Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.12.2008
gespeichert: 61 (0)*
gedruckt: 1.391 (18)*
verschickt: 6 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 22.01.2008
635 Beiträge (ø0,18/Tag)

Zutaten

600 g Leber vom Reh
Schalotte(n), fein gewürfelt
1 TL Thymian, frischer, gehackter
1 TL Rosmarin, frischer, gehackter
80 g Butter
1/2 Bund Petersilie, gehackte
100 g Gänseschmalz
200 g Zwiebel(n), fein gehackte
2 TL Zucker
1 TL Honig
150 ml Weißwein (z.B. Chardonnay oder Weiß- bzw. Grauburgunder)
150 ml Apfelsaft, ohne Trübstoffe
200 g Äpfel, süße, fein gewürfelte
  Salz
  Pfeffer
  Muskat
  Pflanzenöl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für das Apfel-Zwiebel-Confit das Gänsefett in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin kurz anbraten, ohne dass sie Farbe annehmen. Die Hitze gleichzeitig reduzieren. Etwas Apfelsaft, wenig Salz, den Zucker und den Honig beigeben und ab jetzt bei kleiner Hitze weiter köcheln lassen. Abwechselnd in kleinen Mengen Weißwein und Apfelsaft dazugeben und jeweils einkochen lassen, bis die Zwiebeln richtig weich sind (dauert ca. 40 bis 50 Minuten). Danach die kleinen Apfelwürfelchen mit dem restlichen Weißwein und Apfelsaft zugeben - noch kurz mitkochen lassen bis auch sie weich, aber nicht vollständig zerfallen sind. Es sollte noch ein ausreichender Bodensatz an Flüssigkeit übrig bleiben, um die Leber gut zu ummanteln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Rehleber von Haut und Nervensträngen befreien. In feine Streifen schneiden und in heißem Pflanzenöl in der Pfanne scharf anbraten. Die Hitze danach etwas reduzieren. Die Schalotten, Thymian und Rosmarin beigeben und kurz mitbraten. Wenn die Schalotten schön glasig sind, alles in einem Sieb abtropfen lassen.
Die Butter aufschäumen, die Leberstreifen darin nochmals kurz sautieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit der Petersilie bestreut sofort anrichten. Das Apfel-Zwiebel-Confit darüber geben.

Dazu passt ein frisches, knuspriges Bauernbrot genauso wie ein paar gute Bratkartoffeln oder ein nicht zu saurer Salat. Den Weißwein als Getränk dabei nicht vergessen!

Tipp: Da die gesäuberte Leber in ca. 10 Minuten fertig ist, sollte man spätestens dann, wenn man die Apfelstückchen zum Confit gibt, mit dem Braten der Leber beginnen. Je nach Apfelsorte die Zeit der Zugabe richtig einteilen, damit kein Apfelmus entsteht, die Stückchen aber trotzdem "auf der Zunge zergehen".