Deutschland
Europa
Hauptspeise
Party
Resteverwertung
Schnell
Schwein
Vorspeise
einfach
kalt
marinieren
raffiniert oder preiswert
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Tellerfleisch bayrische Art mit Schweinebraten

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 02.12.2008



Zutaten

für
400 g Schweinebraten, gegart, in Scheiben
1 große Zwiebel(n), rot
3 Lauchzwiebel(n)
3 Gewürzgurke(n)
3 EL Essig (Weißweinessig)
1 TL Senf, mittelscharf
5 EL Rapsöl
Pfeffer
Zucker
Kräuter, frische, zur Dekoration

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Min. Ruhezeit ca. 60 Min. Gesamtzeit ca. 75 Min. Kalorien pro Portion ca. 280 kcal
Bratenscheiben auf eine große Platte oder in eine Auflaufform legen.
Zwiebel abziehen, fein würfeln. Lauchzwiebel putzen, waschen, in dünne Ringe schneiden und zugedeckt beiseite stellen. Gurke klein würfeln.

Essig mit Senf, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verrühren. Zwiebel und Gurken unterheben. Öl unterschlagen. Mischung auf dem Braten verteilen. Marinierte Bratenscheiben zugedeckt 1 Stunde kühl stellen.

Zum Servieren Bratenscheiben auf Teller verteilen, mit etwas Marinade beträufeln und mit Lauchzwiebeln und mit frischen Kräutern bestreuen.

Dazu passen lecker Bratkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_EllenT

Hallo, damit sich niemand mehr aufregen muss, dass hier Schweinebraten in der Art von bayrischem Tellerfleisch zubereitet wird, habe ich den Titel geändert. Ich finde es eine gute Idee der Resteverwertung, wenn man Schweinsbraten übrig hat. Geht schnell, ist einfach, aber sehr lecker. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

03.08.2019 10:54
Antworten
wiggerl976

Das Gericht mag ja sicher recht lecker sein. Aber das ist KEIN Tellerfleisch, schon gar kein bayerisches. Tellerfleisch ist Rindfleisch, das in Brühe lange gegart wurde. In Bayern reicht man dazu frisch geriebenen Kren (Meerrettich). Der kaltes Schweinsbraten hat damit gar nichts zu tun.

02.08.2019 18:11
Antworten
nicituch

Hallöchen!!! Wird der Schweinebraten vorher gekocht ober im Backofen gegart ??? Ich würde das Rezept gerne ausprobieren, bin mir aber nicht sicher. LG Nici

18.07.2014 17:04
Antworten
ulea

Hallo, keine Ahnung ob Bayrisch oder net, wir hatten Pellkartoffeln dazu und es hat uns prima geschmeckt ! LG Ulea

03.02.2014 11:11
Antworten
Carantira

Ich habs als Gabelsalat gemacht, weil die restlichen Fleischstückchen so durchgewachsen waren und wir kein "Geschlunse" im Essen mögen. Also alles klein geschnippelt und aufgefuttert. War seeehr lecker, auch ohne Lauchzwiebeln ;-)

02.10.2012 19:38
Antworten
pvoß

total lecker dazu ein fab(Feierabendbier) und alles ist gut!

12.04.2012 18:43
Antworten
herdis

Find ich auch. Uns hat es auch geschmeckt.

15.09.2011 20:09
Antworten
Bobby-wal

Hallo, bayrisch oder nicht ... uns hat es geschmeckt. Gruß Bobby-wal

22.06.2010 19:59
Antworten
migaweki

Klar ist kein bayErisches Tellerfleisch, sondern bayrisches Tellerfleisch ;-). Es ist jeden falls lecker und ich hoffe, die schlechte Benotung kommt nicht nur wegen einer Benennung, die so vielleicht aus irgendeinem alten Kochbuch oder Rezeptheft kommt. lg migaweki

05.10.2011 20:59
Antworten
mariann9

Schönen Gruß aus Oberbayern, aber das was Du hier beschreibst ist kein bayer, Tellerfleisch!!!! Tellerfleisch ist bei uns in Scheiben geschnittenes Suppenfleisch ,garniert mit dem Suppengemüse. Dazu reicht man bayer. Kartoffelsalat und frisch geriebenen Meerrettich.

27.10.2009 13:12
Antworten