Backen
Vegetarisch
Kuchen
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Schoko - Kirsch - Kuchen

Sehr saftiger, schneller und mega-leckerer Kuchen, für 1 Blech

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 28.12.2008 5849 kcal



Zutaten

für
300 g Kuvertüre, zartbitter, nach Wunsch auch Vollmilch
8 m.-große Ei(er), getrennt
250 g Zucker
250 g Mehl
2 Pck. Vanillezucker
200 g Butter
4 TL, gestr. Backpulver
2 TL, gestr. Zimt
2 EL Kakaopulver
1 Glas Schattenmorellen, groß

Nährwerte pro Portion

kcal
5849
Eiweiß
120,00 g
Fett
245,44 g
Kohlenhydr.
774,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Schattenmorellen abtropfen, etwas Saft aufheben.
Das Eiweiß zu Schnee schlagen. 100 g Zartbitterkuvertüre im Wasserbad schmelzen.
Eigelb, Butter, Zucker, Vanillezucker und Zimt schaumig rühren. Mehl, Kakao, Backpulver mischen und gut unter die Buttermasse rühren. Geschmolzene Kuvertüre zugeben und gut verrühren. Die Masse ist etwas trocken, aber keine Sorge, das muss so sein.
Eine Hälfte des Eiweiß vorsichtig unterheben, am Besten mit einem Esslöffel. 2-3 EL von dem Kirschsaft mit einrühren. Danach die Schattenmorellen und das restliche Eiweiß unterziehen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, oder gut einfetten und bei 200° im Ofen ca. 10-15 min. backen. Ich heize den Backofen nicht vor. Stäbchenprobe machen!

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, mit der restlichen geschmolzenen Kuvertüre überziehen.

Tipp:
Bevor man nach dem Auskühlen die Kuvertüre auf den Kuchen gibt, kann man auch Figuren ausstechen, und mit den Kindern gemeinsam verzieren, z.B. mit Lebensmittelfarbstiften, Zuckerguss, verschiedene Kuvertüren, usw.

Man kann auch die halbe Menge machen und in einer Kuchenform backen. Aber ich finde, auf dem Blech schmeckt es einfach bedeutend besser.

Wir backen den Kuchen mindestens ein Mal im Monat, und meistens überlebt er den nächsten Tag nicht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Claudi_Line

Jetzt muss ich doch auch einmal einen Kommentar dalassen! Ich backe meinen Schoko-Kuchen schon seit Jahren so und finde es toll, dass dieses wunderbare Rezept hier drinnen steht! Für mich gibt es kein Besseres!!! Es ist erstaunlich, wie wandelbar dieser Kuchen ist, mann kann damit wirklich alle erdenkliche Kreationen zaubern!!! Aber auch ich gebe noch gern einen kleinen Tipp an die Community ab: ich mische immer noch einen Teil Nougat unter die Schokolade, dann wird es noch ein bissel feiner, und steche ihn immer mit der Gabel ein, damit die Glasur noch in die Löcher läuft! Ach ja..... man kann ihn auch perfekt zu einer (halben) Donauwelle machen! Schöne Creme (sowohl Cheesecake als auch Butter- oder Quarkcreme!) zwischen Teig und Glasur: mega lecker!!!

05.10.2018 18:39
Antworten
Moonfairy

danke für die lieben Worte und das schöne Bild. stimmt, das vergesse ich immer zu machen 🙈 @Nurderbvb auch wenn die Frage schon länger her ist, kann ich sie trotzdem nicht beantworten. wir mögen nicht so gern Himbeeren, aber ich kann sagen dass es bisher mit allen Obstsorten gut geklappt hat. Erdbeeren, Mandarinen, Bananen, Kirschen, Pflaumen, Pfirsiche und einmal sogar mango.

17.07.2018 15:33
Antworten
Sbeck979

Ein großartiges Rezept, das ich schon unzählige Male gebacken habe. Immer wieder ein Genuss und dabei so schnell und einfach! Danke für dieses tolle Kuchenrezept.

10.07.2018 21:20
Antworten
Nurderbvb

hey kann ich es auch mit Himbeeren machen statt Kirschen?

14.02.2018 17:57
Antworten
Moonfairy

oh man, ihr probiert da alle so leckere varianten aus, so oft komm ich gar nicht zum backen ;) orangenfilets hatte ich schon, allerdings auch in dunkler schokolade. fand ich auch sehr lecker. mit der hälfte zucker war das halt eher was, für die erwachsenen, aber gut. ^^ aber das mit der weißen schokolade mach ich auf jeden fall als geburtstagskuchen, wenn ich nicht wieder zu schusselig bin, werd ich dann berichten, wie es ankam ;)

27.08.2013 10:12
Antworten
mamo91

Hab den Kuchen letzte Woche gebacken und er ist sehr gut angekommen, habe aber auch 200g Schokolade in den Teig gegeben. Der Teig war bei mir sehr fest, der Mixer wollte schon aufgeben, da hab ich ca 4 EL vom Kirschwasser zugegeben. Ich habe auch die doppelte Menge Kirschen verwendet, sehr lecker und auf dem Blech verteilt es sich gut. Den werde ich wieder backen :)

22.03.2011 20:06
Antworten
Justina2

Habe den Kuchen heute gemacht. SEHR LECKER. Habe allerdings auch 200g Schoki in den Teig gegeben und mit den fertigen Kuchen mit Puderzucker überzogen. Sehr schnell gemacht und ist bei Gästen auch gut angekommen.

26.06.2009 19:01
Antworten
Moonfairy

das habe ich vor einiger zeit im kindergarten als geburtstagskuchen auf die art gemacht, mit dem puderzucker. kam super an und seit dem darf (muss :P) ich keine bunten motiv-kuchen und -torten mehr backen *g* (naja, zumindest dort nicht mehr ^^)

11.02.2013 14:06
Antworten
Moonfairy

Hm, klingt auch lecker. Muss ich demnächst mal versuchen, danke für die Anregung. :)

18.02.2009 08:39
Antworten
NickiK

Super lecker, hab allerdings die ganze Schoki ( 200g) in den Teig und Puderzucker oben auf den fertigen Kuchen.Heute hab ich ihn ohne Kirschen und mit weißer Schoki gemacht teilweise flüssiger Schokolade und den Rest geraspelt. Auch gigantisch !!!!Sehr zu empfehlen und schnell gemacht. LG Nicki

17.02.2009 13:35
Antworten