Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Halloween
raffiniert oder preiswert
kalorienarm
fettarm
Schwein
Winter
Schmoren
Herbst

Rezept speichern  Speichern

Kürbis - Schmortopf II

leckeres Kürbisgericht aus dem Backofen, WW - geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
bei 25 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 03.12.2008 487 kcal



Zutaten

für
2 m.-große Kürbis(se), (Hokkaido mittelgroß oder ca. 1,5 kg anderes Kürbisfleisch)
2 Zwiebel(n)
2 EL Tomatenmark
2 TL Öl
500 g Fleisch für Gulasch (Rindergulasch oder gemischt, mager)
½ Glas Rotwein
2 Lorbeerblätter
4 EL Paprikapulver
2 kleine Zucchini
1 Stange/n Lauch
2 kleine Karotte(n)
500 ml Brühe
Salz und Pfeffer
evtl. Knoblauch
1 Stück(e) Ingwer, frischer (daumengroß)

Nährwerte pro Portion

kcal
487
Eiweiß
30,70 g
Fett
26,31 g
Kohlenhydr.
27,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Fleisch in einem Bräter auf dem Herd im Öl anbraten. Wenn es Farbe genommen hat, die grob gewürfelten Zwiebeln dazu geben und mit anschwitzen. Wenn diese glasig sind, Tomatenmark und Paprikapulver dazu geben und etwas mitbraten. Mit Wein ablöschen, danach die Brühe und die Gewürze dazu geben und den Bräter für ca. 30 Minuten bei 150 Grad zugedeckt in den Ofen geben.

In der Zwischenzeit die Kürbisse in mundgerechte Stücke schneiden (bei Hokkaido kann die Schale mit gegessen werden), Karotten, Lauch und Zucchini grob schneiden und nach der Vorgarzeit zum Fleisch geben, evtl. etwas Flüssigkeit nachgießen. Das Gericht nun weitere 25 - 30 Minuten im Ofen schmoren, bis Fleisch und Gemüse weich sind. Vor dem Servieren nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Übrigens schmeckt der Topf aufgewärmt noch mal so gut.

WW ca. 4,5 P pro Person.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

funny_jany1

Lecker, lecker das Rezept. Bestimmt sind wir nicht die einzigen gewesen, bei denen die Zeitangabe nicht ganz hingehauen hat. Obwohl ich das Fleisch schon kleiner geschnitten habe, musste das Essen eine Stunde länger köcheln. Ansonsten sehr stimmig. Dafür gibt es 4 Sterne

28.09.2019 15:29
Antworten
Schnautzi2805

Ich hab es jetzt schon öfter gekocht, und ich muss sagen, Mega lecker, gerne wieder

05.03.2019 19:11
Antworten
Game70

Wow! Echt lecker. Gab es heut bei uns zu mittag, mit vegetarischem Geschnetzelten. Hab alles nach Rezept gemacht nur mein Hokaido wog nach dem entkernen nur 700 g. Das war aber kein Problem Mischung war optimal und nachdem 3 Pers. Dran gegessen hatten sind noch mehr als 2 Portionen da. Danke glg Game

18.10.2014 13:51
Antworten
verbandsbinde

Nun schon zum 2.Mal nachgekocht; einfach total schnell und geschmacklich für uns der herbstliche "Burner".

25.09.2013 12:05
Antworten
simi2002

Hallo, habe den Schmortopf am Samstag für meinen Mann und mich gemacht, wir wollten gar nicht aufhören zu essen, so lecker. Aber wir haben uns dann noch einen Rest für Montag aufgehoben und er schmeckte tatsächlich aufgewärmt noch besser. Da ich den frischen Ingwer vergessen hatte, habe ich Ingwerpulver reingemacht, hatte aber offensichtlich kein richtiges Maß, so dass es aufgewärmt etwas scharf ;-) war. Das hat aber dem Geschmack keinen Abbruch getan. Vielen Dank für das tolle Rezept und liebe Grüße

24.09.2013 18:52
Antworten
Sandy2509

Hallo, so..gestern war´s so weit, ich habe deinen Kürbis-Schmortopf zubereitet. War wirklich lecker....hat allerdings (hab´s ja für 16 personen gekocht) viel länger gebraucht, bis das fleisch schön zart war. Hatte den Schmortopf zum Glück schon frühs vorbereitet und dann hab ich den 1 Stunde vor dem servieren nochmal bei schwacher Flamme auf den Herd gestellt. Ist gut angekommen. Hatte einen herbstlichen Salat mit Birnen, Walnuss und Käse dazu und Baguette. Wirklich lecker ;-) LG, Sandy

26.09.2009 09:27
Antworten
Sandy2509

Hallo, ich werde dein Rezept nächste Woche für meinen Geburtstag als Abendessen für 10 Personen kochen, da bin ich echt mal gespannt- liest sich gut ;-) Empfiehlst du Reis oder Brot als Beilage? Danke, LG, Sandy

19.09.2009 04:55
Antworten
anakonda1978

Hallo Sandy, also an sich brauchst du keine Beilage dazu, der Hokkaido ist von der Konsistenz ähnlich wie Kartoffel und man vermisst keine Kohlehydratbeilage (obwohl der Kürbis ja nicht im eigentlichen Sinne zu den KH-haltigen Lebensmitteln gezählt wird). Was ich mir aber super dazu vorstellen kann ist ein herbstlicher Salat (z.B. mit gehakten Walnüssen und gebratenen Pilzen) und etwas Baguette. Viel Spaß an deinem Geburtstag und berichte mal wie's angekommen ist! Wir hatten auch gerade wieder Gäste und haben den Topf dieses Jahr das 1. Mal gemacht und alle waren begeistert, ist halt mal was Anderes als die bekannten Partysuppen oder Schnittchen ;-) LG Anakonda1978

19.09.2009 08:13
Antworten
Sandy2509

Super, danke für sie schnelle Antwort ;-) Ja, ich berichte auf alle fälle

19.09.2009 15:00
Antworten
Nane747

Hallo, vielen Dank für das leckere Rezept! Hab es gestern für drei Personen gekocht, aber nur einen Kürbis verwendet, also ca. 750 gr. Das war auch völlig ausreichend. Hab noch eine Portion übrig. Ansonsten hab ich mich genau ans Rezept gehalten. Das darf ich auf jeden Fall wieder kochen :-) LG Nane747

13.08.2009 11:06
Antworten