Husarenkrapferl nach Insulanis Art


Rezept speichern  Speichern

Eigelbverwertung in der Weihnachtsbäckerei (schmecken aber nicht NUR zu Weihnachten :-) )

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 10.12.2008 4786 kcal



Zutaten

für
250 g Butter, weiche
125 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eigelb
380 g Mehl
1 Eigelb, (zum Bestreichen)
50 g Mandel(n), gemahlene
50 g Puderzucker
100 g Konfitüre, (kein Gelee!)

Nährwerte pro Portion

kcal
4786
Eiweiß
67,33 g
Fett
270,41 g
Kohlenhydr.
519,24 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag 6 Stunden Gesamtzeit ca. 1 Tag 6 Stunden 30 Minuten
Butter mit Zucker, Vanillezucker und den Eigelben schaumig rühren. Das Mehl nach und nach zugeben und zu einem Teig verkneten.

Aus dem Teig gleichmäßige Kugeln mit ca. 2cm Durchmesser formen. In die Mitte jeweils eine Vertiefung drücken. Den Rand mit dem Eigelb bestreichen und in die Mandel-Puderzuckermischung tauchen (für die Mischung den Puderzucker mit den gemahlenen Mandeln mischen).

Die Vertiefung danach mit einer Konfitüre nach Wahl füllen, die Plätzchen ca. 30 Minuten kalt stellen und danach im vorgeheizten Ofen bei 180° Grad ca. 10-12 Minuten backen.

Ich fülle die Vertiefung auch gerne mit Nussnougat-Creme, schmeckt auch ganz lecker.

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gold_eye

Da ich sie sehr klein gemacht habe (für die dann sehr gern zugreifenden Kalorienzähler!), hat das zwar gedauert, aber wurde perfekt. Habe noch nie Marmelade (schwarze Johannisbeere) gleich mitgebacken und auch den Rand nicht so schön gemacht. Geniales Rezept,Teig ließ sich sehr gut verarbeiten.

18.10.2020 19:09
Antworten
FrlHühnchen

Super lecker!!! Habe heute ein Rezept zur Eigelbverwertung gesucht und bin hier gelandet. Sind definitiv auf die Weihnachtskeks-Liste gelandet! Danke für das Rezept!

01.12.2019 17:26
Antworten
Leohel

Sehr leckere Plätzchen und einfach in der Zubereitung.

19.11.2019 13:19
Antworten
aylakinder

Da ich noch Eigelb übrig hatte, habe ich diese Plätzchen gebacken. Sind super angekommen bei meiner Familie. Einfach nur traumhaft.

02.07.2019 18:22
Antworten
Harzdame

Hallo! Zur Eigelbverwertung brauchte ich ein Rezept, da stolperte ich über diese Husarenkrapfen. Habe die halbe Menge gemacht, mit Sauerkirsch– Himbeer– Marmelade gefüllt. Sind super geworden, beim nächsten Mal lasse ich sie aber einen Tuc länger als 12 Minuten im Ofen. 5***** Sterne von mir, denn mein Mann war ebenfalls begeistert. Liebe Grüße! Harzdame

10.12.2018 20:34
Antworten
blondestraehne

Die Plätzchen sind genial. Die gelingen super und sind schnell gemacht. Beim nächsten Mal nehme ich nur 40g Puderzucker.

28.11.2016 20:20
Antworten
playagrande

Hallo! Sehr lecker! Auch wenn die Plätzchen bei mir wie ein "Unfall" aussehen, lecker sind sie allemal! Habe in Ermangelung weiterer Auswahl Bratapfelmarmelade und Erdbeermarmelade genommen. LG Playagrande

19.12.2012 22:32
Antworten
Melifeo

Hallo, vielen Dank für das Rezept! Habe genau vier Eigelb übrig gehabt und mich für dieses Rezept zur verwertung entschieden. Mhh schmecken wirklich toll deine Plätzchen. Liebe Grüße, Melifeo

15.11.2012 17:55
Antworten
Käferblau

Hi Insulani, danke für das Rezept! Ich suchte vorhin was zur Eigelbverwertung - da kam Deins gerade recht weil ich auch noch Mandeln übrig hatte. Ich habe den Teig allerdings zu einer Rolle geformt, in Folie gewickelt und in den Kühlschrank gelegt! Nach ca. einer Stunde dann in ca. 2cm dicke Scheiben geschnitten und dann weiter, wie im Rezept gemacht! Allerdings war die Puderzucker-Mandelmischung etwas sehr viel - die Hälfte hätte auch locker gereicht!! Sie duften herrlich und werden gleich verkostet! Ein Bild habe ich auch hoch geladen! Liebe Grüße Sandra

03.03.2012 17:56
Antworten