Asien
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Thailand
Wok
fettarm
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Asiatisches Nudel-Curry mit Hühnerbrustfilet

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
bei 43 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 29.11.2008



Zutaten

für
500 g Hühnerbrust
1 Stück(e) Ingwer, walnussgroß
1 große Paprikaschote(n), rote
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
3 EL Öl, (Erdnussöl)
250 g Zuckerschote(n)
150 g Sojasprossen
400 ml Geflügelbrühe
1 Dose Kokosmilch
1 TL Currypaste, rote
Sojasauce
200 g Nudeln, (ASIA Wok-Nudeln)
einige Stiele Basilikum, Thai-

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Min. Gesamtzeit ca. 40 Min.
Das Hühnerbrustfilet in Streifen schneiden und mit Sojasauce 30 Minuten marinieren.
Den Ingwer schälen und in kleinste Würfel schneiden. Die Paprika und die Frühlingszwiebeln in feine Streifen schneiden.
Etwas Erdnussöl im Wok erhitzen und das Hühnerbrustfilet scharf anbraten. Aus dem Wok nehmen und warm stellen.
Den Rest Erdnussöl in den Wok geben und die Paprika 5 Minuten braten.
Frühlingszwiebeln, Ingwer, Sojasprossen und Zuckerschoten dazugeben und kurz mitbraten. Das Gemüse aus dem Wok nehmen und ebenfalls warm stellen.
Die Gemüsebrühe, Kokosmilch, Currypaste und 3 EL Sojasauce im Wok aufkochen. Die Woknudeln zugeben und 4-5 Minuten garziehen lassen. Das Gemüse und Fleisch untermischen.
Thai-Basilikum zupfen und die Blättchen kurz vor dem Servieren untermischen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schmackofatzili

Ich mag eigentlich gar kein Zitronengras, aber diese Nudeln schmecken göttlich, habe sie mit gelber Curry Sauce gemacht. vielen Dank für das leckere Rezept

27.04.2019 20:39
Antworten
hexenstecken2

Einfach super! Kochen es jetzt schon zum wiederholten Male, weil es uns so gut schmeckt.

07.04.2019 15:47
Antworten
Minzette

Danke für dieses feine Rezept! Das Tolle daran ist, dass dass es nicht nur hervorragend schmeckt, sondern dabei die Fleischesser ebenso auf ihre Kosten kommen wie ich als Vegetarierin, wenn sich jeder seine „Mischung“ selbst zusammenstellt. Habe statt des frischen Gemüses eine Tiefkühlmischung genommen und – bei der zweiten Runde Sahne statt Kokosmilch, dafür aber Kokosöl zum Brutzeln. Für unseren Geschmack darf‘s übrigens ruhig ein bisschen mehr Currypaste sein,

19.03.2019 23:17
Antworten
Bine-goes-vegan

Super Rezept! Habe es vegan gekocht (mit "Like Meat")... Schmeckt fantastisch. Wirds öfters geben 😊

02.03.2019 08:05
Antworten
palve

Hi Habe es heute ausprobiert und muss sagen, es war super lecker.

12.01.2019 18:25
Antworten
cicka1

Aber echt leggaaaa!

28.10.2011 12:53
Antworten
Nethexe

Mhmmmm....richtig lecker. Habe die Currypaste so verwendet wie im Rezept angegeben. Dann kam das Gläschen mit der Paste auf den Esstisch und die Scharfesser konnten nachschärfen. Ich werde das Gericht in mein Repertoire aufnehmen!

22.10.2011 18:17
Antworten
Cori1987

Super Rezept, habe es auch schon ein paar mal nachgekocht! Habe aber noch einen Teelöffel Currypaste zusätzlich verwendet, da ich gerne scharf esse...Sonst aber alles top!!

05.09.2011 11:44
Antworten
jeany-stern

Rezept gab es heute bei uns mit kleinen Abweichungen vom Orginal. Reis seperat dazu gekocht (wollten lieber Reis statt Nudeln), ohne Zuckerschoten, Basilikum und Ingwer, dafür ein kleine Chilischote, einen TL mehr Currypaste, etwas Knoblauchpulver,Currypulver, etwas Honig, Sabal olek. Zum Schluß etwas Soßenbinder. So hat es uns gut geschmeckt.

28.09.2009 17:57
Antworten
Bussard85

Wir haben das Rezept nun schon 2 Mal nachgekocht, und es ist einfach suuuuper lecker!!Die Kombination von Kokosmilch, Currypaste und Brühe ist mal was anderes, harmoniert aber wirklich sehr gut. Danke für das tolle Rezept!!

25.03.2009 11:33
Antworten