Linsen - Frikadellen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.97
 (32 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 13.05.2003



Zutaten

für
1 EL Butter
250 g Linsen, rote
½ Liter Wasser
1 TL Kümmel, gemahlen
1 Lorbeerblätter
TL Gemüsebrühe, gekörnte
2 Lauchzwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle
2 Ei(er)
2 EL Vollkornbrösel
2 TL Butter
4 EL Öl, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Butter schmelzen und die Linsen darin andünsten. Wasser zugießen, Lorbeerblatt zugeben und etwa 20 Minuten zugedeckt garen, bis die Linsen weich sind und die Flüssigkeit verkocht ist. Gelegentlich umrühren. Lorbeerblatt entfernen, die gekörnte Gemüsebrühe unterrühren und den Linsenbrei abkühlen lassen.
Danach die restlichen Zutaten - Zwiebeln mit Grün fein geschnitten - untermengen und die Masse gut durchmengen. Mit nassen Händen 12 Frikadellen formen. Jeweils ca. 6 Stück in einer Pfanne in 1 TL Butter und 2 EL Öl braten, bei guter Mittelhitze mit lose aufgelegtem Deckel, 4-5 Minuten pro Seite braten.
Als Beilage eignet sich Kartoffelsalat mit Rucola und Schnittlauch.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schnuppen-Fee

Heute nach Rezept gemacht und geschmacklich für gut befunden. Sie fühlen sich kartoffelpuffrig an im Mund, also sehr leicht, saugen aber ganz schön Öl beim Braten. Die erste "Ladung" ist mir bissl zerfallen, sie halten gerade noch so zusammen, die Konsistenz kam mir auch eine Spur zu breiig vor. Mit der Zugabe von Wasser würde ich sehr vorsichtig sein, lieber nach und nach, ein halber Liter und 2 Eier sind nach meiner Erfahrung, definitiv zu viel Flüssigkeit. Ich hatte vorab weniger Wasser rein und dennoch war die Konsistenz nicht formbar. Habe sie scharf angebraten und vorsichtig gewendet, nachdem sie schon sehr röstig waren. Die zweite "Ladung" habe ich kleiner gemacht, mit 2 Eßlöffeln reingegeben und sind besser geworden. Werde mich sicher noch mal ranwagen. Als Fleischersatz geschmacklich jedenfalls besser wie Soja- oder Dinkelfrikadellen.

11.06.2021 12:41
Antworten
Brennesselsuppe

Hab es heute probiert, super wenn man auf Fleisch verzichten will. Wenn man etwas schärfer anbrät zerfallen sie nicht. Oder einfach mehr Brösel rein, dann halten sie besser.

04.09.2020 12:30
Antworten
Astrid_schlemmt

habe dieses Rezept heute ausprobiert. Waren total Lecker 😋. Meinem Mann haben sie auch geschmeckt. Er meinte, ich hatte Fleisch mit Gemüse zu Frikadellen gebraten.

23.02.2020 12:29
Antworten
Deebee11

vom Geschmack her super, nur die Konsistenz ist bei mir noch nicht perfekt geworden. Teilweise sind mir die Frikadellen gebrochen. Aber vom Geschmack, toll!

14.02.2020 01:47
Antworten
Xdxdxdxd

ich esse seit ein paar Wochen vegetarisch und kam heute in die Situation das meine Familie Frikadellen essen wollte, die ich eigentlich immer sehr gerne gegessen habe. Diese Frikadellen waren so gut, ich werde das Rezept in Zukunft öfters als Fleischersatz verwenden 👍

01.02.2020 19:29
Antworten
MFD

Hallo, absolut wiederholungswürdig! Ich habe anstelle des Kümmels Kreuzkümmel genommen. LG, Martina

20.07.2008 18:38
Antworten
Someday79

Hmm... habe Bedenken: zerfallen die "Frikadellen" denn nicht beim braten?

29.03.2006 10:26
Antworten
hilderothbrasil

Meine Kinder essen dieses "Fleisch" sehr gerne, bis jetzt haben sie noch gar nicht gemerkt dass es keine Fleisch ist! Hibra

08.08.2005 02:09
Antworten
kawasunny

Sehr lecker! Ich suche schon die ganze Zeit nach Linsenrezepten weil wir sie sehr gerne mögen aber immer nur suppe wird ja dann auch irgendwann langweilig. Lg kawasunny

12.05.2005 10:43
Antworten
Greta

Hallo ! Lecker ist bei uns ein Resteessen :-)) liebe Grüsse Greta

12.12.2004 18:29
Antworten