Apfel - Wein - Kuchen mit Vanillepudding und Streuseln


Rezept speichern  Speichern

Fallobst Verwertung! Viel zu schade zum Wegwerfen.

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.12.2008 4856 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Mehl
100 g Zucker
100 g Butter
2 Ei(er)
1 TL Backpulver
1 Pck. Vanillezucker

Für den Belag:

700 g Äpfel, (z. B. Fallobst), geschält und klein gewürfelt
3 EL Zucker
1 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
350 ml Weißwein, lieblich

Für die Streusel:

100 g Butter
100 g Zucker
150 g Mehl

Nährwerte pro Portion

kcal
4856
Eiweiß
59,14 g
Fett
183,48 g
Kohlenhydr.
692,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage 12 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Tage 12 Stunden 30 Minuten
Aus den Teigzutaten einen Mürbeteig kneten und in den Kühlschrank stellen.

100 ml vom Weißwein in eine Tasse geben und das Vanillepuddingpulver darin anrühren. Den restlichen Wein mit den Äpfeln und dem Zucker aufkochen lassen und 10 Minuten unter mehrmaligem Umrühren bei kleiner Hitze köcheln lassen. Dann mit dem Kartoffelstampfer kurz die Äpfel noch etwas zerkleinern. Das aufgelöste Puddingpulver dazu rühren und nochmal 3 Minuten kochen. Hierbei immer umrühren damit nichts am Topfboden ansetzt. Vom Herd nehmen und zur Seite stellen.

Aus Butter, Zucker und Mehl mit den Händen die Streusel kneten.

Eine Springform (26 cm) fetten und mit dem Mürbeteig auslegen, wobei ein Rand von 3 cm hochgezogen werden muss. Die Apfelmasse hinein füllen und glatt streichen, die Streusel gleichmäßig darauf verteilen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Heißluft 60 Minuten backen.

Ich nehme für diesen Kuchen immer Fallobst.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Beka1329

Ich habe den Kuchen heute zum zweiten mal gebacken und mich genau an das Rezept gehalten. Was soll ich sagen? Schon beim ersten mal waren alle begeistert, daher von mir 5 Punkte!

19.10.2018 22:32
Antworten
kazuelk

Hallo! Danke für das tolle Rezept :) Habe auf dem Boden ca. 1 EL Gries gestreut, der Boden ist echt super geworden! Habe auch Apfelsaft genommen, aber leider habe ich zu viele Äpfel genommen, die Füllung war etwas sehr weich x'D was aber nicht sonderlich geschadet hatte.. es hat super gechmeckt! x3

30.01.2017 11:55
Antworten
MJ52

Hallo kilometerfresserchen, ich habe am Wochenende dein Rezept getestet. Der Kuchen hat uns ausgesprochen gut geschmeckt. Sogar der etwas mäkelige Gatte ("Apfelkuchen ist nicht so meins") hat gut zugeschlagen u. gesagt, den kannste nochmal machen. DAS will bei ihm was heißen :-) Das einzige was ich geändert habe war der Mürbteigboden. Da hab ich mein 1-2-3 Rezept genommen weil das für mich bei den allermeisten Mürbeteigboden Rezepten das beste ist. Ich habe noch Äpfel rum liegen u. ich denke ich mach den Kuchen gleich nochmal. Das Rezept verdient auf jeden Fall 5***** LG MJ52

04.04.2016 13:51
Antworten
RosaCook

Oh, der letzte Kommentar ist schon etwas her - schade :) Ich habe den Kuchen zum Geburtstag meiner Mutter gemacht. Er ist super angekommen und habe das leckere Rezept auch fleißig weiter gegeben. Allerdings habe ich auf die Apfel-Weinmasse noch 1TL Zimt dazu getan und bei den Streuseln habe ich 40g weniger Mehl benutzt und stattdessen gem. Mandeln verwendet. Liebe Grüße Kathrin

14.12.2015 10:19
Antworten
ew3811

Hallo Der Kuchen schmeckt richtig gut saftig und wegen der Streusel doch knusprig. Musste den Wein allerdings auch wegen der Kinder mit Saft austauschen und habe noch Rosinen dazu gegeben. Foto ist geladen. Danke fürs Rezept. Liebe Grüße Edith

19.09.2013 11:10
Antworten
Mum2009

Finde das Rezept total Klasse. Habe allerdings wegen den Kindern Apfelsaft genommen. Und in die Streusel habe ich noch Apfelkuchengewürz hinzugegeben.

24.09.2012 10:40
Antworten
rebkoch

Hallihallo, der Mürbteig geriet mir ein bisschen weich, weil ich wohl zuviel Nüsse zugefügt hatte. Dadurch konnte ich ihn nicht dünn genug auslegen. Streuselmenge war genau richtig, aber ich liebe Streusel halt auch besonders, das darf gerne ein bisschen dick sein... Aber das war absolut der beste Apfelkuchen den ich je gegessen habe. Fanden auch die anderen die was abgekriegt haben - volle 5 Sterne von mir!

28.09.2011 11:49
Antworten
longlash

ich habe für den Teig 100 g Mehl, 60 g Nüsse und 90 g Speisestärke ansonsten alles gleich genommen. die Streuselmenge war zuviel. Demnächst müssten je 80 g Zucker und Butter, 1 Pck Vanillezucker, 60 g Mehl und 60 g Nüsse reichen. Evtl. in den Teig und/oder die Streusel Zimt reinstreuen. Gelingt einfach und schnell und schmeckt superlecker!

05.11.2009 14:10
Antworten