Birnenkuchen mit Johannisbeerkonfitüre


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

blitzschnell und einfach und locker leicht fruchtig

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (22 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 09.12.2008 3960 kcal



Zutaten

für
6 Birne(n) (ca. 1,2 kg)
125 g Butter
100 g Zucker
3 Ei(er), Größe M
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
150 g Mehl
150 g Mandeln, gemahlene
½ Pck. Backpulver
4 EL Schlagsahne
75 g Johannisbeerkonfitüre, rote
1 Zitrone(n), Saft davon
Fett und Mehl für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3960
Eiweiß
82,27 g
Fett
222,19 g
Kohlenhydr.
413,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Die Birnen an der Oberfläche der Länge mehrmals einschneiden und mit Zitronensaft beträufeln.

Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz sehr gut schaumig schlagen und dann die Eier - einzeln - unterrühren. Mandeln, Mehl und Backpulver mischen und portionsweise mit der Sahne unterrühren.
Den Teig in eine gefettete und leicht mit Mehl ausgepuderte Springform (26 cm) füllen und darin glatt streichen. Birnenhälften darauf verteilen und leicht in den Teig drücken. Dann jeweils in die Teiglücken 1 TL Konfitüre setzen.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 175 °C Ober-/Unterhitze für ca. 60 Minuten auf der Mittelschiene backen.

Birnenkuchen auf dem Kuchengitter auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

käsespätzle

Hallo, bei uns gab es auch den Birnenkuchen mit Johannisbeerkonfitüre. Hab alles nach Rezept gemacht. Hat sehr gut geklappt. Nur war nach dem Backen kein Geleeklecks mehr zu sehen. Das Gelee - selbstgemacht - hat sich iwie in die Birnen verteilt. Die waren nämlich leicht gefärbt. Hab dann noch großzügig Puderzucker drübergegeben. Gelee war ja eh nicht zu sehen. Geschmeckt hat uns der Kuchen sehr gut. LG käsespätzle

13.11.2022 09:08
Antworten
Juulee

Hallo käsespätzle, ja Gelee ist nicht so geeignet, da es beim Backen einfach zerfließt und somit "sichtbar" weg ist . :-)))- geschmacklich nicht. Am besten ist richtige Konfitüre oder Marmelade. Ich freue mich, dass der Kuchen trotzdem geschmeckt hat. Danke und liebe Grüße, Jule

13.11.2022 11:28
Antworten
xh4s6z84fw

Wirklich empfehlenswert ***** habe noch etwas bittermandel Aroma dran gemacht und anstelle der Johannisbeeren, Wildbeeren Konfitüre genommen. Sehr zufrieden wird auf jedenfall wiederholt. Hat so lecker ausgesehen das ich ihn noch direkt warm probiert habe :D ach und ich habe frische Birnen aus unseren Garten genommen , waren sehr saftig <3

18.10.2022 00:39
Antworten
Juulee

Ja super - das freut mich sehr! Mit frischen Birnen schmeckt der Kuchen natürlich nochmal besser! hatte ich auch schon gemacht. Vielen Dank und liebe Grüße, Jule

18.10.2022 06:54
Antworten
Juulee

Wunderbar - das liest sich sehr schön! Ich freue mich und danke dir !!! Lieben Gruß, Jule

11.10.2020 08:58
Antworten
s-fuechsle

Hallo Juulee, jetzt haben wir den Salat... ;-) Eigentlich hab ich diesen Kuchen für Morgen früh zum Frühstück gebacken. Da es aber so herrlich geduftet hat und er nauch noch so schön aussieht, haben wir ihn noch vor dem Abendessen angeschnitten. *trällerpfeif* "SAU LECKER! *ups* ;-) Soderle, auch ich habe Dosenbirnen genommen. Da ich keine Sahne aufmachen wollte (wegen 4 EL) hab ich einfach Eierlikör verwendet. Gebacken habe ich nur 50 Minuten bei 170 Grad Ober-/Unterhitze. Dein Rezept ist klasse, hab vielen lieben Dank dafür! Ich öffne mein Säckle und lasse gaaanz viele Sternchen bei dir! Liebe Grüße, s-fuechsle

24.09.2012 23:32
Antworten
Juulee

Ich habe diesen Kuchen jetzt mal mit Birnen aus der Dose gemacht. Und ich finde ihn mit Dosenbirnen fast noch leckerer, als mit frischen Birnen. Er schmeckt sehr saftig. Nur die Marmelade bleibt nicht genau in den Teigzwischenräumen beim Backen, sondern schmiegt sich um die Birnen und dadurch sieht der Kuchen nachher etwas anders aus. Im Bild kann man das gut sehen. Geschmacklich aber einwandfrei! Eine schöne Vanillesahne dazu - perfekt! Juulee

02.01.2009 18:14
Antworten
allround

Ich habe den Kuchen gestern gebacken, weil ich überreife Birnen hatte, die weg mussten. Die sind saftig genug. Statt Konfitüre habe ich auch überfällige Brombeeren gekocht und durch ein Sieb gestrichen und mit Zucker nochmal aufgekocht, sodass es dick wurde. Hätte auch gern statt Mandeln eigene Haselnüsse genommen, hatte aber keine Zeit zum knacken. Das Rezept wird auf jeden Fall gespeichert, habe noch mehr Birnen.

05.09.2020 12:23
Antworten
allround

Ich sehe gerade mein Feigenbild. Eigentlich müsste man für diesen Kuchen statt Birnen auch Feigen nehmen können, das muss ich mir mal merken. Rezepte mit frischen Feigen findet man fast keine.

05.09.2020 12:25
Antworten
Juulee

Das freut mich sehr, dass dir das rezept gefällt. Und deine Anregungen sind auch prima! Lieben Gruß Jule

05.09.2020 12:44
Antworten