Hauptspeise
Suppe
gebunden
Schnell
einfach
Eintopf
gekocht
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Kartoffelsuppe mit Sauerkraut und Putenwiener

herzhaft lecker

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 08.12.2008



Zutaten

für
8 große Kartoffel(n), festkochend
100 g Schinken, gewürfelt
10 Würstchen, (Putenwiener)
1 Beutel Sauerkraut, vorgegartes
etwas Salz und Pfeffer
1 EL, gestr. Gemüsebrühe, (mit Gemüsestückchen), instant
1 Tasse Milch
1 EL Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Kartoffeln klein schneiden und gar kochen. Im Topf zerstampfen, so dass auch noch einige kleine Sücke übrig bleiben und mit 1 Tasse Milch wie zu einem Püree aufschlagen. Gemüsebrühe zubereiten, je nach Geschmack kräftiger oder milder, und unter das Kartoffelpüree geben. Dabei kräftig umrühren. So lange Brühen hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Zum Schluss Schinkenwürfel in 1 EL Olivenöl knusprig anbraten und, incl. Öl, zur Suppe hinzugeben.

Das Sauerkraut in einem extra Topf erwärmen. Die Würstchen können in der Suppe oder im Sauerkraut erwärmt werden.

Anrichten: Suppe in den Teller, in die Mitte einen kleinen Berg mit Sauerkraut und ein Würstchen dazu.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Zimone67

Hallo, ich bin Fan von Kartoffelsuppe, anstatt Schinken brate ich Zwiebel (gehackt) braun in Butter an, gebe Majoran dazu, erwärme Wiener Würstchen in fertiger Suppe und beim Servieren kommt rohes kaltes Sauerkraut in die Suppe. Das ist sooooo lecker, da man gleich essen kann wenn man das rohe Sauerkraut mit der heißen Suppe mischt.

19.08.2017 17:29
Antworten
gs_pe

Ansichtssache mit dem Fett :-) LG

26.10.2011 16:31
Antworten
u-bratwurst

Bei uns gibt es eine ähnliche Suppe, die heißt aber Sauerkrautsuppe und wird mit Knacker oder Mettenden zubereitet. Ich esse sie gern, meine Familie eher nicht oder nur selten. Solche Suppen sind sehr derb und gewöhnungsbedürftig. Mein Sauerkraut wird grundsätzlich geschmort, frei nach dem Motto meiner Oma: Kraut braucht Fett. Und damit hat sie recht.

26.10.2011 13:13
Antworten