Scampi - Risotto


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.51
 (136 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 16.05.2003 673 kcal



Zutaten

für
250 g Reis (Risottoreis)
1 ½ Liter Geflügelbrühe
3 EL Öl (Olivenöl)
1 kleine Zwiebel(n)
45 g Butter
80 g Parmesan, frisch geriebener
1 Zehe/n Knoblauch
350 g Scampi, geschälte mittelgroße, oder King Prawns
2 EL Petersilie
etwas Safran
1 Prise(n) Curry
2 EL Cognac oder Weinbrand
1 Tomate(n)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Scampi im Ganzen oder in Stücke geschnitten (je nach Größe) mit Salz und Pfeffer würzen, 2 EL Olivenöl erhitzen, den Knoblauch bräunlich anschwitzen, wieder herausnehmen. Scampi im Olivenöl rundum anbraten. Safran, fein gehackte Petersilie und Currypulver zu den Scampi geben, gut durchrühren. Cognac dazuleeren und flambieren.
Das gehäutete und gewürfelte Tomaten-Fleisch beigeben und alles ca. 1 Minute kochen lassen. Vom Herd nehmen und warm stellen.
1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und die klein gehackte Zwiebel darin andünsten. Reis dazugeben und wenden, bis er ganz vom Öl überzogen ist. Danach immer wieder mit Geflügelfond aufgießen und unter ständigem Rühren etwas 20 Minuten garen. Kurz bevor der Reis gegart und schön cremig ist, die Scampi kurz dazugeben, Butter und Parmesan einrühren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

deliciously

Trotzdem ein super Rezept! 👌😊

07.03.2020 14:59
Antworten
deliciously

"den Milchreis" =den Risottoreis 🙈. Petersilie kommt bei uns im übrigen auch erst ganz am Schluss untergerührt, damit auch sie nicht verkocht.

07.03.2020 14:58
Antworten
deliciously

Wir lieben dieses Rezept und kochen es regelmäßig, seit den Kindern auch ohne Flambieren. Allerdings juckt es mich einmal kurz darauf hinzuweisen, dass die Reihenfolge nicht unbedingt sinnvoll aufgeschrieben ist: den Reis kann man wunderbar zuerst aufsetzen und dann erst "nebenbei" die Scampi fertig machen. Das hat auch den Vorteil, dass man sie nicht unnötig lange "warmhalten" muss und sie dadurch ggf zu sehr durch sind am Ende. Ich mache es auch immer so, dass ich den Milchreis ganz kurz vor Schluss mit in die Scampipfanne gebe, um auch ja nichts von dem leckeren Scampi-Röstaroma zu verschwenden.

07.03.2020 14:56
Antworten
Multi55

Sehr lecker. Für vier Personen als Hauptgericht können es ruhig 300 g Reis sein.

02.06.2019 16:09
Antworten
VivianMira

Extrem lecker ! Koche ich ab jetzt immer so

02.02.2019 17:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Also dieses Risotto ist echt superlecker! und nach dem Rezept wirklcih einfach nachzukochen, selbst wenn man vorher noch nie flambiert hat. Ich habe auch einen Teil Gemüsebrühe mit Weißwein ersetzt, das ist finde ich noch leckerer. Udn den Knoblauch kann man nach dem Flambieren auch gerne wieder zurücktun ;-) Und für die Linie: Die Butter brauchts eigetnlich nicht, das Risotto ist auch so herrlich cremig, aber das ist sicherlich Geschmackssache! danke auf jeden Fall für das tolle Rezept!

20.01.2008 14:12
Antworten
Tomasch

Sehr lecker, und das schöne Gelb das sich durch den Safran ergibt ist immer sehenswert! Aber vorallem die Scampi-Stücke zwischen dem leckeren Risotto sind herrlich. Danke und viele Liebe Grüße, Tomas

07.10.2006 19:25
Antworten
julia268

Super lecker...Wir haben allerdings einen Teil der Geflügelbrühe durch ein Glas Weiswein ersetzt... SUPER!!

30.07.2006 17:15
Antworten
Lavanda_K

Hallo! Vielen Dank für das leckere Rezept. Obwohl ich noch nie Risotto gekocht haben und noch nie flambiert habe, hat es super geklappt. Ich habe mich exakt an das Rezept gehalten und es war wirklich hervorragend! Lg, Lavanda

04.06.2006 17:08
Antworten
derGrazer63

Für mich die beste Art Scampi-Risotto zu machen. Halte mich an dieses Rezept seit etwa einem Jahr. Und es wird zu Hause immer wieder verlangt ....

09.07.2003 18:10
Antworten