Apfel - Chutney


Rezept speichern  Speichern

Beilage zu Wild

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 12.12.2008



Zutaten

für
1 ½ kg Äpfel
250 g Zwiebel(n)
150 g Rosinen
¼ Liter Essig (Weinessig)
300 g Zucker, feiner, brauner
1 EL Senfkörner
1 TL Koriander
½ TL Cayennepfeffer
1 Pck. Gewürzmischung (Gurkengewürz)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse sauber entfernen, achteln und die Spalten in feine Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und in feine Würfelchen hacken, die Rosinen waschen und ausdrücken.
Alles gemeinsam in einen großen Topf geben und etwa 15 Minuten bei milder Hitze kochen, bis der größte Teil der Flüssigkeit verdampft und eine musartige Masse entstanden ist. Dabei durch ständiges Rühren das Anbrennen verhindern. Noch heiß in fest verschließbare, ausgekochte Gläser füllen.

Ergibt ca. 8 Gläser.

Passt auch zu allem Kurzgebratenem, Geröstetem oder Gegrilltem und Leber.
Ist sicherlich nicht Jedermanns Geschmack, aber einen Versuch wert.

Als Apfel eignet sich z.B. der Klarapfel (auch Jakobi- bzw. Kornapfel genannt), eine kleine, grünliche Frucht mit saftig, mehligem Fruchtfleisch, die bereits Ende Juli/Anfang August frisch zu bekommen ist und deshalb auch hervorragend geeignet ist, sich frühzeitig für die Wildsaison einen Vorrat an Chutney zuzulegen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Moritz_Bench

Das ist ja mal ein leckeres Rezept... Ich liebe es..

28.02.2013 15:58
Antworten
joniearchie

habe es gerade gekocht und eingemacht. sehr lecker, allerdings habe ich noch ein stück ingwer hinzu gefügt und den zucker habe ich am anfang karamellisiert. ich freue mich schon darauf.

16.03.2010 12:44
Antworten
BirgitDickhoff

Klingt interessant. Werde ich nächstes Jahr bestimmt mal ausprobieren.

13.12.2008 19:39
Antworten