Brownies


Rezept speichern  Speichern

reicht für ca. 16 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 28.11.2008



Zutaten

für
125 g Butter
300 g Schokolade, dunkle (mind. 70% Kakaoanteil)
210 g Zucker
140 g Mehl
3 Ei(er), getrennte
½ TL Backpulver
1 Spritzer Zitronensaft oder 1 Prise Salz
etwas Butter für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Butter und die Schokolade in grobe Stücke schneiden bzw. brechen und im Wasserbad langsam schmelzen. Achtung: Das Wasser darf nicht kochen, weil sonst die Schokolade bröcklig wird!

In der Zwischenzeit die Eier trennen, das Eiweiß mit einem Spritzer Zitronensaft oder einer Prise Salz steif schlagen und kaltstellen. Eine Backform für Brownies gut mit Butter ausfetten und ebenfalls kaltstellen.

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig schlagen. Die abgekühlte Schokoladenmasse langsam unterrühren. Mehl und Backpulver gut mischen und ebenfalls unterrühren. Zum Schluss den geschlagenen Eischnee unterheben.
Tipp: Wer möchte, kann jetzt je nach Bedarf noch ca. 200 g gehackte Walnüsse bzw. Pekannüsse zugeben (aber dann nicht mehr zu lange rühren!).
Die Masse in die Backform füllen und glattstreichen.

In den heißen Backofen schieben und ca. 20-25 Min backen. Danach ganz (!) auskühlen lassen und dann erst in gleichmäßige Quadrate schneiden - schneidet man zu früh, splittert die oberste Schicht!

Tipp: Als Abwandlung kann man statt einer "normalen" dunklen Schokolade auch Varianten mit Orange, Heidelbeer-Veilchen, Kirsch-Chili etc. verwenden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Diese Sorten (jeweils mit 70% Kakaoanteil) gibt es z.B. von Lindt.

Anmerkung: Die Brownies sind sehr "fudgy" - also sehr saftig. Zum Aufbewahren (sollten sie tatsächlich nicht gleich gegessen werden, was mir noch nie passiert ist) am besten in eine luftdichte Dose packen, sonst trocknen sie aus. Wenn man sie zum Transport stapeln will bzw. muss, empfehle ich zwischen die einzelnen Lagen Backpapier oder Alufolie zu legen, sonst kleben sie zusammen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gypsymulle

ach ja.. außerdem habe ich Buchweizen in den Teig gemacht, sodass es jetzt lecker knuspert.. :)

03.09.2012 17:05
Antworten
gypsymulle

Danke für das leckere Rezept. Ich habe sie gerade ausprobiert und sie sind wirklich sehr lecker.. Habe anstelle der Eier 1,5 Bananen mit dem Zucker schaumig geschlagen. Außerdem habe ich das Mehl durch glutenfreies Mehl ersetzt und Sojabutter verwendet. Da ich keine Kuvertüre da hatte, habe ich einfach ein Glas Zartbitterschokoladenaufstrich von Alnatura genommen. Und zum Schluss habe ich dem Teig anstelle des Eischnee Soja-Schoko-Pudding von Alpro untergehoben.. Als Vegane Variante also möglich und sehr sehr lecker. LG

03.09.2012 17:03
Antworten
P1963

Hallo, ich habe heute die Brownies ausprobiert. Sie schmecken uns sehr gut. Habe mich genau ans Rezept gehalten und alles hat bestens geklappt. Ein wirklich einfaches und schnelles Rezept. Bilder sind unterwegs. LG Petra

27.05.2012 15:42
Antworten
aniras

Ivch sage mal danke für dieses super Rezept, sehr lecker! Lg. Aniras

29.05.2009 12:31
Antworten