Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Auflauf
Brotspeise
Türkei
Resteverwertung
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Türkischer Brotauflauf

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
bei 31 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 25.11.2008 829 kcal



Zutaten

für
200 g Hackfleisch vom Rind
3 Eigelb
2 EL Semmelbrösel
1 EL Oregano, gehackt
Salz und Pfeffer
¼ TL Paprikapulver, rosenscharf
½ Gemüsezwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
3 EL Olivenöl
150 g Fladenbrot(e)
250 g Joghurt (Sahnejoghurt, griechischer) oder Naturjoghurt
¼ TL Chiliflocken
8 Kirschtomate(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
829
Eiweiß
37,29 g
Fett
49,50 g
Kohlenhydr.
57,82 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Rinderhack, Zwiebelwürfel, 2 Eigelbe, Semmelbrösel, Oregano, Salz, Pfeffer und Paprikapulver zu einem Fleischteig verkneten und abschmecken.

Mit feuchten Händen 10 gleichgroße Bällchen formen. 2 EL des Öls in der Pfanne erhitzen und die Fleischbällchen darin 10 Minuten rundherum anbraten.

Eine Auflaufform (15 x 25 cm) mit den Schnittflächen einer halbierten Knoblauchzehe ausreiben. Das Fladenbrot grob würfeln und in die Form geben. Unter dem Backofengrill bei 250°C ca. 4 Minuten rösten.

Joghurt, restliches Eigelb, restliches Öl, Salz, Pfeffer und Chiliflocken verrühren. Die Kirschtomaten halbieren und mit den Fleischbällchen zu den Fladenbrotwürfeln geben. Die Joghurtsoße darüber verteilen.

Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene bei 180°C (Umluft 160°C) 15 - 20 Minuten überbacken. Mit Oregano bestreut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

keythie

Mein Freund und ich haben das zuletzt mal ausprobiert und waren so begeistert! Heute gibt's das noch mal und es wird wieder die doppelte Portion gemacht damit wir das morgen noch mal essen können. Das einzige was wir anders machen ist, dass wir das Hackfleisch krümelig braten und keine Hackbällchen machen :)

28.06.2016 07:53
Antworten
ally-kocht

Dieses Gericht gibt es bei uns öfter. Es ist wirklich sehr lecker. Ausprobiert haben wir es mit angebratenen Hackbällchen, mit rohen Hackbällchen, mit krümelig gebratenem Hack, aber die Original Variante schmeckt uns doch am besten! :-) Wir nehmen lediglich mehr Joghurtsauce, da es uns sonst zu trocken wird, aber das ist ja Geschmackssache!

08.01.2016 15:39
Antworten
schänny

Mmmmmh dein Auslauf ist sowas von lecker! Mache unter den Joghurt und in die Hackbällchen auch noch etwas Knoblauch. Nehme immer 300g griechischen Joghurt und mehr Tomaten. Super fein

12.03.2014 13:56
Antworten
schänny

ups.. Auflauf meinte ich natürlich

12.03.2014 17:28
Antworten
Layada

Das war wirklich oberlecker!!! Hab die Tipps aus den Kommentaren aufgegriffen und noch eine halbe Zucchini sehr fein gewürfelt dazu. Habe außerdem auch die Zeitsparvariante gewählt und das Hack direkt in der Pfanne gebraten, statt Hackbällchen zu machen. Gewürzt habe ich noch mit Kreuzkümmel, das passte perfekt!

03.05.2013 21:35
Antworten
mariechen97

Sehr lecker! Ich hab die "faule" Variante genommen. Keine Bällchen, sondern das Hackfleisch zusammen mit einer kleinen Zucchini krümmelig angebraten und dann auf das Brot gegeben. Zuerst hatte ich Sorge, daß das Brot nicht mehr kross ist. War aber völlig umsonst!

04.08.2011 21:40
Antworten
dagli

Superlecker, habe das fünffache Rezept auf einem Backblech zubereitet, da der Grill eh angeschmissen wurde habe ich die Fleischbällchen gleich im Backofen gegrillt. Da ich keinen Sahnejoghurt hatte, nahm ich halb Joghurt/halb Schmand, da habe ich noch etwas Knobi untergemischt. Ein schönes Rezept, das es bestimmt bald wieder gibt, Danke für die Anregung.

03.08.2011 15:51
Antworten
glubschi-pubschi

hallo, genau so, mache ich den auflauf auch! wollte gerade das rezept einstellen... aber hier ist es ja schon! :-) wirklich sehr lecker und empfehlenswert! lg glubschi

12.09.2010 18:30
Antworten
peroleneumann

Hallo MamaAntje, grandioses Rezept. Tolles Sommeressen. Das einzige, was man beachten sollte, ist, dass bei 2 Portionen 2 normale Esser nicht satt werden. Ole

30.06.2010 15:18
Antworten
McMoe

Hallo MamaAntje, echt lecker dein Rezept!!! Habe aber statt griechischen Joghurt Tzatziki genommen (hatte ich noch übrig). Passte auch sehr gut. Diesen Auflauf mache ich garantiert öfter. LG McMoe

21.08.2009 15:01
Antworten