Fleischterrine mit Pfifferlingen und Madeiragelee


Rezept speichern  Speichern

für eine Terrinenform mit 1 Liter Fassungsvermögen, ergibt ca. 12 Scheiben

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 14.12.2008 170 kcal



Zutaten

für
1 Dose Pfifferlinge
2 Zwiebel(n), klein geschnittene
2 EL Öl
Salz und Pfeffer
375 g Schweinefleisch
375 g Kalbfleisch
2 Ei(er)
2 Scheibe/n Toastbrot
⅛ Liter Sahne
Gewürzmischung (Pastetengewürz)

Für das Gelee: (Madeiragelee)

⅛ Liter Madeira
4 Blätter Gelatine

Für die Creme: (Kräutercreme)

1 Becher Crème fraîche
1 Bund Kräuter (Petersilie, Borretsch, Kerbel, Schnittlauch
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Pfifferlinge in einem Sieb abtropfen lassen.

Die Zwiebeln in heißem Öl ca. 1 Minute anschwitzen. Die Pfifferlinge zugeben und 23 Minuten braten, danach salzen. Das Fleisch (vorher durch die feine Scheibe eines Fleischwolfs gedreht) mit den Eiern vermischen. Das Toastbrot entrinden und in der Sahne einweichen, dann zerpflücken und ebenfalls unter die Fleischmasse mischen. Diese Farce mit Salz, Pfeffer und Pastetengewürz abschmecken.

Nun Fleischfarce und Pfifferlinge abwechselnd schichtweise in eine Terrinenform mit 1 Liter Inhalt füllen. Dabei einige Pfifferlinge für die Garnitur zurückbehalten. Die oberste Schickt sollte aus Fleischfarce bestehen.

Die Form mit einem Deckel oder Alufolie verschließen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C ca. 45 Minuten garen. Die Terrine anschließend erkalten lassen.

Die fertige Terrine mit den restlichen Pfifferlingen garnieren.

Nun den Madeira für das Gelee leicht erwärmen. 4 Blätter vorher in kaltem Wasser eingeweichte und ausgedrückte Gelatine darin auflösen und die Flüssigkeit salzen. Die Terrine damit übergießen und kalt stellen.
Das restliche Gelee in einem eckigen Behälter stocken lassen. Danach in kleine Würfel schneiden und später als Beilage zur Terrine servieren.

Für die Kräutercreme (die nicht unbedingt erforderlich ist!) die Crème fraiche mit den gewaschenen und gehackten Kräutern vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Terrine hält sich im Kühlschrank ca. 5-6 Tage und eignet sich als Vorspeise bzw. als kaltes Abendessen oder für den Brunch am Sonntag.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ginafrance

Hallo Carrara, das ist absolut richtig es sollte 2 - 3 Minuten heißen. Vielen vielen Dank für den Hinweis. LG Ginafrance

03.07.2014 23:44
Antworten
carrara

Sag mal, ist das nicht ein Tippfehler: Pfifferlinge 23 min garen? Ich nehme mal an, das soll 2 - 3 min heißen. LG Carrara

30.06.2014 09:13
Antworten