Braten
Deutschland
einfach
Europa
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Reis
Schnell
Snack
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Reis - Bratlinge

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 13.05.2003



Zutaten

für
250 g Reis (Rundkorn-Naturreis)
½ Liter Wasser
20 g Pfifferlinge, getrocknet
1 Würfel Gemüsebrühe
2 Ei(er)
4 EL Hefe - Flocken
6 EL Kräuter, frisch, gehackt, z. B. Kerbel
Petersilie, Bärlauch, Winterhecke
Frühlingszwiebel(n) mit Grün
etwas Majoran, getrocknet
Pfeffer, aus der Mühle
4 EL Öl (Olivenöl oder Kokosfett), zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Reis und Wasser zusammen mit den gewaschenen Pilzen und dem Gemüse-Brühwürfel aufkochen und eine Stunde auf abgeschalteter Kochplatte quellen lassen. Weitere 10 Minuten leise kochen lassen, dabei nach und nach so viel Wasser angießen, wie der Reis aufsaugt. Öfters umrühren. Mit den restlichen Zutaten vermischen mit Kräutersalz abschmecken. Pro Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen, Reismasse esslöffelweise ins heiße Fett setzen und gleichmäßig zu 7 Bratlingen braten.
Dazu passt Rahm-Blattspinat mit Schnittlauch und/oder Bärlauch.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

captjaneway

Hefeflocken gibt es auch in gut sortierten Rewe Filialen.

24.11.2016 17:30
Antworten
Midkiff

Also ich habe das Rezept zweimal gemacht. Einmal so wie oben beschrieben und da wurde mein Reis nicht weich und hinterher sind die Dinger zerfallen. Beim zweiten mal habe ich es gemacht wie ich immer meinen Naturreis koche (Reis anrösten bis er knarrt, ablöschen und eine Stunde kochen) und habe die doppelte Anzahl Eier genommen und siehe da, es hat geklappt. Gruß Midkiff

01.05.2007 21:51
Antworten
Lilliane

Hefeflocken gibt es wirklich! Man bekommt sie in Deutschland in Reformhäusern und Bioläden.

22.10.2004 13:28
Antworten
Sathie

Hallo Lang51, was sind denn Hefe-flocken?

07.07.2004 08:23
Antworten