Stachelbeertorte


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (67 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.11.2008 4301 kcal



Zutaten

für
100 g Butter oder Margarine
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
4 Eigelb
125 g Mehl
½ TL, gestr. Backpulver

Für den Belag:

4 Eiweiß
200 g Zucker
100 g Mandel(n), gehobelt

Für die Füllung:

375 g Stachelbeeren aus dem Glas, gut abgetropft
250 ml Saft (Stachelbeersaft) vom Glas
1 Pck. Tortenguss, klar
1 EL Zucker
2 Becher Sahne
2 Pck. Sahnesteif
2 TL Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
4301
Eiweiß
81,32 g
Fett
210,41 g
Kohlenhydr.
516,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Butter oder Margarine, Zucker und Eigelb schaumig rühren, das mit Backpulver gemischte Mehl und Salz hinzufügen. Den Teig in zwei mit Backpapier ausgelegte Springformen (26 cm) füllen.

Die Eiweiße für den Belag sehr steif schlagen, nach und nach den Zucker unterschlagen. Den Belag auf die 2 Böden verteilen, die gehobelten Mandeln darauf verteilen. Die Böden bei 175°C (Heißluft) backen (ca. 20 Min.). Etwas abkühlen lassen, vom Springformboden lösen. Erkalten lassen.

Für die Füllung den Tortenguss mit dem Saft (die Menge evtl. mit Wasser auffüllen) zubereiten, die Stachelbeeren unterrühren, etwas abkühlen lassen, auf einen Tortenboden streichen. Die Sahne mit Sahnesteif schlagen, bevor die Sahne ganz fest ist, Zucker unter Rühren einstreuen, ganz steif schlagen.

Wenn die Stachelbeermasse auf dem einen Boden erkaltet ist, mit der Sahne bestreichen. Den anderen Boden in 14 - 16 Stücke schneiden, auf die Sahne legen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SmartList_UeXji

Ein Traum von Torte 😍 Ging super einfach und war auch gleich zum Kaffee und Kuchen alle 🤭

03.03.2022 19:27
Antworten
Abus

Die Torte ist mir sehr gut gelungen. Allerdings ist es ratsam, die Torte 2 bis 3 Tage vor dem Verzehr fertig zu machen und in den Kühlschrank zu stellen damit sie gut durchziehen kann. Dann schmeckt sie am besten.

23.02.2022 16:16
Antworten
annarosaligeiakruse

perfekt. allerdings bin ich ein bisschen panisch geworden, weil in meinen backofen keine zwei Formen gleichzeitig passen. macht aber gar nichts, wenn man eine form so lange im kühlschrank parkt.

01.01.2022 19:42
Antworten
grummelchen84

Ich finde das Rezept mega lecker allerdings weiß ich nicht was bei mir falsch gelaufen war ? Meine Baiser Maße ist schön hoch gegangen und als ich ihn raus holte nach 5 min wieder nach ihm schaute war er in der Mitte total eingefallen und das Eiweiß gebrochen an den Seiten wo es hoch ist. Habe es mit Ober-/unterhitze gebacken 175 auf Schiene 3

04.08.2021 22:54
Antworten
mickyjenny

Bei Ober - und Untehitze sollte die Temperatur immer etwas höher als bei Heißluft eingestellt werden. In diesem Fall ca 190 bis 200 Grad. Allerdings fällt der Kuchen immer etwas zusammen und bricht etwas.

06.08.2021 12:26
Antworten
stempfer12

kann mann bei deinem Rezept auch frische Stachelbeeren nehmen? und was kann man statt des stachelbeersaftes hernehmen wenn man keinen da hat? lg.stempfer12

25.06.2009 13:59
Antworten
mickyjenny

Hallo Stempfer, du kannst sicher frische Stachelbeeren verwenden, wenn du das möchtest. Wird dann wahrscheinlich etwas säuerlicher. Statt Stachelbeersaft kannst du gut Apfelsaft nehmen, pur, oder mit Wasser verdünnt. Du kannst die Stachelbeeren aber auch mit 250 ml Wasser und 1-2 Eßl. Zucker kurz dünsten, dann den Tortenguß untermischen und auf dem ersten Boden verteilen. Wenn du es vanilliger möchtest, kannst du statt Tortenguß einen Vanillpudding kochen. Dazu Stachelbeeren mit etwas Wasser und Zucker kurz aufkochen lassen, und das mit Wasser angerührte Vanillpuddingpulver einrühren, nochmal kurz aufwallen lassen. LG und gutes Gelingen! Micky

25.06.2009 22:56
Antworten
Eowyn82

Ich habe den Kuchen vorgestern ebenfalls mit frischen Stachelbeeren getestet und mit etwas Apfelsaft und Zucker vorher aufgekocht und dann abgebunden - und was soll ich sagen: meine Kollegen waren restlos begeistert! Kommentar: "Das war dein Meisterstück" - dieses Kompliment gebe ich doch gerne weiter! Toller Kuchen - und ich war auch erst gar nicht so überzeugt von der Idee eines Stachelbeerkuchens - aber ich bin sicher: den hat es nicht das letzte Mal gegeben!

17.07.2013 16:20
Antworten
Urmeltier

Hallo! Die Torte ist geschmacklich superlecker!! Ich hatte nur für 2 Böden viel zu wenig Teig!Lag aber wohl daran das ich die 28er Springform genommen habe. Werde sie auf jeden Fall nochmal machen nur dann in einer 25er. Wie gesagt,sehr sehr lecker!!! Gruß

22.04.2009 19:51
Antworten
mickyjenny

Das freut mich sehr, dass dir die Torte geschmeckt hat. Ich hätte wohl dazu schreiben müssen, dass es ein Rezept für eine 26cm Form ist. Auch in dieser Form wird der Teig dann recht dünn ausgestrichen, aber das soll so sein! Danke für deine Bewertung! LG Micky

22.04.2009 21:29
Antworten