einfach
gebunden
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Schnell
spezial
Suppe
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rote Linsensuppe mit Kokos

vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 10.12.2008 390 kcal



Zutaten

für
2 Knoblauchzehe(n)
2 Zwiebel(n)
1 Chilischote(n) (oder 1 gestr. TL Chili), getrocknet
2 EL Kokosraspel (Kokos-Chips), bei Bedarf
2 EL Öl
2 TL Kurkuma, gemahlen
175 g Linsen, rote
1 kl. Dose/n Tomate(n) (425 ml), gestückelte
1 Dose Kokosmilch, cremige
600 ml Wasser
3 TL Gemüsebrühe, instant
etwas Koriander, gemahlener
etwas Ingwerpulver
4 Stiele Koriandergrün für die Dekoration
etwas Salz und Pfeffer
evtl. Zucker
etwas Balsamico

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Knoblauch und die Zwiebeln schälen und fein hacken. Die Chilischote längs einschneiden, entkernen, waschen und fein hacken.

Die Kokoschips in einer Pfanne ohne Fett rösten, anschließend herausnehmen (die Chips müssen nicht sein, es schmeckt auch ohne sehr lecker!).

Nun das Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Chili und etwas Zucker darin anbraten. Kurkuma, Ingwerpulver und Korianderpulver zugeben und kurz mit anschwitzen. Linsen, Tomaten, Kokosmilch, 600 ml Wasser und Gemüsebrühe zufügen. Aufkochen lassen, dann ca. 20 Minuten köcheln lassen. Am Ende mit Salz, Pfeffer, evtl. Zucker und Balsamico abschmecken.

Das Koriandergrün waschen, trocken schütteln und etwas zerkleinern. Die Suppe in Schalen anrichten und mit gerösteten Kokoschips und Koriandergrün garniert servieren.

Dazu schmeckt helles Brot wie Ciabatta oder Baguette.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fee67

Sehr lecker

09.02.2019 15:11
Antworten
MonaMorgentau

Mit der Hälfte der Kokosmilch war die Suppe perfekt für uns. Leckeres Sommersüppchen!

11.06.2017 14:45
Antworten
Isnogud12

Hallo Mir hats auch sehr gut geschmeckt. Habe nur die Kokosraspel weggelassen. LG Isnogud

15.03.2017 14:12
Antworten
petrucci67

Ich hab auch Limettensaft zugegeben, aber was den besten Pfiff gibt, ist Tamarind-Paste (aus dem Asien-Shop). Das ist sauer, bringt aber auch Süße und damit mehr Fülle, ersatzweise Balsamico-Essig oder rheinisches Apfel- oder Rübenkraut.

30.12.2012 16:38
Antworten
Virginia2003

Hallo ed-vonschleck, sehr lecker deine Suppe! Ich habe noch einen Schuss Limettensaft reingegeben. Ich mag immer gern etwas Säure in Verbindung mit Kokosmilch. Danke für das Rezept! Viele Grüße

07.02.2011 19:16
Antworten
ed-vonschleck

Toll. dass sie Dir so gut schmeckt. Bei uns wurde im Haus das perfekte Dinner ( intern) veranstaltet und die Suppe als Vorsuppe genommen. Die kam ganz toll an! Die Idee mit den Schraubgläsern ist auch klasse für die Arbeit.

20.07.2010 12:25
Antworten
Friedericke-Bertha

Hallo, ed-vonschleck, bin gerade beim Essen dieser Suppe, vorzüglich. Habe mir die drei anderen Portionen in 3 Schraubgläser gefüllt, ich glaube die halten nicht lange. Statt Chilli habe ich scharfen Paprika aus Ungarn genommen. Im übrigen tolle Sache, ich koche immer 2 -4 Portionen und fülle den Rest portionsgerecht in Schraubgläser (eventuell vor dem zuschrauben in der Mikrowelle nochmal kurz erhitzen). Ich bewahre sie dann im Kühlschrank auf (das längste war 2 Monate), bisher ist mir nie was schlecht geworden. Feine Sache für die Arbeit, Glas auf in die Mikrowelle und essen.

20.07.2010 12:08
Antworten
binecolonia

Habe das Rezept letzte Woche für Gäste gemacht. Alle waren begeistert. Allerdings hatte ich die Suppe schon am Abend vorher vorbereitet und dann nur noch aufgewärmt - so schmeckt sie meiner Meinung nach noch besser als frisch!

26.02.2010 09:54
Antworten