Hauptspeise
Braten
Lamm oder Ziege
Herbst
Afrika
Türkei

Rezept speichern  Speichern

Lammhack - Spieße mit orientalischem Kürbisgemüse

für Liebhaber der orientalischen Küche ist das ein sehr würziges, schmackhaftes Hauptgericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 28.11.2008



Zutaten

für

Für das Gemüse:

1 große Zwiebel(n)
4 Zehe/n Knoblauch
1 Stück(e) Ingwer, daumengroßes
800 g Kürbis(se), (Hokkaido)
4 EL Olivenöl
2 EL Tomatenmark
1 TL Harissa
1 EL Kreuzkümmel, (Cumin), gemahlen
100 ml Essig, milder heller
1 Zitrone(n), den Saft
Salz
Pfeffer, schwarzer aus der Mühle

Für die Spieße:

800 g Hackfleisch vom Lamm
1 Bund Petersilie
2 TL Senf, scharfer
1 EL Kreuzkümmel, (Cumin)
1 EL Zimt
Salz
Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
Olivenöl
400 g Joghurt, türkischer, 10 % Fett

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebel, Knoblauch und Ingwer in kleine Würfelchen schneiden. Den Kürbis feinblättrig schneiden.

Olivenöl erhitzen, die Zwiebel darin anschwitzen. Dann Knoblauch und Ingwer zugeben, anbraten. Zum Schluss den Kürbis. Alles gut durchrösten. Tomatenmark, Harissa und Cumin gut unterrühren und mitbraten.

Mit dem Essig und Zitronensaft ablöschen und vom Herd ziehen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles bei geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Die Petersilie fein hacken und mit dem Lammhack mischen. Senf, Cumin, Zimt, Salz und Pfeffer zugeben und alles mit den Händen gut vermengen. Aus dem Fleischteig kleine „Würstchen“ formen und 5 Stück davon auf je einen Holzspieß stecken.

Die Spieße in Olivenöl braten (sie können auch gut gegrillt werden).

Anrichtweise:
Das Kürbisgemüse auf einen Teller geben. Den Joghurt mit einer Gabel glatt rühren und dazugeben. Den Lammhack-Spieß darauflegen.

Garnitur:
Zwiebelringe, Petersilie oder Zitrone

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

23Anke03

Meinem Freund haben die Lammspießer sehr gut geschmeckt und der Kürbisauch. Ich esse kein Fleisch und habe daher noch Reis dazu gemacht. Der Kürbis hat mir aber sehr gut geschmeckt,die schärfe und säure in Kombination mit dem Joghurt war perfekt 5*

19.02.2017 15:28
Antworten
noxi15

War super lecker. Besonders der Kürbis. Habe die Hälfte vom Essig genommen und noch Wasser gebraucht, damit es nicht anhängt.

26.10.2015 21:00
Antworten
imbieras

Für mich - das beste Kürbisgemüse überhaupt! Dabei aheb ich schon eingies (Gutes) in orientalische Richtung ausprobiert. Ich habe nur Saft einer Zitrone und Wasser genommen - war genug Säure, dazu kam dann noch die milde Säure des Joghurts. Sehr ausgewogen - sowohl Süße-Säure, als auch Schärfe. Tolle Aromatik!

15.02.2015 19:53
Antworten
wabbi

Super, Super lecker! Zum Lammhack hab ich nur noch etwas Knoblauch und leicht gebräunte Zwiebeln und etwas Paprikagewürz gegeben. Beim Zimt hab ich mich dafür deutlich zurückgehalten 1 El hab ich mich nicht getraut! Das Ergebnis war wirklich spitze! Das wird es bestimmt öfter geben! Den Joghurt hab ich mit gesalzener, ausgedrückter Gurke, Petersilie und etwas Zitronensaft verrührt. Auch das hat prima harmoniert. Danke für das tolle Rezept!

12.02.2012 22:41
Antworten
Gianna23

Liebe bushcook, es ist so schade, dass man hier "nur" 5 ***** Sterne vergeben kann. Dieses Rezept hat nämlich diese Sterne allemal verdient. Die Gewürze sind perfekt aufeinander abgestimmt. Ein absolutes Geschmackserlebnis! Lieben Dank Gianna

07.08.2011 08:56
Antworten
bushcook

Hallo Alex, ja, der Essig sollte nicht zu sauer sein. Ich verwende für dieses Rezept immer Honigessig. Leider ist der nicht so einfach zu bekommen. Deshalb gebe ich die Alternative an. lg bushcook

24.11.2009 08:45
Antworten
ars_vivendi

Hallo Bushcook, ich habe Dein Rezept wie im Original mit Lamm- und zusätzlich mit Rinderhack (ein Teil der Gäste mochte kein Lamm) nachgekocht. Beide Varianten schmeckten sehr gut! Den Kürbis habe ich geraspelt und war glücklicherweise mit dem Essig sehr vorsichtig. Ich denke, dass es da sehr auf die Sorte ankommt (und den Kürbis, ich hatte Butternut) und mild ist ein dehnbarer Begriff. Nach der Zitrone benötigte ich kaum mehr Säure, dafür zusätzlich etwas Flüssigkeit. Da man Rinderhack auch abgekühlt servieren kann, gab es davon Mini-Spießchen mit püriertem Kürbis und etwas Joghurt in kleinen Teelichtgläsern (Foto ist hochgeladen) . Danke für das ausgefallene Rezept, das sicher wiederholt wird! Gruß Alex

24.11.2009 08:02
Antworten