Schnelle Bohnen-Burger


Rezept speichern  Speichern

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.24
 (107 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 09.12.2008 398 kcal



Zutaten

für
1 kl. Dose/n Kidneybohnen
1 Zwiebel(n), fein gehackt
1 Knoblauchzehe(n), fein gehackt
1 Tasse Haferflocken oder mehr
1 EL Sojasauce
Salz und Pfeffer
Fett

Nährwerte pro Portion

kcal
398
Eiweiß
17,98 g
Fett
15,72 g
Kohlenhydr.
45,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Bohnen gut abtropfen lassen, mit der Gabel oder im Blitzhacker musig zerkleinern. Gehackte Zwiebel, Sojasauce und Knoblauch untermischen und soviel Haferflocken, dass eine gut formbare Masse entsteht. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Aus der Masse mit nassen Händen Burger formen, in heißem Fett braun braten.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jamjam2009

Schon zwei mal gekocht. Habe kleine Patties geformt, die in Wraps besser reinpassen und sich leicht wenden lassen. Ist einfach und schmeckt prima :)

02.02.2021 18:57
Antworten
Pepsigirl-liebt-kochen

Geschmacklich sehr gut aber leider kam viel Flüssigkeit beim Braten raus und sie sind auseinander gefallen.

01.01.2021 20:15
Antworten
IlDuderino

Ein wunderbares Rezept, vielen Dank! Vorgestern entdeckt, gerade das erste, aber sicher nicht letzte, mal gekocht. Super praktisch da alle Zutaten (abgesehen von Burger Brötchen) bei mir sowieso immer da sind. Zerfallen sind mir die Pattys nicht, Weber ganz fest waren sie auch nicht. Zu zweit sind wir mit den angegeben Mengen und dazu einer Portion Pommes für jeden gut Satt geworden und hatten jeder zwei Burger daraus. Ich kann mir vorstellen dass die Pattys den ein oder anderen zu trocken sind, alleine wären sie mir das auch, auf dem Burger mit Soße aber kein Thema!

17.10.2020 19:25
Antworten
lena_001

Wieviele Burger bekomme ich bei zwei portionen (1 kl Dose Kideybohnen)? Lieben Dank :)

19.07.2020 19:19
Antworten
IlDuderino

Wahrscheinlich schon nicht mehr relevant, aber ich habe eben mit den angegeben Mengen vier Pattys raus gekriegt.

17.10.2020 19:26
Antworten
Nils19

also schmecken tun die schon mal super :) hab nur weil keine haferflocken da waren, pankomehl (asiatisches paniermehl) genommen. sind dadurch leider total zerfallen.. naja einfach nicht auf die burger gelegt sondern eher als burgeraufstrich benutzt :) aber wie gesagt schmeckt auch

24.10.2011 20:07
Antworten
Tempeh

Geschmacklich ein schönes Rezept. Ich habe noch frisches Bohnenkraut, Petersilie und Chilli hinzugetan. Das Formen die Bratlinge ging auch wunderbar, nur in der Pfanne war es dann unmöglich sie zu wenden, ohne dass sie zerfallen sind :-( Das nächste Mal werde ich es vielleicht mal mit einem Ei versuchen... LG Tempeh

10.08.2011 15:56
Antworten
patrick989186

Top Rezept.....;D Bin durch Galileo drauf gestoßen...lief erst vor einer stunde ..das es so gut wird hätte ich nie gedacht,bin begeistert

11.05.2011 20:40
Antworten
funkyfischi

also, ich hatte ja meine zweifel, ob die masse wirklich zusammenhalten würde, aber es hat geklappt! daher: FANTASTISCHES rezept! danke fürs teilen! ich habs etwas abgewandelt, da bei uns zu hause nach metabolic balance gegessen wird: hatte nur adzuki bohnen daheim.. daher mussten die herhalten statt den haferflocken nur eine handvoll roggenflocken (vorher zerkleinert) und ca. 1/8l wasser mit in die masse, damit sie gut formbar wird (kann aber auch an den bohnen und am roggen liegen, dass es bei mir so trocken war!) und im backrohr rausgebacken, 200° 8 min. und nach 1mal wenden nochmals 8 min. (ohne öl)! dazu gabs salat und rohkost hat echt super geschmeckt!!!

27.07.2010 09:51
Antworten
Cassilde_25

Einfach nur lecker! Die Bratlinge sind sehr schnell und einfach zubereitet. Allerdings habe ich sie im Backofen gegart, was vielleicht keine gute Idee war, weil sie sehr trocken wurden. Das nächste Mal mache ich sie auch in der Pfanne oder ich gebe etwas Öl mit in die Masse rein. Kalt schmecken sie übrigens auch. Grüße Stefanie

04.02.2009 12:21
Antworten