Quinoa - Bratlinge


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (127 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 14.05.2003



Zutaten

für
200 g Quinoa
1 m.-große Möhre(n)
1 Stange/n Lauch, klein
1 Zwiebel(n)
1 EL Butter oder Margarine
½ TL Curry
½ TL Kurkuma
500 ml Gemüsebrühe
1 Ei(er)
50 g Sonnenblumenkerne, gehackt
50 g Sonnenblumenkerne, gemahlen
4 EL Haferflocken, feine, Vollkorn
Kräutersalz
Pfeffer, aus der Mühle
Palmfett, zum Ausbacken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Möhre fein raspeln, Lauchstange putzen, der Länge nach einschneiden und den groben Dreck mit Wasser ausspülen. Lauch in sehr feine Ringe schneiden und nochmals gut waschen. Quinoa auf ein Haarsieb geben, mit heißem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Zwiebel fein würfeln und in heißem Fett andünsten, Curry, Kurkuma und Quinoa zugeben, kurz anbraten. Das Ganze mit Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen. Deckel auflegen und Quinoa bei mittlerer Hitze 10 Minuten quellen lassen.
Möhren raspeln und Lauchringe auf die Quinoamasse geben und alles noch etwa 10 Minuten garen. Masse leicht abkühlen lassen, Ei, Haferflocken, Sonneblumenkern und –mehl zur Quinoa-Gemüsemasse geben und alles gut vermengen. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.
Aus der Masse etwa 20 Bratlinge formen und in einer Pfanne mit heißem Kokosfett nacheinander von beiden Seiten knusprig braun backen.
Tipp: Die Bratlinge mit Tomatensauce und Salat servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KatjaMia

Sehr lecker u sind überhaupt nicht zerfallen, habe noch 1 EL Kräuterfrischkäse in die Masse gegeben und waren so richtig saftig. Tolles Rezept

14.06.2020 19:32
Antworten
kikki-80

Extrem lecker. Habe anstatt der gemahlenen Sonnenblumenkerne Kokosmehl genommen weil ich das da hatte. Ging wunderbar. Vielen Dank für das tolle Rezept!

04.06.2020 15:50
Antworten
misonchen

Bei uns kam noch eine Zucchini geraspelt dazu + ein Ei zusätzlich. Haferflocken habe ich nicht verwendet, da die Masse bereits die gewünschte Konsistenz hatte. In Rapsöl nicht zu heiß gebraten und vorsichtig gewendet - dazu ein Joghurt/saure Sahne Dip! Perfekt und optisch nicht von den Frikadellen mit Hackfleisch zu unterscheiden, die ich für die Fleischesser zusätzlich zubereitet habe.

23.03.2020 14:05
Antworten
Der_Loui

Das erste Mal gemacht. Bin Fleischesser, find die jedoch echt lecker. Hatte noch Kreuzkümmel als Gewürz zB dazugenommen. Wenn der Quinoa nur kleiner Stufe garzieht, dann gibt es auch kein Problem das die Masse zu trocken wird. Hatte nämlich gleich zwei Eier mit reingemacht, mit dem Erfolg das die Konsistenz zu flüssig war dann 🤪.

08.02.2020 22:01
Antworten
lue_melli

Die Bratlinge gab's bei uns gestern. Ich fand sie super! 👍 Hab aber das Quinoa mit zwei Eiern und Paniermehl gebunden. Die Konsistenz war gut

25.01.2020 16:07
Antworten
sandyflash

Ich habs versucht aber die Masse war recht klebrig. In der Beschreibung steht was von Mehl, aber in den Zutaten fehlt das völlig... Habs jedenfalls ohne Mehl und ohne Kerne gemacht. Außerdem hab ich die Bratlinge im Backofen gemacht. So wird´s auch ein fettarmes Gericht ;-) Das ganze Rezept hat knapp 1100Kalorien und 25g Fett(ohne die Kerne). Bei 15 Bratlingen sind das 75Kalo+3g Fett, wenns intressiert :)

17.12.2005 18:26
Antworten
froeschle2

Nachtrag: hab eben den ersten Bratling geknuspert (hab ich für morgen abend vorbereitet) und finde sie sehr lecker! Leider haben sie bei mir nicht besonders gut die Form behalten, hab deshalb 2 Eier dazugeben müssen, ich habe allerdings den Gemüseanteil deutlich erhöht, daran wird es wohl gelegen haben. Egal wie, sie schmecken sehr gut (sicherlich auch kalt) und ich habe sie ganz sicher nicht das letzte Mal gemacht! Danke für dieses schöne Rezept! Liebe Grüße Fröschle2

01.05.2005 22:55
Antworten
froeschle2

Hallo! Bin gerade auf der Suche nach weizenfreien Gerichten und bin hocherfreut, etwas so interessantes gefunden zu haben! Hab auch alles da, was ich brauche, sogar den Quinoa *freu* Herzlichen Dank für das tolle Rezept! Liebe Grüße Fröschle2

01.05.2005 21:07
Antworten
Kaffeetrinkerin

Quinua bekommt man übrigens auch im Weltladen! Informationen, wo der nächste Weltladen zu finden ist: www.weltladen.de Ganz wichtig: Quinua vor dem Kochen immer waschen - die Körner sind von einem feinen, weissen Staub umhüllt, der normalerweise vor Fraßschädlingen schützen soll, und deshalb bitter ist. Disen Staub sollte man durch Waschen entfernen, damit das zubereitete Gericht noch besser schmeckt! Grüsse aus dem Weltladen Aschaffenburg, Berit

18.12.2004 10:10
Antworten
mikko

Super, das Rezept habe ich mir gesucht. Heute habe ich Quinoa gekauft und null Ahnung gehabt wie ich es zubereite! Danke Dir vom Herzen: Mikko

19.06.2003 23:27
Antworten