Schnelle Hackpfanne thailändische Art


Rezept speichern  Speichern

kalorienarm, leicht und frisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
 (37 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 09.12.2008 400 kcal



Zutaten

für
300 g Hackfleisch vom Rind
1 Stange/n Lauch
1 Paprikaschote(n)
2 EL Tomatenmark
3 EL Zitronensaft
2 Zehe/n Knoblauch, gehackt
2 TL Zucker
3 EL Sojasauce, dunkel
2 Banane(n)
1 EL Koriandergrün, grob gehackt
Salz und Pfeffer
Cayennepfeffer
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Paprika und Lauch waschen, putzen und in mundgerechte Streifen schneiden.

Sojasauce, Tomatenmark, Zitronensaft, Knoblauch und Zucker verrühren, mit Cayennepfeffer abschmecken.
Hackfleisch in einer beschichteten Pfanne oder einem Wok in sehr wenig Öl scharf anbraten bis es krümelig wird. Gemüse und Gewürzsud zugeben. Nach 2 min die Bananen hineinlegen und bei sehr kleiner Flamme 3 min ziehen lassen.

Mit Korianderblättern bestreuen.

Dazu schmeckt Basmatireis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Juliet15

Danke euch allen für die tollen Bewertungen :-)

24.01.2019 10:14
Antworten
Nicöööle

Seit Jahren eines meiner Lieblingsgerichte! Super schnell gemacht und super lecker :-)

25.12.2018 13:18
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee, allerdings ohne Koriander. Gibt's wieder, besten Dank!!

12.05.2017 14:17
Antworten
LisaHase0707

Es war sehr lecker, ging super schnell und einfach. Waren wegen der Banane etwas skeptisch- ich fand ws aber richtig gut. Mein Freund eher naja. Aber man kann die Banane ja auch weglassen. 5 Sterne :-)

21.01.2017 19:48
Antworten
wencke-d

Super lecker!!! Ich würd' glatt alles aufessen, wenn ich meinem Mann nichts aufheben müßte. ;) Habe die Banane in Scheiben geschnitten untergemischt, sowie gekochten Reis. Beim nächsten Mal werde ich noch Chili reingeben. Ich denke, das bringt den Kick! Werde ich wahrscheinlich schon nächste Woche ausprobieren, da meine marrokkanischen Schwiegereltern und Familie sich mal wieder selbst eingeladen haben. und ich Ihnen unbedingt etwas anderes als Tagine vorsetzen will. Bin schon gespannt, wie sie sich mit Ihrem ersten asiatischen (eigentlich ziemlich sicher ihrem ersten nicht marrokkanischen) Essen schlagen werden, und mit Messer und Gabel. Naja, zur Not kann ich Ihnen ja noch Essstäbchen anbieten... 12er Set vorhanden :P

30.09.2016 00:57
Antworten
dienitty

Klingt sehr lecker, nur bin ich mir was die Banane betrifft nicht sicher....wird die zerdrückt oder sonst irgendwie zerkleinert? Oder kommt nach dem ziehen wieder raus? Bleibt sie im Ganzen drin? Kann mir das leider garnicht vorstellen !

19.11.2009 09:13
Antworten
Juliet15

Sorry, ich habe deine Frage erst heute gesehen. Dier Bananen werden im ganzen oder einmal quer halbiert, geschält natütlich, in die Pfanne/Wok auf das Gericht gelegt und so ohne Umrühren nur einige Minuten aufgewärmt. Dann nimmt sich jeder zu seiner Portion eine Banane auf den Teller und schneidet beim Essen davon scheibchenweise ab. Ich hoffe, das ist so verständlich beschrieben....

20.01.2010 17:05
Antworten
Juliet15

oh Mann - sorry für die Tippfehler - man sollte eben immer nochmal drüberlesen, bevor man was abschickt ;-(

20.01.2010 17:07
Antworten
Weisswurst

Die Hackpfanne gab's gestern abend bei mir... superlecker! Ich hatte statt Zitronensaft Limettensaft genommen, und noch eine Chilischote dazugegeben, dafür den Sud etwas milder abgeschmeckt. Schnell, leicht zu kochen - was will man mehr? Was ich mir noch gut vorstellen kann ist noch ein Klecks Joghurt oder Creme Fraiche auf dem Fleisch, darüber der Koreander. Das Gericht wird es auf jeden Fall öfters bei mir geben.

16.07.2009 08:39
Antworten
Juliet15

Nicht nur leicht zu kochen, sondern auch "leicht" im wahrsten Sinne des Wortes - hat nur 400 Kcal! Das Rezept stammt aus einer uralten Brigitte-Diät. Joghurt und Koriander würden wirklich gut dazu passen, da hast du Recht - probiere ich das nächste Mal gleich aus.

16.07.2009 09:41
Antworten