Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Quarkauflauf mit Zwieback


Rezept speichern  Speichern

das Beste, was aus Zwieback werden kann...

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 05.12.2008 680 kcal



Zutaten

für
150 ml Milch
100 g Zwieback
1 Glas Kirsche(n)
3 m.-große Ei(er)
125 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
500 g Magerquark
2 EL Zitronensaft
75 g Grieß
1 TL Backpulver
30 g Mandelblättchen
Fett für die Form
etwas Mehl
Puderzucker zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
680
Eiweiß
31,10 g
Fett
17,18 g
Kohlenhydr.
97,58 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Zwieback in kleine Stücke brechen und mit lauwarmer Milch übergießen. Ziehen lassen. Die Kirschen gut abtropfen lassen.

Die Eier trennen, die Eiweiße steif schlagen. Eigelbe, Zucker und Vanillezucker mit dem Schneebesen schaumig rühren. Quark und Zitronensaft unter die Eimasse rühren. Grieß und Backpulver mischen und unterrühren. Den Zwieback mit den Knethaken glatt verarbeiten und unter die Eimasse heben. Den Eischnee ebenfalls unterheben.

Die Hälfte der Zwiebackmasse in eine gefettete Auflaufform füllen. Die Kirschen in 1 - 2 EL Mehl wenden und darauf verteilen. Mit dem Rest der Zwiebackmasse bedecken und mit Mandelblättchen bestreuen.

Den Auflauf im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 200 Grad, Umluft: 175 Grad, Gas: Stufe 3) ca. 40 min. backen. Mit Puderzucker bestäuben.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tschavenga

Mmmmhh, so ein feines Rezept! Danke für den guten, schnellen und sehr leckeren Auflauf. Ich habe Stachelbeeren verwendet und werde in der kalten Jahreszeit Zimt untermischen, was mich aus einem anderen Kommentar sehr anspricht. Ich stehe total auf solche Aufläufe!!! (nächstes Mal teste ich es ohne Backpulver)

19.10.2020 14:47
Antworten
Pramata

Ich beantworte meine Frage jetzt selbst. Ich hab's probiert. Meine kleine Kuchenform ist perfekt für ein halbes Rezept. Ich hab hier was gelesen von Vanillesoße, kann ich mir sehr gut vorstellen und werde ich probieren.

27.05.2019 19:19
Antworten
Pramata

Was für eine Größe hat die Auflaufform? Ich überlege, ob ich das Rezept halbiere. Ich würde eine Kuchenform nehmen und habe eine, wo ein halber Kuchen reingeht, genau die Hälfte von normalen Kuchenrezepten.

22.05.2019 16:12
Antworten
Drakoon1964

Hallo Schnell, einfach und super lecker. Ich habe den Zucker mit Erythrit ersetzt, meine Süße ist Diabetikerin, dadurch wurde der Auflauf etwas weniger süß. Gruß Chris

02.03.2019 17:53
Antworten
angelika1m

Hallo, ich hatte Vollkornzwieback von Brand*. Da ist Zimt mit drin. So sah der Auflauf zwar etwas dunkler aus war aber sehr, sehr lecker. Zutaten und Backzeit waren absolut passend. LG, Angelika

16.11.2018 18:51
Antworten
Inzidarling8

Ein tolles, leckeres Rezept. Dazu gab es Vanillesoße. Volle Punktzahl !

05.04.2018 22:20
Antworten
tortenbecca

Falls man mal keinen Zwieback da hat: Schmeckt auch super mit alten/harten Brötchen/Weißbrot/Toast! Wird dann allerdings etwas "stückiger"

17.07.2010 14:11
Antworten
schängel70

Hallo Susanne, das Wenden im Mehl soll verhindern, dass die Kirschen beim Backen ganz nach unten sinken. Gib die sehr gut abgetropften Kirschen einfach in eine Schüssel, streu das Mehl darüber und misch das Ganze vorsichtig durch. Gruß Anke

24.08.2009 19:35
Antworten
morgaine43

Hi, du schreibst, die Kirschen sollen in Mehl gewendet werden. Wie soll ich das denn machen? Jede einzelne Kirsche für sich? Ist das wirklich notwendig? Gruß Susanne

24.08.2009 15:12
Antworten