Asien
Braten
Fingerfood
Geflügel
Hauptspeise
Party
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gabis Satéspieße

für ein kaltes Buffet geeignete Variante!!

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.12.2008



Zutaten

für
500 g Hähnchenbrustfilet(s)
1 Stängel Zitronengras, geputzt und gehackt
2 Zehe/n Knoblauch, durchgepresst
4 EL Sojasauce (Ketjap bentang manis)
4 EL Sojasauce, dunkel, japanisch
4 EL Chilisauce, chinesische
1 TL Ingwerwurzel, frisch, ungeputzt gehackt
n. B. Salz
n. B. Sambal Oelek
½ TL Öl (Sesamöl), dunkles
n. B. Garnelenpaste, ca. 1/2 TL
n. B. Fischsauce, ca. 2 EL
1 Dose Kokosmilch, 400 g
4 EL Erdnussbutter, n. B. auch mehr
1 EL Öl, geschmacksneutral

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 10 Stunden Gesamtzeit ca. 10 Stunden 30 Minuten
Hähnchen in kleine Würfel schneiden. Ingwer in die Knoblauchpresse geben und den Saft auffangen. Diesen zusammen mit Zitronengras, Knoblauch, Ketjap bentang manis, Sojasoße, Chilisoße und Sesamöl über das Hähnchen geben und mindestens 10 Stunden, besser über Nacht marinieren.
Anschließend Hähnchen aus der Marinade holen, abtupfen und auf die in Wasser eingeweichten Satepieße stecken (Spieße lieber nur halb füllen, als zu voll stecken). Marinade aufbewahren.

Spieße von allen Seiten in etwas Öl anbraten. Erdnussbutter und ggf. Garnelenpaste dazu und unter Rühren auflösen. Anschließend mit Kokossahne, Marinade und ggf. Fischsoße ablöschen und noch einige Minuten durchköcheln lassen, bis das Hähnchen durchgegart ist. Mit Salz und Sambal abschmecken.

Das Gericht kann in der Soße auf Zimmertemperatur abgekühlt und im Rahmen eines kalten Buffets serviert werden. Selbstverständlich kann es auch sofort warm mit Reis gegessen werden.

Tipp:
Ketjap bentang manis ist süße indonesische Sojasoße, erhältlich auch in den größeren Supermärkten und für dieses Gericht unverzichtbar. Sie kann auch viele nicht asiatische Gerichte (z. B. Steaks, Rührei, gebratene Zwiebeln) verfeinern. Eine Anschaffung lohnt sich also bestimmt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.