Backen
Creme
Dessert
Europa
Festlich
Frankreich
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Crème brûlée

nicht so süß und ohne Milch

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 08.12.2008



Zutaten

für
500 ml Sahne
2 Vanilleschote(n)
45 g Zucker
5 Eigelb
n. B. Rohrzucker oder Puderzucker für die Kruste

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Je nach Belieben von einer oder zwei Vanilleschoten das Mark ausschaben. Zusammen mit Sahne, Zucker und Eigelb so lange verrühren, bis sich der Zucker gelöst hat.
Wichtig: Hierfür keinen Mixer bzw. Handrührgerät nutzen, sondern mit einen Schneebesen die Zutaten von Hand verrühren, so dass die Masse für die Crème keine Blasen wirft.
Nun die Masse für ca. 2 Stunden ruhen lassen (reicht vollkommen aus!).

Dann die Masse etwa 1,5 cm hoch in ofenfeste flache Schalen bzw. tiefe Teller füllen. Je nach Größe der gewünschten Portionen und Schalen reicht es locker für 6 bis 12 Schälchen. Die Schalen nun in ein Backblech in ein etwa 1 cm hohes Wasserbad stellen.

Das Ganze für 30 Min. auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Backofen bei 90°C schieben. Nicht erschrecken, wenn die Crème dann immer noch flüssig ist - das ist durchaus normal, solange sie noch heiß ist. Deshalb an geeignetem Ort abkühlen lassen. Manche bevorzugen die Crème Brulée nahezu eiskalt, andere wiederum bei Kühlschranktemperatur.

Vor dem Servieren die Crème im Schälchen großzügig mit Rohrzucker oder Puderzucker bestreuen und mit einem Bunsenbrenner karamellisieren. Rohrzucker gibt eine etwas körnigere Kruste, verbrennt aber leichter beim Bearbeiten mit dem Bunsenbrenner. Variierend dazu den Puderzucker einige Zeit vor dem karamellisieren aufstreuen, um sich vollsaugen zu lassen und zu zerfließen.

Tipp: Ich bevorzuge persönlich die Rohrzuckervariante, die direkt karamellisiert wird.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

trateur

Denke liebe Kochfreunde daran : Zucker auflösen in die Tassen verteilen und den Rand einbuttern 1/4 l Eier 1/4 l Sahne (32%) 1 Vanilleschotenmark aufschlagen und in die Tassen füllen Die Wanne mit Küchenpapier auslegen , die Tassen rein stellen und mit Wasser füllen bis Fingerbreit unter den Tassenrand , mit Folie abdecken, Cirka 55 Min. bei 130°C auf Umluft stellen. Auf den Dessertteller stützen und Servieren (Teller erwärmen) der Zauberkoch (Chef Patissier)aus Köln

01.12.2010 00:27
Antworten
hoschiadedodi

Beim ersten Mal habe ich den Fehler gemacht und die Schälchen in ein KALTES Wasserbad gestellt. Man sollte aber besser Wasser aus dem Wasserkocher nehmen. Dann funktioniert es wunderbar. Alle waren hellauf begeistert. Die Crème schmeckt echt fantastisch!!

24.12.2009 10:55
Antworten
refuse

Also ich muss jetzt gleich als Kommentar dazu geben, dass die Temperatur für den Ofen nach Model variiert! Ich habe das jetzt einpaar Mal noch bei verschiedenen Freunden ausprobiert und da brauche ich eigentlich immer mindestens 110° Grad.

09.12.2008 18:14
Antworten