Gemüse
Vorspeise
kalt
Vegetarisch
Saucen
Dips
Beilage
Aufstrich
Vegan
Snack
Afrika
Marokko
Mittlerer- und Naher Osten
Hülsenfrüchte
Ägypten

Rezept speichern  Speichern

Hummus bi Tahina

Das Rezept meines Vaters, der im wunderschönen Damaskus geboren wurde.

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
bei 745 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 24.11.2008



Zutaten

für
1 Dose Kichererbsen (400 - 500 g)
2 EL Sesampaste (Tahina)
Zitronensaft von 2 oder 3 Zitronen
4 Knoblauchzehe(n), durchgepresst
1 Bund Petersilie, kein Muss, dient nur zur Deko
Öl, neutrales, nichts Bitteres
2 EL Kreuzkümmelpulver (Cumin), evtl. mehr
1 Chilischote(n), scharfe, getrocknet, fein gehackt
1 EL Currypulver
Salz und Pfeffer, weißer
evtl. Paprikapulver, rosenscharf
Fladenbrot(e), türkisch oder arabisch, knusprig aufgebacken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Zunächst muss man sagen, dass man natürlich auch frische Kichererbsen verwenden kann. Dies dauert mit Einweich- und Kochzeit natürlich länger. Der Geschmacksunterschied ist meiner Meinung nach nicht so groß, als dass sich das lohnt. Mein Vater sagte mir, dass sie es in Damaskus auch schon mit Kichererbsen aus der Dose gemacht haben. Man muss einfach darauf achten, dass die Kichererbsen in der Dose von guter Qualität sind.

Zunächst die Kichererbsen abseihen und die Flüssigkeit auffangen.

Die Kichererbsen mit der Tahina, dem Knoblauch, etwas Zitronensaft (nicht alles auf einmal, besser nachwürzen), der Chilischote, dem Curry, etwas Salz und 2 EL Cumin in den Mixer geben. Zunächst ein Glas der aufgefangenen Kichererbsenflüssigkeit und 3 - 4 EL Öl dazugeben und mixen.

Wenn die Konsistenz zu dick ist, peu à peu ein wenig mehr von der Kichererbsenflüssigkeit dazugeben, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Mit weißem Pfeffer, Salz, Cumin und Zitronensaft abschmecken.

Mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens 2 Stunden ruhen lassen, das ist wichtig!

Auf eine tiefe Platte gießen und mit Petersilie dekorieren. Wenn man will, kann man vor dem Servieren noch etwas Rosenpaprika mit Öl vermischen und das darüber träufeln. Das sieht sehr schön aus, schmeckt sehr gut, macht das Ganze aber natürlich noch kalorienreicher als es ohnehin ist.

Mit frisch aufgebackenem Fladenbrot genießen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gabel3da

Hallo, eine Frage: ist die Mengenangabe der Kichererbsen als Netto- oder Abtropfgewicht gemeint? Die Dose, die ich habe, beinhaltet insgesamt 400g und das Abtropfgewicht beträgt ungefähr 260g. Welches ist gemeint?

14.05.2020 13:01
Antworten
Laturnatent

Habe heute den Hummus gemacht (habe aufgrund der Kommentare Kurkuma und Cumin statt Curry zum würzen genommen) und ich muss sagen, direkt nach dem Mixen war es geschmacklich nicht so meins — irgendwas hat stark vorgeschmeckt. Nach ein paar Stunden im Kühlschrank allerdings muss ich sagen, das der Hummus doch sehr lecker ist. Also auf jeden Fall durchziehen lassen! Wird wieder mal gemacht :-)

11.05.2020 21:51
Antworten
plateland

Das Curry macht alles Feine kaputt. Auf jeden Fall weglassen.

04.05.2020 19:52
Antworten
Bienchen_Maja_schlemmt

Wunderbares, einfaches und würziges Rezept, schmeckt auch direkt nach der Zubereitung schon wunderbar!

24.04.2020 21:38
Antworten
küchenbetti

Da ich nicht weiß, ob ich schon einmal einen Kommentar zu diesem Rezept geschrieben habe (ältere Kommentare zu finden ist ziemlich umständlich geworden...), schreibe ich halt jetzt, dass ich dieses Hummus ganz besonders gut finde. Zum Glück ist es auch schnell gemacht, wenn man wirklich Dosenkichererbsen verwendet.

21.04.2020 00:53
Antworten
Jobr

Kommentare und konstruktive Kritik erwünscht!!!

30.12.2008 09:42
Antworten
Elloz

Schmeckt auch mit weißem Essig an Stelle von Zitronensaft sehr gut. Will nicht rumpfuschen, nur eine Alternative zeigen, hatte keine Zitronen zur Hand :-)

20.11.2010 14:32
Antworten
Litschi71

Zu wenig Tahin, schmeckt nicht hummusig.

06.05.2013 14:05
Antworten
dieblauekatze

Weiß jemand wie lange sich das Hummus hält, wenn ich es im Kühlschrank aufbewahre?

28.04.2014 13:40
Antworten
schoschana

Liebe dieblauerkatze, Chumus hält ungefähr 1 Woche im Kühlschrank wenn es schlecht zubereitet ist und 2-3 Tage wenn es sehr gut schmeckt... denn es gibt auch wäge Sachen Kaput zu machen. Schoschana

23.09.2014 13:33
Antworten