Karottenpüree Ras el Hanout


Rezept speichern  Speichern

für Liebhaber der orientalischen Küche ist das eine schöne Ergänzung einer Mezze-Vorspeise

Durchschnittliche Bewertung: 4.34
 (51 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 02.12.2008 211 kcal



Zutaten

für
50 g Butter
1 kg Karotte(n)
2 EL Gewürzmischung, (Ras el Hanout)
120 ml Sahne
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
211
Eiweiß
4,89 g
Fett
13,87 g
Kohlenhydr.
16,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Karotten in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Butter in einem Topf schmelzen und die Karotten zugeben, abdecken und unter gelegentlichem Rühren bei kleiner Hitze dünsten lassen. Falls notwendig etwas Wasser zugeben, um ein Anbrennen zu vermeiden.

Wenn die Karotten weich sind, Ras el Hanout zugeben und nochmals ca. 2 Minuten köcheln lassen. Die Sahne dazugießen und die Karotten pürieren. Nach Geschmack salzen.

Kalt mit Fladenbrot servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jogra

Habe die Möhren auf niedriger Hitze gar gebraten, ganz ohne Wasser (für die Röstaromen) und mit dem Gewürz war ich nicht zimperlich. Hab es gerade warm probiert und bin beeindruckt, wie gut es schmeckt! Fast eine leicht weihnachtliche Note, aber was für eine Geschmacksexplosion! Mal schauen, wie es kalt schmeckt...

27.03.2020 14:01
Antworten
patty89

Hallo das Püree ist einfach, schnell und lecker Danke für das Rezept LG Patty

17.10.2018 16:54
Antworten
Hansisfrau

Seit über 30 Jahren koche ich eine Möhrenkonfitüre nach einem Rezept aus der =FREUNDIN Heft 25 von 1982=. Zutaten: Möhren, Ingwer, Kreuzkümmel, Salz und Zucker und Extras von mit: Petersilie und Pfeffer. Jetzt habe ich eine echte Alterntive und weil ich gestern Möhren gekauft und Ras el Hanout (ich mag dieses Gewürz!) immer im Haus habe, werde ich sie gleich ausprobieren. Das gibts heute Abend zu gegrillten (Kontaktgrill) Putenmedaillons, Salat und frischem Baguette...

01.05.2018 08:58
Antworten
Hansisfrau

Schon gekocht und für gut befunden. Meine Möhren waren sehr süß und desshalb habe ich etwas kräftiger nachgewürzt und auch ein paar Tropfen Zitronensaft zugegeben.... sehr lecker! Allerdings werde ich für heute Abend (zum Fleisch) der Hälfte von dem Mus noch etwas Chili beimischen weil wirs gerne scharf mögen. Mir fallen da noch andere Varianten ein und ich werde mit diesem Rezept bestimmt noch vieles ausprobieren. Vielen Dank für diese tolle Idee und liebe Grüße von Hansisfrau

01.05.2018 10:28
Antworten
Huckleberry-five

Ein super leckeres Rezept! Es passt auch hervorragend zum dippen. Zu gegrilltem oder auch zu Fondue. Ob kalt oder warm....es ist der Knaller! 5 Sterne von mir und vielen Dank. Hab das Ras el Hanout ebenfalls selbstgemacht.....hhmmm

13.04.2018 09:53
Antworten
koriandertopf

Hallo, Was ist das für eine Gewürzmischung?und wo bekomme ich die her?Danke. LG,Koriandertopf

18.10.2009 20:16
Antworten
bushcook

Hallo, das ist eine traditionelle arabische Gewürzmischung und Du erhältst sie im Gewürzhandel. lg bushcook

18.10.2009 21:17
Antworten
feineFeinschmeckerin

Kürzlich habe ich Ras el Hanout sogar bei Aldi gefunden! und das war gar nicht mal schlecht. Die meisten arabischen Läden führen diese Gewürzmischung, und beim Perser hab ich Ras el Hanout auch schon gesehen. Das paßt auch gut zu Spiegeleiern, besonders wenn man sie in Olivenöl brät.

29.03.2012 23:53
Antworten
feineFeinschmeckerin

Du kannst sogar versuchen die Gewürzmischung selbst herzustellen. Hier ist die "Gebrauchsanweisung" von Chefkoch.de: http://www.chefkoch.de/rezepte/1273171232703180/Ras-el-Hanout.html

29.03.2012 23:56
Antworten
Medici1450

Hmmmm... Das war lecker. Habe mich strikt an das Rezept gehalten, war selber ziemlich begeistert und die Gäste wollen auf jeden Fall wiederkommen! Danke für das tolle Rezept. Allerdings bin ich mit der angegebenen Zubereitungszeit nicht ausgekommen, da ich schon fast eine halbe Stunde benötigte, um die Karotten vorzubereiten, aber das ist eine echte Kleinigkeit. Das Ergebnis war super. Viele Grüße M

28.05.2009 13:15
Antworten