Zwiebeltarte


Rezept speichern  Speichern

Remy's Version der Zwiebeltorten

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 13.05.2003



Zutaten

für
4 große Zwiebel(n) (Gemüsezwiebel)
Teig (Mürbeteig, Rezepte gibt's hier)
Paprikapulver, süßer
Pfeffer, schwarzer
Salz
250 g Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Gemüsezwiebeln (im Herbst sind sie schärfer und besser) schälen und zerteilen (Halbringe) und in einem großen Topf bei zunächst starker und dann mittlerer Hitze in der Butter brutzeln. Mit viel süßem Paprika, Salz nach Gefühl und schwarzem Pfeffer würzen. Die Zwiebeln einkochen bis sie gar und glasig sind. Aus dem Topf in ein Sieb abgießen und den Sud auffangen. Die Zwiebeln ganz austropfen lassen bis sie abgekühlt sind.
In einer flachen Tortenform den Mürbeteig auslegen. Die mittlerweile kalten Zwiebeln ca. 0,5 cm dick verteilen. Tart im Backofen bei ca. 200° solange backen, bis Teig fertig (ca. 20-30 Min) ist.
Parallel den Sud auf dem Herd in kleinem Topf erhitzen und ggfs. nachwürzen. Sollte pikant sein.
Serviert wird Tart und Sud, so dass sich jeder einen Löffel heißen Sud auf die heiße frische Tart gibt. Einfach Köstlich! Und einfach!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

blacky278

Sehr leckeres Rezept, selbst gemacht schmeckt eben. LG blacky278

05.09.2008 16:34
Antworten
ajnom

Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Ist bei unserer Party gestern weggegangen wie warme Semmeln. Ich hatte Glück, noch ein Stück abzubekommen... ;o)

31.10.2004 15:49
Antworten
daco1

Prima, immer wieder gut. Paßt zum Herbstfest am Wochenende. Gruss Daco

14.09.2004 17:54
Antworten
pro-vit

@ Gaby: Geht auch mit Blätterteig (fertigen aus dem Kühlregal). Wird dann allerdings insgesamt "fettiger". Herzliche Grüße Dieter

14.09.2004 11:20
Antworten
pro-vit

Eine kleine Abwandlung: In den Sud angebratene Speckwürfel geben. Saure Sahne (Schmand) mit Ei vermischen und zum Sud geben. Diese Sudmischung auf den Zwiebeln verteilen - und backen wie angegeben. Schöne Grüße aus dem Markgräflerland Dieter

14.09.2004 11:17
Antworten
gabyvonoz

OOps losgeschickt ohne gruesse gruesse von Gaby

14.09.2004 09:53
Antworten
gabyvonoz

Geht es denn auch mit Blaetterteig?

14.09.2004 09:51
Antworten
Angie57

Hört sich super lecker an.Ist gespeichert und wird heute Abend ausprobiert. L G Angie

11.09.2004 10:38
Antworten
Carlo20

Supi-lecker !! Hatte gestern abend Freunde zu Besuch und diese Zwiebeltarte mit einigen Flaschen "Roter Sauser" serviert !!! Genial ! Hatte den Mürbeteig auch so ca. 5 Minuten vorgebacken - weiss nicht ob´s jetzt echt nötig war ; jedenfalls war der Teig dann optimal ! Mit dem Sud als Sosse zur Tarte ist eine prima Idee . Und da es so leicht war und gelungen ist (bin absoluter Koch-Neuling!!) werde ich wohl demnächst auch mal die Family einladen ! Grüssis Tanja

10.09.2004 17:15
Antworten
laguiole

rbaillon, danke für dieses originelle Rezept. Hat prima geschmeckt!! Den Mürbeteig habe ich vorsichtshalber einige Minuten vorgebacken. salut, laguiole

16.12.2003 21:32
Antworten