Eintopf
Europa
gebunden
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Osteuropa
Polen
raffiniert oder preiswert
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fasolówka

Polnischer Bohneneintopf

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 01.12.2008



Zutaten

für
100 g Bohnen, weiße
100 g Bohnen (Wachtelbohnen)
150 g Speck, durchwachsen
1 Stange/n Lauch
2 Karotte(n)
100 g Sellerie
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
2 Cabanossi
1 ½ Liter Fleischbrühe
200 ml süße Sahne
1 EL Öl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Die Bohnen über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen. Den Speck in feine Würfel schneiden. Den Lauch putzen, längs halbieren, waschen und in halbe Ringe schneiden. Die Karotten in Scheiben, den Sellerie und die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch fein hacken.

Das Öl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel und den Speck darin anbraten. Die Bohnen abgießen, in den Topf geben, mit der Brühe auffüllen und ca. 1,5 Stunden köcheln lassen. Das Gemüse in die Suppe geben, die Sahne unterrühren und 30 Minuten weitergaren.

Zum Schluss die Würstchen in Scheiben schneiden und dazugeben. Etwa 10 Min. mitkochen lassen. Jetzt mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Wer den Speck nicht mitessen möchte, der schneidet ihn in dicke Scheiben, brät sie an und fischt sie, bevor das Gemüse reinkommt, raus.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

heidiseeger1

Super Rezept. Bohnen nehme ich aus der Dose, anstatt der Cabanossis habe ich auch schon Hackfleisch scharf gewürzt verwendet. Von mir 5 Sterne!

06.04.2017 16:33
Antworten
bigbluebeauty

Beim Lesen des Rezeptes dachte ich: Klingt ja ganz gut und nach wenig Arbeit - wird mal ausprobiert. Kulinarische Höhenflüge habe ich dabei nicht erwartet. Gestern nun der Versuch - und mittelschwere Begeisterung! Obwohl ich den Lauch weglassen musste, weil doch keiner im Haus war, war das Ergebnis doch ein sehr deftiger, aromatischer Eintopf. Ich habe allerdings die Cabanossi auch schon mit dem Gemüse zusammen dazugegeben, so dass sie noch zusätzlich Geschmack "absondern" konnten. Ein bisschen Bedenken hatte ich auch, weil die ganze Sache ja doch recht fett ist und ich das eigentlich nicht so gut vertrage. War aber kein Problem und - wie schon erwähnt - SEHR lecker.

11.12.2008 09:48
Antworten