Kartoffel - Gurkensalat nach Oma Luise


Rezept speichern  Speichern

sehr einfach und absolut gelingsicher

Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (226 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 27.11.2008



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), vorwiegend festkochend
1 Zwiebel(n), fein geschnittene
1 Tasse Gemüsebrühe, heiße (ca. 125ml)
2 EL Essig
3 EL Rapskernöl
1 TL Salz
Pfeffer
evtl. Senf oder Salatkräuter
1 halbe Salatgurke(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die frisch gekochten, noch handwarmen Pellkartoffeln werden geschält und in eine große Schüssel in Scheiben geschnitten.
Nun die Gemüsebrühe heiß werden lassen und 2 EL Essig in die heiße Gemüsebrühe geben.

Es sollte jetzt die genaue Reihenfolge der weiteren Zutaten genau beachtet werden!

Auf die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln streut man zuerst das Salz, dann die fein geschnittene Zwiebel und nach Belieben gemahlenen Pfeffer oder Salatkräuter.
Nun übergießt man das Ganze mit der heißen Brühe-Essig-Mischung und gibt zuletzt das Öl darüber. Mit 2 Esslöffeln alles vorsichtig untereinander mischen.
Die heiße Brühe nimmt der Zwiebel die Schärfe und löst das Salz und den Pfeffer.
Das Öl gibt man bei Kartoffelsalat stets zuletzt dazu, damit die Kartoffeln "vorher" Feuchtigkeit aufsaugen können und sich das Öl gleichmäßig verteilt.

Nun lässt man den Salat in der Wärme eine Zeitlang (mind. 1 Std.) stehen.

Die Gurke mit der Schale unter heißem Wasser waschen und mit einem Gemüsehobel in feinen Scheibchen zum Kartoffelsalat geben und nochmals vorsichtig vermengen!

Wenn man Senf dazugeben möchte, muss dieser ebenfalls bereits in der Brühe-Essig-Mischung aufgelöst werden.
Manchmal nahm meine Oma anstelle von Öl auch Rahm (Kondensmilch).



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gummibirne

Hallo Juulee, der Gurkenkartoffelsalat ist wirklich der Hammer, ich mache in immer als Beilage zum Original Wiener Schnitzel (das schmeckt dann genauso wie beim Österrreicher). Ich mache ihn genau so, wie du ihn beschrieben hast, mit etwas scharfen Dijonsenf und wesentlich mehr Essig (ich mag es gerne säuerlicher). Alle gutgemeinten Abänderungen deines Rezeptes hier in den Kommentaren haben doch nix mehr mit dem eigentlichen Rezept zu tun, da der Geschmack sich wesentlich verändert. ich bleibe dabei, man kann hier was ändern, aber nur an der Menge, z.B. ein bisschen mehr oder weniger Pfeffer, aber bitte nicht die Zutaten. Kommentare wie , ich habe die Gurken durch Gummibärchen ersetzt, weil ich keine Gurke da hatte und oder anderes lieber mag , helfen dem Leser nicht weiter, findet man hier leider viel zu oft. So genug gemeckert, dein Rezept hat es in die ewige Bestenliste unseres handgeschriebenen Kochbuches geschafft mit dem Hinweis auf den Verfasser.... von Juulee

22.03.2021 08:47
Antworten
Juulee

Liebe Gummibirne, danke das ist aber schön, dass du dich so reflektiert mit den Rezepten befasst. Ja klar ist es so, dass viele alles mögliche ändern dazu tun oder weglassen. Die Rezepte sind einfach auch als Anregung gedacht. In so einem großen Forum ist das nunmal so, dass alle mit ihren eigenen Möglichkeiten und Gusto unterwegs sind. Ich freu mich aber immer, wenn jemand ein Rezept von mir genau nach meiner Zubereitungsweise macht - so wie du zum Beispiel! Klar in der Menge der Gewürze und Zutaten kann man immer variieren, das ist normal, da ja jeder für mehrere oder weniger Menschen kocht. Ich freue mich, dass ich in deiner Bestenliste gelandet bin - das ist mir eine Ehre! Vielen Dank und herzliche Grüße Jule

22.03.2021 09:54
Antworten
Be6tina

Sehr lecker und so gesund. Danke für das tolle Rezept und die Anleitung dazu. Dafür gibt's 5 Sterne :)

15.03.2021 08:17
Antworten
Juulee

Dankeschön - das freut mich sehr! Lieben gruß, Jule

15.03.2021 08:31
Antworten
Juulee

Super, das freut mich! Das Rezept ist von meiner Oma und die dachte sicher nicht über "vegan oder nicht" nach. Aber umso besser, wenn das Rezept bis heute aktuell ist! Lieben Dank und Gruß Jule

14.03.2021 13:50
Antworten
Gina-59

Hallo, ich habe heute den Kartoffel-Gurkensalat zu Würstchen gemacht . Also, er war prima ! Hatte uns allen sehr gut geschmeckt . Das einzige was ich abgeändert habe , ich habe noch einen1/2 Becher nature Joghurt in die Sauce gegeben. Gibts sicher wieder. Liebe Grüsse Gina

17.10.2009 17:32
Antworten
Juulee

Hallo Gina, ich freue mich über die gute Bewertung und darüber, dass du dem Kartoffelsalat noch einen kleinen "Kick" verpasst hast. Ich selber habe noch nie Joghurt in einen Kartoffelsalat gegeben, aber in Anbetracht, dass ja Gurke mit dabei ist, kann ich es mir vorstellen, dass das gut passt. :-) Liebe Grüße Juulee

18.10.2009 07:56
Antworten
mamirah24

Bei dir ists die Oma Luise bei mir die badische Oma Friederike,die das Rezept genauso vererbt hat! Das ist ein MUSS bei uns , wenn der erste frische Dill auf den Markt kommt und wir essen diesen Salat traditionell mit "Kratzete" LECKER Lieber Gruss mamirah

06.12.2008 16:11
Antworten
Juulee

Liebe mamirah dankeschön für die gute Bewertung - das freut mich! Ja natürlich mit frischen Dill schmeckt der Salat sehr frisch und kräutrig! Sind "Kratzete" diese verrupften salzigen Pfannenküchle mit Zwiebeln und Speck? LG Juulee

06.12.2008 19:07
Antworten
mamirah24

Stimmt,"verrupfte Pfannkuchen" trifft es. Ich mach die allerdings vegetarisch, das heisst mit Petersilie und Schnittlauch LG mamirah

09.12.2008 16:16
Antworten