Hühnerherzen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ein schnelles, schmackhaftes Gericht

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 26.11.2008



Zutaten

für
1 Pck. Herz(en) (Hühnerherzen), tiefgefroren
1 kleine Zwiebel(n), fein geschnitten
1 EL Butterschmalz
1 EL Dill, frisch oder getrocknet
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Gewürzmischung (Pariser Pfeffer)
250 ml Fleischbrühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die aufgetauten Hühnerherzen waschen und putzen.

Butterschmalz erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen. Herzen, Salz und Dill, der nie zu viel bei diesem Rezept ist, dazu geben. Mit der Brühe aufgießen.
Alles so lange im offenem Topf leise köcheln lassen, bis die Herzen die richtige Konsistenz haben. Das dauert etwa 20 Minuten.

Dazu schmeckt Reis oder Baguette.

Tipp:
Man kann das Gericht noch mit gebratenen Champignon verfeinern, wir lieben es ohne.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cheeru

Hallo Herta, ich finde dein Rezept sehr interessant und würde es gerne nachkochen, wüsste aber gerne, wieviel Gramm denn bei dir "ein Päckchen Herzen" hat. Ich hole die Herzen immer beim Metzger und habe sie noch nie tiefgekühlt gefunden und zwischen 100 und 1000 Gramm kann da alles möglich sein. Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir da weiterhelfen kannst :)

08.12.2018 01:50
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Cheeru, Herta kann dir leider nicht mehr antworten, aber ich denke mit 500 g Hühnerherzen kommst du gut hin. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

08.12.2018 09:17
Antworten
19Willi52

Hallo, habe es nachgkocht. Hatte keinen Dill, dafür habe ich Basilikum und Oregano genommem. Da ich zuviel Brühe hatte, habe ich ein paar Löffel abgenommen und dann 200ml Sahne zugegeben und mit etwas Speisestärke eindicken lassen. Wenn es zu dick wurde kann man es mit der entnommen Brühe wieder verdünnen. Dazu hatte ich Fussili Nudeln und Feldsalat. Es hat meinen 2 Enkeln so gut geschmeckt das für mich nur ein wenig übrigblieb, und dabei hatte ich 1 kg Herzen.

05.12.2018 19:02
Antworten
PacoCGN

Habe es heute zum wiederholten Male gekocht, es ist einfach S**lecker 😃. Ich habe das Rezept 1:1 nachgekocht oder na ja fast, habe nach dem Anbraten mit Rotwein abgelöscht.

25.03.2018 19:02
Antworten
emmimarkus2011

Der Hammer. Ich liebe es. Mein Freund hat nix abbekommen war einfach zu lecker- eventuell beim nächsten Mal. Danke für das Rezept und volle Sternchenzahl obendrauf.

15.02.2018 19:52
Antworten
jüsial

Hat gut geschmeckt (auch wenn in der Beschreibung der Pariser Pfeffer nicht mehr erwähnt wurde). Habe die doppelte Menge Dill genommen und den Pariser Pfeffer durch je eine Prise Pfeffer, Paprika und Zucker (u.a. Grundbestandteile von Pariser Pfeffer) ersetzt. Zum Schluß mußte ich das Ganze etwas binden, sonst wäre es (bei 500 g Herzen und 250 ml Brühe) eine Suppe geworden. Dazu gabs Kartoffelbrei.

05.06.2010 09:43
Antworten
ases

Hallo, die Kombination mit dem Dill hat mich wirklich überzeugt. Leider hatte ich wohl eine zu geringe Menge an Herzen (250 g), so dass das Verhältnis Flüssigkeit zu Herzen nicht optimal war. Gruß Ases

14.11.2009 21:31
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Herta, als Innerei Liebhaberin musste ich das Rezept nach kochen und was soll ich sagen, sehr gut. Es muss gar nichts weiter an Gewürzen, oder Pilzen dran, das würde jeglichen Geschmack verfälschen. Danke schön, für dieses tolle Rezept, ab jetzt werden auch die Herzen anders verarbeitet. Bild folgt, wenn es den Anspruch erfüllt. VG Janine

06.01.2009 23:42
Antworten
Herta

Hallo Janine! Bei diesem Rezept gibt der Dill den Geschmack. Danke für deinen Kommentar und das Bild Gruß Herta

08.02.2009 04:22
Antworten
Herta

Hallo Janine! Bei diesem Rezept gibt der Dill den Geschmack. Danke für deinen Kommentar und das Bild Gruß Herta

08.02.2009 04:26
Antworten