Kappesauflauf


Rezept speichern  Speichern

ein Originalrezept meiner Uroma. Eigentlich eine Suppe.

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 24.11.2008



Zutaten

für
1 Kopf Weißkohl
2 Zwiebel(n), weiße
1 kg Kartoffel(n)
500 g Hackfleisch
Salz und Pfeffer
n. B. Wasser
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Zwiebeln und das Hackfleisch in etwas Öl (eher weniger, weil das Hackfleisch Flüssigkeit abgibt) und einem gestrichenen Teelöffel Salz anbraten (am Besten in einem Topf statt einer Pfanne, weniger zu spülen).

Währenddessen den Weißkohl und die Kartoffeln klein schneiden. Wenn die Zwiebeln glasig und das Hackfleisch gut durchgebraten sind, die Kartoffeln und den Weißkohl hinzufügen. Danach den Topf mit Wasser auffüllen, 2 gestrichene Teelöffel Salz und ca. 1 gestrichenen TL Pfeffer dazu.

Dann ca. anderthalb Stunden auf kleiner Flamme kochen lassen. Dabei gelegentlich umrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schmeckt am zweiten Tag noch besser. Kann auch eingefroren werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

andingi

Hallo Leckeres Rezept. Ich nehme kein Wasser sondern Gemüsebrühe. LG Andreas

24.09.2014 10:27
Antworten
Wolke4

Hallo, dieses Rezept schmeckt ganz gut! Ich habe das Hackfleisch vor dem anbraten mit Paniermehl, Ei und Gewürzen verknetet. Dann hab ich´s mit Wasser abgelöscht, Salz, Pfeffer und sebsthergestellte Brühe dazugegeben (ich habe aber dann nicht so viel Salz wie im Rezept angegeben ist verwendet, einfach mal "abschmecken" :) ) Anschließend den Weißkohl hineingeben und eine gewisse Zeit "schmurgeln" lassen, bevor die Kratoffelwürfelchen dazu kommen, die sind ja wesentlich schneller gar als der Kohl ;) Zum Schluss hab ich´s etwas mit Maismehl gebunden - lecker! Liebe Grüße W o l k e

27.01.2013 13:10
Antworten