Apfelgulasch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.89
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 06.05.2003



Zutaten

für
500 g Schweinenacken (Schweinekamm)
Salz
Pfeffer
Mehl
Fett, zum Braten
¼ Liter Brühe
¼ Liter Wein, weiß
400 g Äpfel
1 TL Majoran
1 Zweig/e Beifuß
Salz
Pfeffer
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Schweinekamm in Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden. Dann in Bratfett scharf anbraten, die Brühe und den Weißwein angießen und etwa 20 Minuten kochen lassen.
Inzwischen die Äpfel schälen, entkernen, in dicke Stücke schneiden und zusammen mit dem Majoran und dem Beifuss zum Fleisch geben. Bei kleiner Hitze 15 Minuten köcheln lassen, dann mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Dazu reicht man Nudeln und Salat.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pantherchen

etwas süß, ungewöhnlicher Geschmack, aber lecker... nur der Autor hat vergessen, das man es noch binden muß

13.01.2019 18:13
Antworten
Kendrix

Großartig & interesant, das Fleisch ist zudem angenehm weich geworden. Sowohl ich als auch mein Schatz konnten gar nicht mehr mit dem futtern aufhören, bis die teller leer waren.

15.06.2016 22:20
Antworten
Milsaya

Auch ich hab das Rezept durch Zufall entdeckt und war anfangs eher skeptisch. Ich habe es dann genau nach Angaben nachgekocht und besonders meine kleine Tochter war sehr begeistert. Dazu gab es bei mir Süsskartoffeln. Danke für das leckere Rezept!

16.03.2014 15:14
Antworten
Ellem80

Ich hab das Rezept durch Zufall entdeckt und bin neugierig geworden. Es schmeckt sehr gut und ich hoffe, dass noch andere Chefkoch-Mitglieder dieses Rezept probieren! Danke für das Rezept!

13.09.2009 15:26
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, das Gericht hab ich heute (ich glaub - mal wieder) gemacht. Daher heute mein Kommentar: Es schmeckt einfach köstlich! Ich hab frischen Majoran dazugegeben und die Sauce zum Schluss mit etwas Sahne gebunden. Dazu gab es Spätzle. Es war wirklich sehr lecker. Grüße von Regine

14.10.2007 13:22
Antworten
Renia_1976

Hi!!! Echt lecker!! Ist einfach und schnell zu kochen!! Überlege schon, ob ich es nicht zur Geburtstagsfeier machen soll... Wäre mal was anderes... Danke für dieses schöne Rezept!! Liebe Grüsse Renia_1976

02.03.2004 16:40
Antworten
vseibel

Hi, meiner erster Beitrag ;-) Habe das Gericht am vergangenen Montag für 16 Personen gekocht, die waren erstmal skeptisch aber dann alle begeistert. Das Fleisch kann ruhig auch mal noch etwas länger köcheln, es wurde superzart. Wichtig ist, dass es gerade mal eben so nur köchelt - Mit Majoran und Beifuß (getrocknet) war ich nicht sparsam und das war gut so. Beim ersten Versuch vor ein paar Wochen habe ich wie einer meiner Vorredner auch Zwetschgen dazugegeben, wirklich sehr zu empfehlen. Allerdings habe ich dieses Mal leider keine mehr bekommen. Cheers Volker

22.10.2003 15:29
Antworten
keksle

Huhu! dein retzept war super lecker und auch schnell, habe es schon zweilmal gekocht. nur Beifuss hatte ich leider nicht da. aber so ging es auch. LG keksle

14.10.2003 15:15
Antworten
svenny97

Dieses Gericht habe ich schon gekannt. Schmeckt sehr lecker. Ich persönlich gebe im Herbst noch frische Bauernpflaumen ungefähr 300 bis 400gramm dazu. Das gibt dem Gericht eine frische Nuance.svenny97

03.09.2003 16:53
Antworten
fressi

Weil ich prinzipiell kein Schweinefleisch esse, werde ich das Rezept mit Gänse- oder Entenbrust ausprobieren. Die anderen Zutaten (Äpfel, Beifuss) bieten sich dafür geradezu an! LG von Fressi

02.09.2003 22:47
Antworten