Fantakuchen mit Roter Grütze


Rezept speichern  Speichern

mit wenig Aufwand bekommt man eine Torte vom Blech

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (26 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 09.12.2008



Zutaten

für

Für den Teig:

3 Ei(er)
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
140 ml Öl, (Sonnenblumenöl)
200 g Mehl
¾ Pck. Backpulver
140 ml Limonade, (Orangenbrause, Fanta)

Für den Belag:

12 Blatt Gelatine
400 g saure Sahne
150 g Zucker
etwas Zitronensaft
600 g Schlagsahne
2 Gläser Rote Grütze, à 500 ml

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Eier mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Nach und nach das Öl hinein laufen lassen. Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd mit der Brause unterrühren. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes hohes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft 35-40 Minuten backen, anschließend auskühlen lassen.

Die Gelatine einweichen. Die saure Sahne mit Zucker und Zitronensaft verrühren. Die Schlagsahne cremig schlagen. 6 Blatt Gelatine ausdrücken, im Wasserbad auflösen, etwas Schlagsahne dazu geben, verrühren und dann alles in die übrige Sahne rühren. Mit der sauren Sahne gut verrühren, auf den Kuchen streichen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Die übrige Gelatine ausdrücken, ebenfalls auflösen, etwas Rote Grütze hinein rühren und dann alles zusammen in die übrige Rote Grütze rühren. Auf die Sahneschicht geben, glatt streichen und nochmals kühl stellen.

Vor dem Anschneiden kann der Kuchen beliebig mit Früchten und Sahnetupfen garniert werden. Ist ein schnell zubereiteter Kuchen, der aber immer begeistert aufgenommen wird, denn er sieht anspruchsvoll aus und schmeckt leicht und frisch.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pablo_lernt_kochen

Schöne Kommentare mal wieder, sehr hilfreich und anregend, da bekomme ich schon wieder voll Bock zu backen. Danke euch allen

26.02.2020 11:39
Antworten
edith71

Sehr sehr lecker😋 danke für das Rezept

19.02.2019 20:09
Antworten
heidrulle

Ich habe die Torte genau wie DeKaBo zubereitet. War total lecker, alle waren begeistert. LG Heide

26.12.2017 11:57
Antworten
Nina3072

Die Torte ist echt super geworden. Werde ihn jetzt öfter machen. Lieben Gruß Nina 3072

14.02.2017 18:21
Antworten
DaKaBo

Oberlecker! Ich habe den Kuchen dieses Jahr Himmelfahrt zum ersten Mal gemacht, allerdings auch als runde Torte, wie 1234. Habe den Teig (gleiche Menge wie Rezept) als 2 Böden gebacken, also noch eine zusätzliche Teigschicht eingebaut. Für die Füllung habe ich die selbe Menge genommen, bei der roten Grütze die Hälfte. Die Torte war wunderbar frisch und wurde von allen für sehr lecker befunden. Ist für die Ewigkeit gespeichert!

15.05.2016 17:56
Antworten
pidilicious

Hallo! Was bedeutet denn " 6 Blatt Gelatine ausdrücken, im Wasserbad auflösen,.."? Erst drücke ich sie aus, dann lege ich sie wieder ins Wasser? Das verstehe ich nicht. Sorry, ich bin ein Amateur :)

02.02.2015 11:11
Antworten
truemmerlotte79

Hallo kastl, vielen Dank für dieses leckere Kuchenrezept. Habe ihn am Wochenende gebacken und mit zu meinen Eltern genommen und alle waren total begeistert. Der Kuchen war schnell zubereitet, da wir es aber nicht ganz so süss mögen, habe ich jeweils in den Teig und die Sahne weniger Zucker gegeben. Wird es auf jeden Fall bald wieder geben. Einen schönen Montag noch und lg

03.03.2014 18:18
Antworten
19honey87

Ich habe für den Kuchen Pulvergelantine von REWE benutzt, 2 Päckchen (30g) Leider ist die rote Grütze und die Sahne etwas weggelaufen... aber trotzdem super super super lecker!! Meinen Gästen war das egal ;-) Es ist nämlich kein Stück übrig geblieben! Beim nächsten mal nehme ich einfach noch ein Päckchen mehr ;)

03.11.2013 17:47
Antworten
Jette1985

Ich habe diesen Kuchen am Wochenende gebacken und muss sagen, dass er wirklich sehr lecker ist. Ich habe die Grütze selber gekocht aus 600g TK-Himbeeren, 500 ml Johannisbeersaft und 10 EL Himbeersirup (Saft und Sirup aufkochen, dann mit 2 EL angerührter Speisestärke abbinden und die Himbeeren danach darin ziehen lassen). Was bei diesem Kuchen auf jeden Fall zu beachten ist - ER MUSS IMMER KÜHL STEHEN. Nach zwei Tagen bei Raumtemperatur musste ich leider den Rest entsorgen, da er schimmelte. Aber aus Fehlern lernt frau ^^

10.09.2012 18:08
Antworten
1234

Hallo kastl, ein wunderbarer Kuchen, den ich inzwischen schon öfter nachgemacht hab (auch mit selbstgemachter Grütze, Rez. aus dem CK natürlich). Für eine runde Torte (also kein Blech) hab ich die gleichen Mengen für Teig und Füllung genommen, nur bei der roten Grütze, da reichen dann 500 g (und entsprechend nur 3 Bl. Gelatine statt 6 hierfür verwenden!). Lade auch gleich ein Foto dazu hoch. DANKE, lg Anja

27.12.2009 23:11
Antworten