Lebkuchen - Tiramisu


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Ohne Zugabe von frischen Eiern!

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 30.11.2008



Zutaten

für
600 g Lebkuchen (Schokoladenlebkuchen, nicht gefüllte)
500 g Magerquark
1 Becher Sahne oder Cremefine
600 g Joghurt (Stracciatella)
50 g Mandel(n), gehobelte (bei Bedarf mehr oder weniger)
2 Tropfen Bittermandelaroma bei Bedarf
½ TL Zimt
6 EL Kakaopulver, lösliches
1 Glas Schattenmorellen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Ich nehme immer eine gläserne Auflaufform oder Salatschüssel (mindestens 3,5 Liter Fassungsvermögen), um das Tiramisu darin anzurichten.

Ca. 300 g vom Schokoladenlebkuchen darin zerkrümeln. Aus dem Glas mit den Kirschen nun etwa 1/3 vom Saft über die Lebkuchenkrümel gießen. Von den Kirschen ca. die Hälfte davon auf die Lebkuchenkrümel geben. Von den gehobelten Mandeln auch ca. die Hälfte darauf verteilen.

Die Sahne bzw. Cremefine in einer Schüssel oder hohem Gefäß steif schlagen. Den Quark, den Stracciatella-Joghurt und (bei Bedarf) das Bittermandelöl miteinander verrühren. Anschließend die geschlagene Sahne oder Cremefine unterheben. Die Hälfte der Quarkmasse nun über die getränkten Lebkuchenkrümel verteilen.

Dann die restlichen Lebkuchen zerkrümeln. Ebenso wie die restlichen Kirschen, Kirschsaft und gehobelten Mandeln verteilen. Die restliche Quarkmasse einfüllen. Das Kakaopulver mit Zimt vermischen und über die Quarkmasse mit einem Teesieb darüber streuen.
Kleiner Tipp: Ich mische mir am Anfang der Tiramisuzeit immer einen größeren Vorrat an Kakaopulver und Zimt an und bewahre sie in einem Vorratsbehälter mit Streufunktion auf. Das spart dann etwas Zeit.

Das Tiramisu dann bis zum Verzehr verschlossen im Kühlschrank ca. 2 Std. ziehen lassen. Je länger das Tiramisu im Kühlschrank ist, umso mehr zieht der Quark an und es wird dadurch fester. Es kann aber auch gleich nach der Herstellung gegessen werden, nur zerläuft es mehr.

Tipp: Das Tiramisu kann man auch toll zum Adventskaffee mitbringen, ist mal was anderes als Kekse oder Weihnachtsstern.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CherAndi

Hallo! Ich habe das Dessert zum 2.Weihnachtstag gemacht und über Nacht ziehen lassen. Es war wie im Rezept für 6 Personen ausgerichtet, reicht bei mir aber für 3 Tage mit 4 Personen. Eine super Idee zur Weihnachtszeit. Danke für das leckere Rezept. Werde es sicher wieder machen und vielleicht sogar noch die Ideen meiner Vorrednern übernehmen. Liebe Grüße! Andi

27.12.2011 20:31
Antworten
fische242

Klasse!!! Sehr leckeres Dessert für die Weihnachtstage und schnell zuzubereiten. Ich habe den Quark durch Mascarpone ersetzt und nur 500g Joghurt (ein großes Glas) genommen. die Creme habe ich mit Amaretto verfeinert. Da durch den Mascarpone das Tiramisu gehaltvoller wird, können sicher auch 8 Personen mit diesem Rezept verköstigt werden.

28.12.2009 08:59
Antworten
magkatt

Prima Dessert für die Weihnachtszeit. Ich habe die Kirschen noch mit Kirschwasser getränkt............

08.12.2009 20:06
Antworten