Gemüsesuppe mit Pfiff


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

lecker, fettarm, kalorienarm!

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 01.12.2008 28 kcal



Zutaten

für
8 Tomate(n)
1 Porreestange(n)
5 Möhre(n)
1 Zucchini
2 Kartoffel(n)
etwas Basilikum, einige Blätter davon
n. B. Estragon, frische Stängel
n. B. Thymian, frische Stängel
Salz und Pfeffer
Currypulver
1 TL Öl
etwas Petersilie, gehackte
etwas Schnittlauch, gehackter
2 Liter Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Tomaten mit heißem Wasser überbrühen, schälen, halbieren und den Stielansatz entfernen. Die Kartoffeln und die Möhren schälen und in Stücke schneiden. Die Zucchini ungeschält in Stücke schneiden. Die Porreestange putzen und in Ringe schneiden.

Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Nun Tomaten, Zucchini, Möhren, Porree und Kartoffeln hinein geben und etwas darin anbraten. Pfeffer, Salz und Currypulver hinzugeben (dabei ruhig großzügig mit Pfeffer und Currypulver würzen). Mit 2 Liter Wasser aufgießen, die Kräuter zugeben und ca. 30 Min. kochen lassen. Zwischendurch dabei die Tomaten zerdrücken.
Tipp: Um keine harten Stängel von den Kräutern am Ende herauszufischen, binde ich die Zweige mit einem Stück Faden zu einem Bund und hänge ihn in den Topf - an einem Griff festgebunden.

Danach mit dem Pürierstab alles pürieren. Vor dem Servieren mit Petersilie und Schnittlauch bestreuen.

Tipps: Schmeckt prima auch mit Crème fraiche oder Schmand verfeinert und macht satt. Wer mag, gibt auch eine Schalotte oder eine rote Zwiebel mit dazu.
Auch super zum Abnehmen geeignet, da bis auf den Teelöffel Öl kein Fett.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

xciara

Hallo, ich habe deine Suppe gestern zum 2. Mal gekocht. Sie ist schnell und einfach gemacht. Perfekt für Tage, an denen ich Gemüse essen möchte, aber keine Lust darauf habe, auf Gemüse rumzukauen. Durch das Pürieren ist sie sicher auch perfekt für Kinder. Den Curry sollte man auf keinen Fall weglassen. Ich würze zusätzlich mit Chili und frischem Zitronensaft. Diese frisch-scharfe Currynote ist der Hammer. Die Suppe macht außerdem sehr satt. Mehr als einen Teller schaff ich nie, obwohl ich viel esse. 4* :)

21.08.2018 11:54
Antworten
Sunshineveve

sooo....habe gerade meinen 1. tellergegessen....schmeckt mega...! habe noch 2 frische bratwürstchen mitgekocht, weil ich irgendwie ein bisschen fleischeinlage wollte :) zum schluss habe ich beim servieren einen klecks naturjoghurt in die mitte gegeben....schmeckt total gut und ist fettarmer als schmand oder sahne :)! fotos sind hochgeladen und ich hol mir noch nen teller :)

29.07.2013 15:54
Antworten
tigerlilix

Hallo, ich weiß nicht wie Du gerchnet hast, aber bei mir sieht das so aus: Tomaten 17kcal/100g (ca. 400g=68kcal) Kartoffeln 70kcal/100g (ca. 100g=70kcal) Möhren 21kcal/100g (ca. 250g=52kcal) Porree 23kcal/100g (ca. 100g/ohne Blätter=23kcal Zucchini 19kcal/100g (ca.60g=11kcal) Rapsöl 880kcal/100g (1TL=ca.4g=35kcal) Macht unterm Strich ne Summe von 260kcal, plus Wasser und Gewürze, welche ich mir geschenkt habe in dieser Rechnung. Geteilt durch 8 Portionen komme ich auf ...okay ungefähr 30 kcal pro Portion. Je nach Menge variiert das natürlich. Wenn Du zwei Ofenkartoffeln á 200g nimmst, kommt sicher ein anderer Wert heraus...

04.09.2012 15:58
Antworten
Gelöschter Nutzer

Tolles Rezept, aber mit 28 kcal kommt das doch nicht hin? Ich habe mal nachgerechnet und komme so auf 70-80.

04.09.2012 15:12
Antworten
küürbiskuchen

hab die suppe gerade nachgekocht und muss sagen, dass sie sehr gut schmeckt! habe noch pepperoni hineingegeben, damit sie ein bisschen schärfer wird ;) Hatte auch noch ein wenig kürbis übrig, den hab ich auch gleich dazugetan Wirklich sehr gut! wird es öfters geben!

03.11.2011 12:25
Antworten
hgwanna

Gutes Rezept, besonders wegen der verschiedenen Gewürze Ich habe ziemlich viel Curry reingegeben, aber das hat gut geschmeckt. Diese Suppe wurde der krönende Abschluss einer Fastenaktion. Dazu ist sie auch einfach zuzubereiten, da ich das erste Mal Suppe selbstgekocht habe und mir alles gelungen ist.

29.05.2010 13:55
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, habe die Suppe heute ausprobiert und sie hat gut geschmeckt! Bild wird noch hochgeladen. LG Täckel

23.04.2010 18:21
Antworten