Basisrezepte
Beilage
Deutschland
Europa
gekocht
Gluten
Nudeln
raffiniert oder preiswert
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schupfnudeln aus Roggenteig

Buabaspitzle nennt es der Schwabe aus Augsburg

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 24.11.2008 204 kcal



Zutaten

für
250 g Roggenmehl
150 ml Wasser, lauwarm

Nährwerte pro Portion

kcal
204
Eiweiß
4,03 g
Fett
0,64 g
Kohlenhydr.
44,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Roggenmehl wird mit lauwarmem Wasser zu einem nicht zu leichten Teig geknetet und so lange bearbeitet, bis er nicht mehr klebt. Wichtig, kein Salz in den Teig, sonst zerfallen die Nudeln.
Daraus formt man ca. 5 cm lange, spitz zulaufende, bleistiftdünne Röllchen, die man durch schieben mit dem Handballen, von sich weg „schupft" oder schupst.
Sie werden in kochendem Salzwasser aufgekocht, auf einem Seiher mit kaltem Wasser abgeschwenkt, anschließend gut abgetropft.

In der Pfanne werden z. B. Sauerkraut und Schupfnudeln gemeinsam gebraten oder man schwenkt die Schupfnudeln in einer Pfanne mit heißer Butter und frischen Salbeiblättern.

Gut geeignet zum Einfrieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bredlwirtin

Also ich kenne sie als Bauchstecherla... Bin aus der Oberpfalz und meine Mutter hatte sie so immer gemacht. Schupfnudeln kenn ich nur mit Kartoffeln...

19.02.2019 21:39
Antworten
auxburger

ich find gerade den "gummiartigen" Geschmack bzw. Beißgefühl toll, wenn sie in der Pfanne angeröstet werden dann mischt sich da gummiaritge vom dicken teil mit dem krossen der Enden. Für mich einfach genial. Da dann noch Sauerkraut und Blut- und Leberwürste dazu: himmlisch!

05.06.2017 19:33
Antworten
Murmel89

Ich mag den Roggengeschmack, aber irgendwie haben sie eine recht gummiartige Konsistenz. Kann man das wegbringen? Danke.

09.02.2017 18:23
Antworten
mt29

Nachdem ich dein Rezept gefunden und auch erstmal die Bewertungen gelesen habe, war ich recht schnell überzeugt, dass ich gleich die doppelte Menge mache, obwohl ich nicht wusste, worauf ich mich einlasse. Fazit: schnell gemachter Teig mit nur 2 Zutaten (sensationell!!), schnell gemachte Nocken und schnell gekocht. Anstatt sie in den Händen zu "schupfen", habe ich einfach eine dünne Rolle gemacht und mit einem Teigschaber 1x1cm Nocken drausgemacht. Bin begeistert und schmecken in der Pfanne mit Salbeibutter geschwenkt, als auch überbacken klasse. Ich möchte mich hiermit herzlich bedanken für das tolle Rezept. Wird jetzt sicherlich öfters gemacht, da ich immer Roggenmehl im Haus hab.

23.02.2016 11:17
Antworten
SchwarzeWolke

hallo, danke. Dann Versuch ich es einfach mit 997 Roggenmehl. Lg

29.09.2015 11:42
Antworten
Kluntche

Wow, die sind ja superlecker! Ich habe sie gerade in einem Anfall von sonntäglichem Heißhunger ausprobiert, da ich noch einen Rest Roggenmehl übrig hatte. Ganz einfach zu machen, sehr schnell fertig. Ich habe sie noch in etwas Öl angebraten und dann (wegen dem Heißhunger) pur mit etwas Salz genossen. Vielen Dank für das tolle Rezept! Sehr zu empfehlen! Liebe Grüße, Kluntche

18.01.2009 19:20
Antworten
Fudge

Hallo Herta, wie lange muessen denn die Schupfnudeln im Wasser kochen? Danke, Fudge

13.01.2009 13:40
Antworten
Herta

Hallo Fudge! Das geht sehr schnell, wenn sie nach oben steigen sind sie fertig. Gruß Herta

13.01.2009 16:04
Antworten
zooropa

Buuuhuuuu Herta!!! Die Schupfnudeln sehn ja aus wie Maaaden :-( ... die sind aber bestimmt suuuperlecker, ich werde sie im neuen Jahr ausprobieren ;-)

30.12.2008 16:09
Antworten
Herta

Liebe Zooropa, sie sind wirklich sauguad wie der Bayer sagt. Aber genau wie Spätzle, nicht jedermanns Geschmack Gruß Herta

30.12.2008 16:13
Antworten