohlenhydr.
45,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Das Bauchfleisch mit Wasser bedeckt mit Lorbeerblättern und Piment 35-40 Minuten kochen. In der Zwischenzeit die Steckrüben 30-35 Minuten mit Wasser bedeckt kochen. Danach lassen sie sich leicht schälen und und in Würfel schneiden. Zum Fleisch geben. Die rohen Kartoffeln schälen, klein würfeln und ebenfalls in den Topf geben und alles weitere 30-35 Minuten kochen. Darauf achten, dass genügend Wasser im Topf ist, ggf. nachfüllen, so dass alle Zutaten gut bedeckt sind.

Wenn die Kartoffeln und Steckrüben weich sind, Lorbeerblätter und Pimentkörner heraus fischen, das Fleisch heraus nehmen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Einen Teil der Flüssigkeit aus dem Topf schöpfen und die Rüben und Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer bearbeiten, so dass ein Mus entsteht, nach Geschmack feiner oder stückiger. So viel von der abgeschöpften Flüssigkeit wieder zufügen, bis die Suppe die gewünschte Konsistenz hat. Nun mit Senf, Salz und Pfeffer würzen und pikant abschmecken, man muss den Senf gut schmecken können. Crème fraîche oder Schmand unterrühren und das klein geschnittene Fleisch wieder in die Suppe geben und alles wieder heiß werden lassen. Noch einmal abschmecken und servieren.

Salz- und Pfeffermühle bei Tisch bereit stellen, damit jeder nach Wunsch nachwürzen kann.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lindy_26

Hallo, ich nehme Bauchfleisch frisch und geräuchert und würze noch mit etwas Majoran. Sehr leckeres Rezept! LG Lindy

10.01.2017 10:00
Antworten
Schlemmer-li

Hmmm war das lecker. Ein deftiger, schmackhafter Eintopf, genau richtig bei den Temperaturen draußen. Wie man auf dem Foto sieht haben wir noch Suppengemüse und Mettenden dazu, und nur ein wenig gestampft. Danke für das schöne Rezept.

28.02.2016 21:13
Antworten
floweroma4

Ich kenne das Rezept auch, nur Senf und Schmand lasse ich weg, dafür gieße ich zum Schluss braune Butter drüber. Bei uns ist die Konsistenz wie Kartoffelbrei, ein super Gericht. LG

14.12.2008 07:49
Antworten