Afrika
Ägypten
Braten
Europa
Frankreich
Grillen
Hauptspeise
Lamm oder Ziege
Marokko
Mittlerer- und Naher Osten
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Merguez

Lamm-Bratwurst

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 03.12.2008



Zutaten

für
500 g Lammschulter ohne Knochen, mittelfein gehackt
3 EL Olivenöl
n. B. Wasser, (einige EL für die richtige Konsistenz)
10 m.-große Knoblauchzehe(n)
½ TL Kreuzkümmel (Cumin)
1 TL Harissa
1 Msp. Koriander, gemahlen
1 Msp. Zimt, gemahlen
½ TL Gewürzmischung, (Ras-el Hanout)
1 TL, gestr. Paprikapulver, edelsüß
n. B. Pfeffer
n. B. Meersalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Merguezrollen - scharfe Lamm-Bratwurst aus Marokko. Das "Muss" zur französischen Grillzeit, auch mit Rinderanteil möglich.

Lammhackfleisch (am besten ganz frisch selbst durchgelassenes) mit allen anderen Zutaten gut mischen, abschmecken und ggfs. nachwürzen. Ist es noch zu fest, mit etwas Wasser die Hackmasse verdünnen.

Fleischmischung mit Frischhaltefolie abdecken und rund 2 Stunden kalt stellen, damit die Gewürze schön durchziehen können.

Mit angefeuchteten Händen Röllchen drehen - wie beim Cevapcici. Für rund 6 - 10 Minuten grillen oder braten. Die Merguezröllchen dürfen ruhig etwas dunkelbraun bis schwarz werden. Dann schmecken sie am besten.

Tipp:
Austausch 50 % Lammhack durch 50 % Rinderhack.
Die Mengenangaben sind Richtwerte.
Die Merguez stammt aus Marokko und ist heute in Frankreich sehr populär.
Sie sollte scharf sein.
Wer mehr Würze verträgt, kann auch gerne mehr Harissa (für mich bis zu 4 TL) verwenden.
Rosmarin, Zimt, Minze und Tomatenmark kann auch eingearbeitet werden. Ist vielleicht dann nicht mehr ein Originalrezept, aber auch lecker.
Bei entsprechender Ausstattung kann man das Fleischbrät auch in Lammdarm abfüllen.
Nicht mit dem Fett sparen! Die Merguez sollte mindestens 20 % Fett enthalten, ansonsten wird sie trocken.
Beim Braten oder Grillen im Natursaitling die Würste einige Male einstechen.
Ras-el Hanout - übersetzt "Beste des Ladens" - ist das "Curry" Marokkos und besteht aus Zimt, Kurkuma, schwarzem Pfeffer, geriebener Muskatnuss, Kardamomkörner, Nelken und Ingwerpulver u. v. a. Ein Rezept dazu gibt es in der Datenbank.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cori_21

Heute kreiert- heute verspeist - heute gleich Rückmeldung: es war köstlich! Danke für das Rezept!

17.04.2017 16:16
Antworten
harissa

Kann man die auch lufttrocknen?

16.04.2017 14:08
Antworten
morgaine27

Für mich eine perfekte merguez. Ich habe sie heute gemacht , allerdings in schafsaitlinge Kaliber 22/24 gefüllt, weil ich sie als richtige Bratwurst will. Beim Braten habe ich sie ein paar mal eingestochen, damit das fett austreten kann. Mit dem Harissa bin ich rauf gegangen . Dafür etwas weniger Knoblauch. Lammschulter ist perfekt dafür. Für mich ist die Wurst fünf Sterne Wert.

30.07.2013 19:31
Antworten
Flegrea

und was istt man dazu? Grüße flegrea

10.09.2011 13:09
Antworten
Kochfan50

Pasta mit Olivenöl, Knoblauch und Chili, dazu Merguez, das ist eine einfache, aber leckere Mischung. Der "französische Hotdog" mit den Würstchen in frischem Baguette ist auch nicht zu verachten. LG, Heike

16.01.2012 22:59
Antworten
Mischken

Hallo Sonenschweif! Bei uns gibt es inzwischen mehrere Sorten von Lammbratwurst und Merguez. Nur eine Biomerguez auf dem Markt hat uns bisher geschmeckt. Ich habe sie heute das erste Mal selbst gemacht. Da ich scharf nicht mag, habe ich Harissa weggelassen. Die Gewürze habe ich alle benutzt. Allerdings habe ich die Mengenangaben frei nach Belieben reingegeben. Sie waren perfekt gewürzt.Lammgehacktes, bzw eine Mischung aus Rind-Kalb-Lamm kann man in Berlin bequem kaufen .Das habe ich auch gemacht. Habe die Masse ordentlich durchgeknetet.Sowie ich einen Fleischwolf habe, werde ich sie nochmals machen und durch den Fkeischwolf drehen. Dann wird es noch feiner. Vom Geschmack her ,war es echt perfekt . Genau wie Merguez. Kann ich allen Anderen nur empfehlen. Bei mir sind sie in der Pfanne gelandet und waren super. Vom Grill schmeckt natürlich immer noch besser-

14.07.2009 18:35
Antworten
paradisecooking

Danke Danke Danke!!! Da es hier bei uns leider keine Merguez gibt, hab ich sie mir immer aus dem Urlaub mitgebracht. jetzt kann ich endlich mal versuchen, sie selbstzumachen! Dann weiß ich ja schon mal, was ich am Wochenende vorhabe...

18.02.2009 18:11
Antworten
sonnenschweif

Danke Susa für den Hinweis. Das geht zwar bei der Rezeptsuche unter, aber ein bisserl Schwund ist immer;-)

05.12.2008 20:21
Antworten
sonnenschweif

Die Rezept-Untertitel wurden leider nicht übernommen: Merguezrollen; scharfe Lamm-Bratwurst aus Marokko; das Muß zur französischen Grillzeit; auch mit Rinderanteil möglich

05.12.2008 19:07
Antworten
susa_

Da der Titel zu lang ist (soviele Zeichen passen nicht in die Titelzeile), haben wir ihn als ersten Satz der Beschreibung vorangestellt, ich hoffe das ist genehm so.

05.12.2008 19:30
Antworten