Asien
Braten
Geflügel
Hauptspeise
Indien
Schnell
einfach
marinieren
raffiniert oder preiswert
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tandoori - Hähnchen

muss mindestens 8 Stunden im Kühlschrank ziehen

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 27.11.2008



Zutaten

für
1 Hähnchen, (etwa 1,200 kg)
Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Für die Marinade:

1 Chilischote(n), frische rote
1 Stück(e) Ingwerwurzel, ca. 2 cm
4 Knoblauchzehe(n)
2 EL, gestr. Currypulver
1 EL Paprikapulver, edelsüß
350 g Naturjoghurt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Ruhezeit ca. 480 Min. Gesamtzeit ca. 510 Min.
Das Hähnchen gut waschen und trocken reiben. In 8 gleiche Stücke teilen und die Haut abziehen. Die Geflügelteile in einer Schüssel mit Zitronensaft beträufeln, kräftig salzen und pfeffern. Kühl stellen, bis die Marinade fertig ist.

Dafür die Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und klein schneiden und in eine große Schüssel geben (Hände sofort waschen!). Den Ingwer schälen, fein reiben und zur Chili geben. Den Knoblauch dazu pressen. Curry und Paprika dazu geben und alles mit dem Naturjoghurt gut verrühren.

Die Geflügelteile quer einschneiden und in die Marinade legen. Das Fleisch sollte komplett mit Marinade verdeckt sein. Die Schüssel mit Alufolie abdecken und für mindestens 8 Stunden kalt stellen (z.B. über Nacht).

Am nächsten Tag den Ofen auf 220 Grad vorheizen. Das Fleisch aus der Marinade fischen und in eine feuerfeste Auflaufform geben. Ca. 30 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tineidaelux

Hey, hab grad das Rezept "veganisiert". (; Ich hab Sojamedaillons verwendet, diese ganz einfach in Gemüsebrühe gekocht und nachher auf Küchenpapier abtropfen lassen. Dann wie im Rezept beschrieben mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft gewürzt. Für die Marinade hab ich einfach Sojajoghurt genommen und anstelle von einer echten Chili Chilipulver. Ansonsten alles wie oben beschrieben. Die Sojamedallions habe ich noch etwas kleiner geschnitten und sie marinieren jetzt schön bis morgen im Kühlschrank. Dann werde ich sie auf Spieße stecken und braten. Dazu Curryreis (: Yummy! Ich freu mich drauf. Danke für das Rezept.

23.02.2012 19:13
Antworten
wilana

Hallo Tickerix, sehr schön, dass es euch geschmeckt hat. Bedanke mich für deinen Kommentar und die Bewertung! LG, Wilana

20.04.2010 11:56
Antworten
Tickerix

Ein sehr leckeres Essen und perfekt aufeinander abgestimmte Gewürze. In der Kombination bekommt das Hähnchen einen außergewöhnlichen Geschmack. Ich würde empfehlen, ein ganzes Hähnchen zu nehmen, da jedes Teil des Hähnchens anders auf die Marinade reagiert und unterschiedlich intensiv schmeckt. Da keine Sauce entsteht, haben wir saftige Dämpfkartoffeln als Beilage dazu gemacht. Einzige "kritische" Anmerkung: "8 Portionen" ist so eine Sache... es sind 8 Stücke, aber das ist nicht zu verwechseln mit "für 8 Personen"... vielleicht auf nem Buffet, aber als Hauptspeise hat es bei uns grade mal für 3 gereicht. Super Rezept, wird es definitiv wieder geben.

18.04.2010 11:26
Antworten
wilana

Hallo, man kann auch einfach nur Hähnchenschenkel auf diese Art marinieren und zubereiten. Es muss nicht zwingend ein ganzes Huhn sein. LG, Wilana

10.04.2009 20:52
Antworten