Vegetarisch
Vegan
Asien
Beilage
Gemüse
Japan
Snack
fettarm
marinieren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Auberginensnack

frisch, leicht, besonders zu asiatischen Gerichten

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 05.12.2008



Zutaten

für
1 m.-große Aubergine(n)
750 ml Wasser
1 EL Salz
1 TL Senfpulver
3 EL Sojasauce, hell
3 EL Mirin
3 EL Rohrzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 10 Minuten
Aubergine in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden und diese vierteln. Das Salz in Wasser einrühren und die Auberginenscheiben 1 Stunde darin ziehen lassen.
Inzwischen aus den restlichen Zutaten die Soße anrühren.
Auberginenstücke abtropfen lassen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Mit der Soße vermengen und im Kühlschrank einige Stunden oder über Nacht marinieren.

Der Snack ist im Kühlschrank mehrere Tage haltbar. Er schmeckt süß-säuerlich und fehlt bei mir zu keinem asiatischen oder vegetarischen kalten Buffet.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

miamakesmagic

Ahh, das klingt spannend! Ich habe gerade einen riesen Haufen Zucchini übrig und probier das mal damit aus- obwohl das wikklrich spannende wohl das Spiel zwischen bitterer Aubergine und süß sein dürfte.

13.03.2014 12:07
Antworten
migaweki

Hallo bahnhof1! Mirin ist ein alkoholisches Würzmittel aus Japan. Es wird aus fermentiertem Reis hergestellt - so eine Art süßer Reiswein. Es ist in jedem Asia-Shop erhältlich, oft auch in der Ethno-Food-Ecke von Supermärkten und Kaufhäusern. Gruß migaweki

28.04.2011 18:22
Antworten
bahnhof1

Hallo klingt seht spannend. Aber was ist Mirin? danke und Gruß bahnhof1

27.04.2011 18:32
Antworten
Raupi02

Ich war neulich in Osaka und da habe ich superleckere Auberginen gegessen , ich werde das Rezept mal ausprobieren , vielleicht kommt es dem ja sehr nahe ;)

25.12.2009 15:54
Antworten
migaweki

Hallo tolosa! Die Aubergine wird vorher nur in Salz eingelegt. Kein Kochen, Frittieren oder ähnliches. Darum schmeckt das Ganze ja so herrlich grün und frisch!

24.01.2009 19:21
Antworten
tolosa

Und die Aubergine bleibt roh? Auberginen liebe ich ja, aber bei den meisten Rezepten ist immer viel Fett im Spiel, und die saugen das Fett ja auf wie ein Schwamm...Also, roh lassen und nur einlegen oder noch kochen, dünsten...?

24.01.2009 17:35
Antworten