Gebratene Gemüsetaler


Rezept speichern  Speichern

nach einem nordchinesischen Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 3.89
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 03.12.2008



Zutaten

für
250 g Karotte(n)
2 Zwiebel(n)
4 Zehe/n Knoblauch
200 g Kartoffel(n)
200 g Rote Bete
150 ml Wasser
300 g Mehl
Pflanzenfett zum Ausbacken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Karotten, Zwiebel, Kartoffeln und Rote Bete schälen und in etwa gleich große Stifte hobeln oder schneiden. Den Knoblauch abziehen und dazu pressen oder fein würfeln. Das Ganze mit dem Mehl vermischen und so viel Wasser zugeben, dass ein ziemlich zäher Teig entsteht (es kommt dabei darauf an, wie saftig die Zwiebeln sind). Diesen Teig mindestens 30 Minuten (noch besser 1 Stunde) an einem kühlen Ort abgedeckt stehen lassen - aber auf keinen Fall im Kühlschrank.

In der Zwischenzeit in einer tiefen Pfanne oder im Wok so viel Öl erhitzen, dass man darin frittieren kann.

Sobald das Öl heiß ist kann man den Gemüseteig darin in kleinen Portionen ausbacken. Echt chinesisch wird der Teig dafür mit Stäbchen aus der Schüssel geholt und als Häufchen ins Fett gegeben. Es geht aber auch mit 2 Löffeln.

Dieses Gericht eignet sich prima als Komponente auf einem Buffet, zum Picknicken oder natürlich auch einfach so zum Essen. Es schmeckt warm und kalt sehr gut.

Tipp: Traditionell wird es in Sojasauce getaucht gegessen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, bei uns sind die Gemüsetaler ganz toll angekommen. Ich habe mich penibel ans Rezept gehalten und das Gemüse gestiftelt, sodass die Taler auch mal etwas anders aussahen. Salz im Teig hat mir gefehlt. Mit der Sojasauce ging es zwar gut, aber ich hätte sie lieber einfach so gegessen. Ich gebe trotzdem 5 Sterne, weil ich das Rezept sonst spektakulär fand. Lieben Dank parmigiana

12.12.2018 18:08
Antworten
madamenoir

ich fands lecker, werde es wieder kochen, aber wuerde dann beim naechsten mal am rezept ein wenig "rumpfeilen". was mich sehr ueberrascht hat, dass die taler SUPER zusammengehalten und nicht auseinandergefallen sind! allerdings - so wars bei mir - waren sie mir dadurch auch ein wenig zu "gummig", also doch zu fest, evtl. weniger mehl verwenden beim naechsten mal? ich finde, man kann die masse auch ein wenig mehr wuerzen. :) allerdings habe ich sie nicht in sojasauce gedippt, wie es hier empfohlen wird. vielleicht waere das die fehlende wuerze gewesen. es hat auch nicht penetrant nach rote bete geschmeckt. es hat mir sowohl warm als auch kalt geschmeckt!

26.04.2017 16:23
Antworten
glisa3007

Grandioses Rezepte! Sehr lecker :)

29.10.2013 14:40
Antworten
chefkochknopp

Nanu, hat diese tollen Teilchen noch niemand ausprobiert?? Die sind echt lecker! Ich habe mich völlig nach dem Rezept gerichtet, allerdings das Wasser weg gelassen, weil die Bete so saftig waren. Und gewürzt hab ich sie auch, mit Kreuzkümmel, Pfeffer und Salz und die Sojasauce hab ich gleich mit in den Teig gemischt. Ausprobieren lohnt sich! Von mir 4* und ein Foto. LG ckknopp

26.09.2013 15:10
Antworten