Backen
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Versunkener Apfelkuchen von Claudi

Durchschnittliche Bewertung: 4.66
bei 39 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 10.12.2008 3171 kcal



Zutaten

für
125 g Butter oder Margarine
125 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Zitrone(n), die abgeriebene Schale davon
3 Ei(er)
200 g Mehl (Type 1050)
2 TL Backpulver
3 EL Milch
600 g Äpfel
2 EL Aprikosenkonfitüre
1 TL Wasser
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3171
Eiweiß
48,16 g
Fett
150,62 g
Kohlenhydr.
410,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Butter, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale schaumig schlagen. Die Eier nach und nach zufügen. Das Mehl mit Backpulver mischen und im Wechsel mit der Milch unterrühren. Den Teig in eine gefettete Springform (26 cm) füllen.

Die Äpfel schälen, je nach Geschmack halbieren oder vierteln und das Gehäuse herausschneiden. Die Apfelstücke mehrmals der Länge nach einritzen und kreisförmig auf den Teig legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze (Umluft: 160°C) uf der mittleren Schiene etwa 45 Min. backen.

Die Aprikosenkonfitüre mit 1 TL Wasser erwärmen und den Kuchen direkt nach dem Backen damit bestreichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Simone32

Hallo, tolles Rezept, anfängertauglich, preisgünstig und auch 2-3 Tage später immer noch lecker. Ich habe auf das Glasieren verzichtet, habe den Kuchen lediglich mit Zimt und Puderzucker bestäubt. Werde ich mir als Grundrezept, auch für andere Früchte, z.B. Kirschen, Zwetschgen, Birnen..... merken. DANKE. LG Simone

07.10.2019 07:44
Antworten
Rosenresi66

Ich liebe Apfelkuchen, und habe , seid ich dein Rezept probiert habe, ein neues Lieblingsrezept! Ich finde gerade den Geschmack der abgeriebenen Zitonenschale und der Aprikosenmarmelade einfach toll. Höchstpunktzahl von mir👍

15.09.2019 11:46
Antworten
hanna2806

Einfaches, schnelles und wandelbares Rezept. Von mir und meinem Mann, dem größten Kuchenfan :) ,5 Sterne für dein Rezept!

25.08.2019 22:15
Antworten
Kloster07

Danke, für Euer Lob :-)

26.08.2019 09:42
Antworten
Kloster07

Vielen lieben Dank für das Lob :-)

27.12.2018 08:53
Antworten
fluffy17

hy, ich hab den Kuchen heute ausprobiert und muß sagen er ist suuuuuuperlecker. Das sagen auch meine Töchter. Ich hab noch Schokoraspeln dazugegeben und anstatt der Äpfel hab ich frische Pfirsiche genommen ( mußten verarbeitet werden ). Auf jeden Fall wird das Rezept nun öfter verwendet.

01.06.2014 19:47
Antworten
owl31

Super lecker, mein Sohn hat gerade sein 3. Stück verputzt!!!

06.03.2011 12:18
Antworten
anja_73

Hallo Kloster07, also das Rezept für diesen Kuchen ist sehr gut.... Ich "MUßTE" den diese Woche schon 2mal backen weil er meinem Mann sooooo gut geschmeckt hat. (muß den heute schon wieder backen) Danke für das tolle Rezept

01.08.2009 14:36
Antworten
Benesch

Hallo Kloster07, das ist ein super leckerer und lockerer Apfelkuchen. Statt mit der Marmelade zu bestreichen, habe ich ihn mit Puderzucker bestreut. Danke schön! Liebe Grüße Silvia

08.01.2009 14:20
Antworten
jienniasy

Hallo Kloster07, habe heute deinen Apfelkuchen nachgebacken - sehr lecker! Ein sehr lockerer Kuchen, habe noch etwas Rum in den Teig gegeben... Von mir gute 4 Sterne dafür! Danke für das schöne Rezept! Lieben Gruß jienniasy

16.12.2008 22:58
Antworten