Fleisch
Geflügel
Hauptspeise
ketogen
Lactose
Low Carb
raffiniert oder preiswert
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hähnchengeschnetzeles mit Rosmarin und Thymian

sommerlich - aromatisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 24.11.2008 540 kcal



Zutaten

für
300 g Hähnchenbrustfilet(s)
3 Zweig/e Rosmarin
1 TL Thymian, getrockneten oder einige Stängel frischen
1 Schalotte(n)
1 Knoblauchzehe(n)
100 ml Weißwein
150 ml Brühe
100 ml Sahne
100 ml Schmand
1 EL Olivenöl
Butterschmalz zum Anbraten
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
540
Eiweiß
38,66 g
Fett
37,01 g
Kohlenhydr.
5,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken. Die Rosmarinnadeln ebenfalls hacken. Das Hähnchenbrustfilet abspülen, trocken tupfen und in große Würfel schneiden, salzen.

In heißem Butterschmalz von allen Seiten gut anbraten. Ca. 3 min. schmoren lassen und aus der Pfanne nehmen. Warm stellen.

Zwiebel und Knoblauch in 1 Esslöffel Butterschmalz anschwitzen. Den Rosmarin zufügen und kurz braten. Mit Wein und Brühe ablöschen, Thymian zugeben und bei großer Hitze ca. 10 min. kochen.

Sahne und Schmand zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch in die Soße geben und sofort servieren. Dazu passen Bandnudeln, Reis oder Kartoffeln vom Blech und frische Bohnen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Watzfrau

Ein sehr gutes, einfaches, alltagtaugliches Rezept. Vielen Dank dafür! L. G. Watzfrau

25.10.2018 04:04
Antworten
veramc-mc

Sehr, sehr lecker. Volle Punktzahl

22.07.2018 17:09
Antworten
piccolomaxi

DANKE Dir!!! *freu*

23.07.2018 11:58
Antworten
angelika1m

Hallo, ein feines Essen ist das ! Wir hatten Reis und Bohnengemüse dazu. LG, Angelika

22.06.2018 11:24
Antworten
piccolomaxi

Danke Dir, liebe Angelika! Du hast mich auch gerade darauf gebracht, dass ich das auch mal wieder machen könnte. ;-) LG piccolomaxi

22.06.2018 12:21
Antworten
Andre1973

Also ich habedie dreifache Menge gekocht, kann meinen Vorredner nicht verstehen ;-) Aber ich bin auch ein Fresssack und keinen Reis und Beilagen dabei. Wir aber auch für mioch 3 Tage reichen. Ich habe einen Becher Schmand und den Rest durch Milch ersetzt. Das reicht für die etwas kalorienärmere Variante vollkommen aus. Ansonsten habe ich viel mehr Kräuter genommen. Einen halben Topf Rosmarin und fast einen ganzen Topf Thymian. Muss aber auch sagen dass ich Kräuter liebe - und sage an der Stelle: Lieber viel mehr, als ein bißchen zu wenig. Hatte mich gefragt, an welcher Stelle Du Oliveröl nutzt, in der Beschreibung ist es nicht erwähnt. Habe alles mit Butterschmalz angebraten (was ich nur jedem ans Herz legen kann, allgemein) Vielen Dank für das Rezept. Viele Grüße, André

08.09.2012 20:43
Antworten
piccolomaxi

Hallo, jetzt, wo Du's sagst, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht, wo ich das Olivenöl verwende. ;-)) Vielen Dank für Deinen netten Kommentar! Viele Grüße piccolomaxi

10.09.2012 12:50
Antworten
Stiermädchen

Hallo, das gab es bei uns heute zum Mittag, als Beilage Reis. Zu Tagliatellen kann ich es mir auch sehr gut vorstellen. Habe etwas weniger Brühe genommen und nur mit einen Klecks Creme fraiche abgebunden (durch die Sahne und etwas weniger Brühe -Geflügelbouillon - hatte die Sauce schon so eine gute Bindung). Kann mir aber auch vorstellen, beim nächsten Mal nur Sahne, etwas Brühe und Wein zu verwenden und auf Schmand o.ä. gänzlich zu verzichten. Um noch ein bissel Gemüse dabei zu haben, habe ich eine halbe Zucchini gewürfelt und die mit angebraten. Ich habe außerdem kein Öl, sondern nur Butter verwendet - in der Kombination mit Sahne finde ich das geschmacklich einfach harmonischer. Also uns hat es sehr gut geschmeckt, gibt es sicher wieder Grüße Stiermädchen

03.06.2012 12:55
Antworten
piccolomaxi

Hallo Stiermädchen, vielen Dank für Deinen Kommentar und das Foto! Ich frage mich gerade, woher die Angabe mit dem Olivenöl unter den Zutaten kommt... Ich verwende (auch) gar keins! Da muss ich etwas umnachtet gewesen sein... ;-) Viele Grüße piccolomaxi

11.07.2012 17:35
Antworten
jufritte

Hmm. Lecker, gerade gekocht und hat sehr gut geschmeckt. Einfach zu kochen- gibt 4 Sterne von mir. Allerdings habe ich Schmand und Sahne durch fettärmere Varianten (Cremef****) ersetzt, schmeckt aber auch so wunderbar und ist nicht ganz so kalorienreich- außerdem reicht die Menge bei uns für vier Portionen, aber das ist ja nur gut!! Vielen Dank für das schöne Rezept!!

21.12.2008 13:27
Antworten